Wenn der Sommer den Herbst trifft {Kürbis Gnocchi mit Heidelbeeren}

In wenigen Tagen ist die Heidelbeerzeit leider vorbei. Das ist besonders für tinyBro kein Spaß.
Er liebt die kleinen Beeren einfach viel zu sehr. Im Sommer hat er fast täglich eine kleine Schüssel davon aufgemümmelt.
Und auch ich liebe es meinen morgendlichen Porridge oder Couscous mit allerlei Nüssen und einer Hand voll Heidelbeeren zu löffeln.

Wir werden euch vermissen – ihr blauen Superfrüchte. Die Tiefkühlkollegen können nur schwer mithalten, schmecken aber im Bircher Müsli gar nicht mal schlecht.

Zum Abschied gibt es bei uns noch ein leckeres Spätsommeressen, wo der Herbst (in Form von Kürbis) auf den Sommer (hier kommen die Heidelbeeren ins Spiel) trifft.
Falls ihr euch noch nicht getraut habt, Gnocchi selbst herzustellen, dann ist das nun die perfekte Gelegenheit. Die Kartoffel Variante gibt es ja überall zu kaufen und ich greife da, für ein schnelles Mittagessen, gerne zu.
Aber Kürbis Gnocchi, die muss man schon selbst machen und es ist auch gar nicht schwer.
Wer Kinder hat, findet ihr mit Sicherheit auch kleine Küchenchefs, die beim Rollen gerne helfen. Denn das ist eigentlich die meiste Arbeit.
Beim ersten Versuch habe ich den Fehler gemacht, die Gnocchi viel zu groß zu schneiden. Da kamen richtige Teigfladen raus.
Am Besten richtig schön klein schneiden.

Das ist richtiges Soulfood. Die warme, cremiger Sauce, die leicht süßen Gnocchi und die sauren Beeren streicheln die Seele.
Für uns so ein typisches Freitagessen. Da lassen wir vier es uns nämlich gerne gut gehen mit Mehlspeisen und Seelenfutter.
Da wird mein Mann schon öfter mal neidisch – der muss sich ja mittags mit Kantinenessen begnügen.

Für uns reicht locker eine halbe Portion. Die Gnocchi lassen sich (ungekocht) gut einfrieren und können auch mit gebratenen Gemüse gegessen werden. Oder einfach mit Salbei und Butter gebraten. Ach, es gibt so viele Möglichkeiten.
Auch für Babys sind die Gnocchi als Fingerfood bestens geeignet.

Kürbis Gnocchi mit Heidelbeeren
für 6 Personen

Gnocchi:
1 – 1,2 kg Butternut Kürbis
Salz
100 g Dinkelvollkornmehl
100 – 150 g Dinkelmehl 630
40 g gemahlene Mandeln
1 Ei
1 EL Mandelmus
1/4 TL gemahlene Vanille oder 1 TL Vanilleextrakt

Sauce:
200 g fettarmer Frischkäse
200 g Mandelmilch oder Milch
50 g Sahne
1/4 TL gemahlene Vanille oder 1 TL Vanilleextrakt
4 TL Akazienhonig
200 g Heidelbeeren

1 EL Chia Samen
1 EL gehackte Pistazien
2 EL gehobelte Mandeln

Kürbis waschen, halbieren und die Kerne rauslösen.
In dünne Scheiben schneiden und auf einem Backblech verteilen.
Im Ofen bei 180°C etwa 40 min weich backen.
Kürbis mit dem Stabmixer pürieren.
Mit Vollkornmehl, 100 g Dinkelmehl, Mandeln, Ei, Mandelmus, Vanille und einer Prise Salz zu einen glatten, festen Teig kneten.
Nach Bedarf noch weiteres Dinkelmehl unterkneten.
Portionsweise zu Rollen formen und in kleine Gnocchi schneiden.
Nach Belieben mit einer Gabel Muster in die Gnocchi drücken.
Auf eine bemehlte Arbeitsfläche oder ein Backblech bis zur weiteren Verwendung legen.
Einen großen Topf mit Wasser und ein wenig Salz zum kochen bringen.
Gnocchi reingleiten lassen und sanft köcheln, bis die Gnocchi nach oben steigen.
Gnocchi abgießen.

In einen kleinen Topf alle Zutaten für die Sauce, bis auf die Heidelbeeren, erhitzen.
Heidelbeeren dazugeben und einmal kurz aufkochen. Die Heidelbeeren sollen nicht zerfallen, sondern sollen noch leich knackig bleiben.
Gnocchi unter die Sauce rühren, auf Teller verteilen und mit Chia Samen, Mandeln und Pistazien bestreuen.

Gastgeschenke und Leckerein {Stampin Up Workshop in der Pfalz}

Heute spürt man richtig, dass der Herbst nun bereits vor der Tür steht.
Und was soll ich sagen? Ich freue mich so sehr auf die stürmische Jahreszeit mit bunten Blättern, Kastanien sammeln und Tee trinken.
Ich kann es kaum erwarten meine warmen Pullis rauszuholen und mich einzukuscheln. Da die Temperaturen aber nochmal ansteigen sollen, wird sich das noch etwas verschieben. Den Tee trinke ich derweilen schon mal Kannenweise.

Als vor zwei Wochen mein Stampin Up Herbst und Winterworkshop stattgefunden hat, war es noch sommerlich warm.
Und während die Jungs im Planschbecken tobten, war ich im Bastelzimmer dabei Weihnachtskarten zu basteln.
Das war schon ein bisschen sonderlich.

Jeder Gast bekommt bei meinen Workshops immer ein kleines Geschenkchen. Passend zum Thema gab es eine mini Tafel Merci Marzipanschokolade in einem Geschenktütchen.
Mit dem Framelits Sternenzauber und dem passenden Stempelset Weihnachtsstern wurde daraus eine weihnachtliche Verpackung in Aubergine und Gold mit ein bisschen Minzmakrone.

Eine für mich neu entdeckte Farbkombination, die mir unheimlich gut gefällt.
Und der Spruch passt so wunderbar. Denn, wenn ich an Weihnachten denke, geht mir bereits jetzt das Herz auf. Leuchtende Kinderaugen, der von den Weihnachtselfen geschmückte Christbaum, unsere traditionellen Leckerein und Bräuche. Ach, ich freu mich schon sehr.

Wie auf jedem meiner Workshops gibt es nicht nur viel zum Basteln, sondern werden die Teilnehmer auch nach Strich und Faden mit Leckerein verwöhnt.
Das ganze Haus duftete nach Weihnachtspunsch, der trotz der warmen Temperaturen gut geschmeckt hat.

Jetzt muss ich auch noch etwas gestehn…
Ich habe mich immer gefragt, wer denn bitteschön im August schon Weihnachtsgebäck kauft. Bei uns gibt es nichts vor Ende November. Nun gut. Dieses Jahr war ich es!
Sah ich in den letzten Jahren bereits Ende August Lebkuchen in den Regalen, so suchte ich mir dieses Jahr Anfang September die Finger wund. Da will (muss) ich einmal Weihnachtsgebäck so früh kaufen und nichts da.
Schließlich wurde ich fündig und schlich mit meiner Packung Spekulatius zur Kasse, um das Gebäck irgendwie unter dem Brokkoli zu verstecken.
Die Jungs, mit ihren Adleraugen, haben die Packung aber gleich entdeckt und ich wurde wohl Puderrot, als sie durch den Laden schrien, dass da ja Mühlenkekse liegen würden. Ich wollte doch unentdeckt als Weihnachtsgebäck-im-September-Käufer bleiben.
Soviel dazu.
Zu Hause haben die zwei natürlich zwei Spekulatius naschen dürfen – bin ja kein Unmensch.

So stand meinem liebsten Winterdessert – Spekulatius Tiramisu – nichts im Wege…

Daneben gab es noch Advents Madeleines (zum Reinlegen gut)

und zuckerfreie Bohnen-Brownies mit Walnüssen, Cranberries und weißer Schokolade (gut, da ist natürlich Zucker drin).

Das kleine Buffet hat meinen Gästen gut geschmeckt und sie konnten genug Energie auftanken um sich an den Bastelprojekten auszutoben.

Couscous Schmarrn {mit Gemüse satt oder auch mal süß}

Unsere Freitage sind – bezogen aufs Essen – langsam langweilig geworden.
Die Jungs wünschten sich Woche ein, Woche aus ihren geliebten gesunden Kaiserschmarrn und ich konnte ihn langsam nicht mehr sehn. Ich bin sowieso schon länger dazu übergegangen, meine Portion mit Gemüse und Pinienkernen anzubraten.
Dennoch musste Abwechslung her.

Also ran an den Herd!
Von dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden, und meine Kinder auch! Welch ein seltener Zustand.
So wurde der „fast gesunde Kaiserschmarrn“ in einen „richtig gesunden Kaiserschmarrn“ verwandelt.
Aus Kaiserschmarrn wurde Couscous Schmarrn – wobei er bei uns eigentlich immer noch Kaiserschmarrn heißt.
Ich finde, er schmeckt einfach fantastisch mit richtig viel Ofengemüse.
Aber für die Süßschnäbel gibt es auch eine süße Variation.
Ihr habt also die Wahl, ob ihr euren Körper mit einer großen Portion Vitaminen und Ballaststoffen pusht oder den, immer noch sehr gesunden, süßen Couscous Schmarrn wählt um eurem Verlangen nach einer Süßspeise nachzugeben.
Besonders im Winter ist die süße Variante richtig schönes Soulfood.

Wenn man sich erst gar nicht vor die Wahl stellen möchte (meine Jungs würden übrigens zu 100% die süße Version wählen), der schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe.
Einfach den Teig halbieren, eine Hälfte süß und eine herzhaft würzen und als Hauptgericht Schmarrn mit Gemüse essen und danach eine kleine Portion mit Beeren oder Apfelkompott (oder Vanilleeis, wer es richtig krachen lassen will) als Dessert essen.
Gleicher Aufwand – doppelter Genuss.
Ich für meinen Teil esse immer eine große Portion mit Gemüse.
Meinem großen Sohn brauche ich mit dem Gemüse gar nicht zu kommen, der pickt sich nur die Teigstückchen raus. Die beiden anderen Brüder essen aber durchaus gerne die Gemüsevariante.

Couscous Schmarrn mit Gemüse
für 4 Personen

100 g Couscous
2 Eier
250 g fettreduzierte Crème Fraîche
80 mL Haselnussdrink oder Milch
150 g Dineklmehl 630
50 g Dinkelvollkornmehl
1 TL Salz
1 TL edelsüßes Paprikapulver
30 g Rosinen
Kokosnussöl, geschmacksneutral

1 kleine Zucchini (ca. 120-150 g)
1 orange Paprika
150 g Cocktailtomaten
200 g Hokkaido Kürbis (optional)
Salz
schwarzer Pfeffer
Olivenöl

Den Couscous in eine große Schüssel füllen und mit 200 mL kochendem Wasser übergießen.
Etwa 15 Minuten quellen lassen.
Rosinen ebenfalls in heißem Wasser einweichen lassen.
Die Eier trennen und die Eigelbe mit dem Haselnussdrink und der Crème Fraîche zum Couscous geben und verrühren.
Die beiden Mehle und Gewürze ebenfalls unterrühren.
Das Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben.
Zum Schluss die Rosinen abtropfen lassen und unterheben.

Ofengrill vorheizen.
Zucchini halbieren, Paprika entkernen und beides in dünne Scheiben schneiden.
Cocktailtomaten halbieren.
Hokkaido in Stifte schneiden.
Das Gemüse auf einem Backblech verteilen, salzen und pfeffern und mit Olivenöl geträufeln.
Unter dem Ofengrill etwa 10 Minuten grillen.
Alternativ Gemüse in einer großen Pfanne im Olivenöl kräftig anbraten.

In einer großen Pfanne etwas Kokosnussöl schmelzen lassen und 1/3 des Couscous Schmarrns in der Pfanne glatt streichen.
Bei mittlerer bis hoher Hitze kräftig anbraten bis die Unterseite knusprig ist, Schmarrn wenden und ein paar Minuten weiterbraten.
Mit zwei Pfannenwendern oder Holzlöffeln den Schmarrn zerzupfen, noch etwas Kokosnussöl dazugeben und fertig braten.
Mit den beiden anderen Portionen genauso verfahren.
Gemüse und Schmarrn mischen und servieren.

süßer Couscous Schmarrn
Rezept wie oben aber ohne Salz und Paprikapulver
mit 1 TL Vanilleextrakt oder Zimt würzen
fertig gebratenen Couscous Schmarrn mit Puderzucker bestäuben und mit Beeren oder Apfelkompott essen

Welche ist eure liebste Variante?
Oder macht ihr es euch leicht und esst einfach eine kleine Portion mit Gemüse und danach eine weitere kleine mit Beeren als Nachtisch?

Ich bin froh, dass ich mich wieder auf das Mittagessen am Freitag freuen kann!

Teddybär Karte {zur Geburt}

Meine Bastelecke im Arbeitszimmer staubt bereits ein.
Irgendwie war in den letzten Monaten soviel anderes zu tun, waren die Kinder einfach sehr fordernd und zog es mich doch lieber in die Küche zum Experimentieren als zu meinen Stempeln und Papieren, dass ich fast gar nicht mehr zum Basteln kam.
Auch fehlte es mir an der nötigen Kreativität – die hat wohl die Sommerferien aufgefressen, oder sie ist im Backofen verschwunden.
Denn die fehlende Einfälle am Basteltisch flogen alle Richtung Kochen und Backen, wo ich derzeit viel zu wenig Tage in der Woche habe, um all meine Ideen umzusetzen.

Umso mehr Spaß hatte ich, als ich endlich wieder einen Auftrag für eine Babykarte bekam. Die Idee war sofort da.
Der niedliche Teddybär aus dem Weihnachtsstempelset „Ausgestochen Weihnachtlich“ von Stampin‘ Up! passt so wunderbar zur Geburt. Und ein bisschen Glitzer und Pailletten sind auch nie verkehrt.

Die Farben Himmelblau und Zarte Pflaume sind derzeit meine liebste Kombi für Mädchen-Babykarten.
Seit dem Basteln der Karte fristet mein Basteltisch aber wieder seines trostlosen Daseins.
Daran ist diesmal aber der tolle Spätsommer und die erste Krankheitswelle schuld.
Wenn am Wochenende langsam der Herbst einkehrt, werde ich hoffentlich die nötige Motivation für den Beginn der Weihnachtskartenproduktion haben. Damit kann man nicht früh genug anfangen.
Und Geburtstage stehen im Herbst auch wieder einige an.
Mein Basteltisch darf also hoffen…

Freche Woche {Freches Eis} und Zeit zum Sparen – Werbung

Werbung

Heute ist bereits der letzte Tag der „Frechen Woche“.
Durch das super Sommerwetter ist die Woche wieder wie im Flug vorbeigezogen.
Wir haben die Sonnenstrahlen richtig genossen und die Jungs waren seelig den ganzen Nachmittag im Garten verbringen zu dürfen.
Na und was gehört zu so super duper Spätsommerwetter unbedingt dazu?
Meine Jungs würden sofort „Eis, Eis, Eis“ im Chor rufen.

Zu Hause ist selbstgemachtes Eis die erste Wahl. Ganz selten gibt es mal gekauftes.
Das gibt es dann lieber als etwas besonderes bei einem Ausflug oder einer Fahrradtour zur Eisdiele.
Bei meiner gesunden Eiswoche habe ich bereits viele gesunde Eisrezepte gebloggt.
Meine drei Jungs lieben unsere Homemade Icecream. Besonders in der Waffel wird es zum absoluten Star.
Und das ganze gibt es ganz ohne schlechtes Mama-Gewissen. Denn das Freche Eis kommt nur mit natürlichen Zutaten daher und ist ein guter Nährstofflieferant und kommt ohne Industrie-Zucker oder sonstigen Schmarrn aus.

Anstatt Eiswaffelherzen in das Eis zu stecken, bestreue ich das Eis gerne mit den Frühstückssternen der Frechen Freunde.
Das sieht toll aus und schmeckt toll knackig auf dem cremigen Eis.

Vielleicht habt ihr ja zufällig alle Zutaten im Haus und könnt heute direkt cremiges Eis zum Nachmittag herstellen.
Eine wunderbare Sonntags Nascherei. Wir werden später auf jeden Fall die Eismaschine anwerfen und uns den Sonntag versüßen.
Nur darf ich das keinen der drei Jungs verraten – sonst bleibt das Mittagessen stehn…

Freches Eis
8-10 Kugeln

50 g Datteln
2 EL Mandelmus
1 Vanilleschote
1 große, reife Banane
300 ml Mandelmilch
100 g Freche Freunde Quetschbeutel Apfel-Birne-Karotte-Kürbis
Freche Freunde Frühstücks-Sternchen Banane & Vanille

Datteln mit Wasser bedecken und in der Mikrowelle bei 900 Watt eine Minute weich kochen.
Alternativ Datteln in einem kleinen Topf mit Wasser kurz aufkochen lassen.
Wasser abgießen und Datteln mit Mandelmus und Banane pürieren.
Vanilleschote längs aufschneiden und Mark herauskratzen.
Zusammen mit der Mandelmilch und den Quetschi zu der Bananenmasse geben und glatt pürieren.
Die Eismasse für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Masse in der Eismaschine fest werden lassen.
Ohne Eismaschine Masse für 4 Stunden in den Gefrierschrank geben und dabei alle 30 Minuten gut durchrühren.
Eis portionieren und mit Frühstücks-Sternchen bestreuen.

Wenn ihr auch Freunde der Frechen Freunde seid, dann notiert euch den Code für meinen 20% Gutschein für den Freche Freunde Onlineshop, der ist nämlich noch eine ganze Weile gültig.

20 % Frecher Rabatt für den Freche Freunde Onlineshop:
freches_kinderlachen
**gültig bis 31. Oktober 2016**

Eismaschine: Kitchen Aid
Schälchen: Bloomingville mini
T-Shirt: Boden
Platzset: Oyoy

Freche Woche {Heidelbeer-Birnen-Aprikosen Crumble} – Werbung

Werbung

Wenn das ganze Haus herrlich duftet und die hungrige Meute vor dem Backofen wartet, dann ist ein Crumble im Ofen.
Ein Crumble ist für mich das perfekte Dessert und besser als jeder Kuchen zum Kaffee am Nachmittag.
Die Kombination aus frischen Früchten, herrlich süß und ein wenig sauer, und knackigen, schmelzenden Streuseln, dazu vielleicht noch etwas Joghurt oder gar (gesundes) Eis. Hmmmmm…Desserthimmel.

Da ich immer versuche, alles noch ein wenig gesünder hier und da zu machen, habe ich auch vor Crumble keinen Halt gemacht.
Ganz ohne Butter und mit nur wenig Süße kommt er daher. Dafür mit ganz vielen Früchten.
Zu frischen Heidelbeeren gesellen sich noch Aprikosen und Birnen. Eine Hochzeit made in dessert heaven!
Wenn die Aprikosen Saison zu Ende geht, kann man einfach mit Blaubeeren und Birnen aufstocken. Das schmeckt auch vorzüglich. Blaubeeren bekommt man ja das ganze Jahr über im Tiefkühlregal.
Oder ihr nehmt einfach das Obst eurer Wahl. Aber diese Kombination ist einfach unglaublich leeeecker!
Meine Jungs sind ganz verrückt nach dem Nachtisch. Am besten schmeckt er warm aus dem Ofen; aber auch kalt ist er so lecker und macht sich sogar gut als Frühstück! Mit einem Klecks Joghurt wird alles perfekt.

Heidelbeer-Birnen-Aprikosen-Crumble
für 8-10 Portionen

60 g Dinkel Vollkornmehl
100 g Freches Müsli Banane, Apfel und Blaubeere
25 g Freche Freunde Apfel & Ingwer Keks
100 g gehobelte Mandeln
80 g Xucker oder Zucker
80 g Kokosnussöl

250 g Heidelbeeren (frisch oder tiefkühl)
500 g Aprikosen
500 g Birnen
1 Bio Zitrone
1 EL Ahornsirup
1/4 TL gemahlene Vanille oder 1 TL Vanilleextrakt
2 EL Dinkel Vollkornmehl

Dinkel Vollkornmehl, Mandeln, Xucker, Kokosnussöl und Müli in eine Schüssel geben und zu Streuseln kneten.
Apfel & Inwer Kekse grob verbröseln und untermischen.
Streusel bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.
Aprikosen entsteinen und achteln.
Birnen grob würfeln.
Die Schale der Zitrone abreiben und mit dem Obst mischen.
Zitrone auspressen und 2 EL, sowie den Ahornsirup, Vanille und das Mehl unterrühren.
In eine Auflaufform geben.
Streusel darauf verteilen, so dass kein Obst mehr zu sehen ist.
Bei 200°C für 30-40 Minuten backen.
Warm oder kalt mit Joghurt, Eis oder einfach so genießen.

Nutzt die Gelegenheit und lasst euch die Frechen Freunde Produkte bequem ins Haus liefern und profitiert sogleich von meinen 20% Gutschein für den Freche Freunde Onlineshop.

20 % Frecher Rabatt für den Freche Freunde Onlineshop:
freches_kinderlachen
**gültig bis 31. Oktober 2016**

Zum Abschluss der Frechen Woche gibt es morgen Freches Eis!
Habt ein tolles Wochenende!

große Auflaufform: GreenGate
Kleine Auflaufform: LeCreuset
Löffel: Bloomingville

Freche Woche {Vegetarische Bolognese mit Gemüsenudeln} und 20% Rabatt – Werbung

Werbung

Es gibt Momente, die sind unbezahlbar.
Dieser Moment zum Beispiel, wenn man den Kindern ein neues Gericht vorsetzt und fast davon ausgeht, dass es (mehr oder weniger) dankend abgelehnt wird, da neu und dazu noch Gemüse keine gute Kombination ist, und die Kinder auf einmal total begeistert sind und sagen, dass es lecker (!!!) schmeckt.
Ich bin im 7. Mama-Kochhimmel.

Ich kann wirklich an einer Hand abzählen, dass meine Kinder mein Essen als lecker deklariert haben (von ihren absoluten Leibspeisen mal abgesehn).
Wie wohl fast alle Kinder, lieben auch meine Jungs Spaghetti Bolognese. Von etwa 7 Monaten bis heute ist es eins der liebsten Gerichte der drei.
Und obgleich unsere Bolognese schon sehr gesund ist, wollte ich mal eine neue Variation ohne Fleisch, dafür mit wertvollen Eiweißen, Ballaststoffen und Mineralstoffen aus Linsen, ausprobieren.
Gepaart mit jeder Menge Gemüse und den Gemüsenudeln der Frechen Freunde wird daraus ein wahres Poweressen. Genau das richtige für drei heranwachsende kleine Burschen.

Ein wahres Glück also, dass die vegetarische Bolognese nun auch zu einem Lieblingsessen meiner Kinder gehört.
Besonders die lustigen Karotten Gemüsenudeln haben den drein gut gefallen und daher heißt bei uns das Gericht einfach nur „Freche Freunde Nudeln“.
Ich tue ihnen etwas Gutes und sie freuen sich über ein schmackhaftes Mittagessen.
Die drei essen ihre „Freche Freunde Nudeln“ mit viel Parmesan oben drauf.
Wenn man diesen weglässt, hat man ein tolles veganes Essen, dass alle Nährstoffe liefert, die man so braucht und zudem drei der empfohlenen fünf Portionen Gemüse am Tag.

Ich habe mir angewöhnt, von Pasta- und Pizzasaucen immer einen ganzen Schwung zu kochen und dann portionsweise einzufrieren. Das spart Zeit und Energie und man hat immer eine Notfallessen im Gefrierschrank, sei es, wenn man krank wird oder man einfach mal keine Lust auf Kochen hat.
Die angegebene Menge reicht für 10-12 Portionen. Ich teile sie also in vier Teile, serviere einen Teil sofort und friere die anderen Portionen ein.

Vegetarische Bolognese mit Gemüsenudeln
für 10-12 Portionen

300 g Möhren
200 g Stangensellerie
1 EL Kokonussöl, neutral
1 große rote Zwiebel
4 Knoblauchzehen
125 g Rote Linsen
125 g Puy Linsen
50 g Tomatenmark
100 mL Traubensaft
4 EL + extra Rotweinessig
30 – 40 g frische Kräuter (z.B. Rosmarin, Majoran, Oregano, Thymian, Salbei)
800 mL passierte Tomaten
400 – 500 mL Gemüsebrühe
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch gemahlene Chili

pro Portion:
Erwachsene: 70-80 g Freche Freunde Gemüsenudeln Karotte
Kinder: je nach Hunger; meine Jungs essen jeweils so 40 g Nudeln

optional: geriebener Parmesan

Sellerie und Möhren gründlich waschen und die Enden abschneiden.
Im Multizerkleinerer fein hacken (oder per Hand sehr fein würfeln).
Kokosnussöl in einer schweren Pfanne oder Topf verlassen und das Gemüse 5 Minuten anschwitzen.
Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch sehr fein hacken.
Beides in die Pfanne geben und alles zusammen bei niedriger Hitze 10 Minuten weich braten.
Die Roten und Puy Linsen zu dem Gemüse geben.
Kräuter fein hacken und ebenfalls dazu geben.
Tomatenmark unterrühren.
Kurz weiterbraten, Hitze hochschalten und mit Traubensaft und Essig ablöschen.
400 mL Brühe angießen, gefolgt von den passierten Tomaten.
Alles gut umrühren und aufkochen.
Bei geringer Hitze mit geschlossenen Deckel 40 Minuten köcheln lassen.
Dabei gelegentlich umrühren und gegebenenfalls mehr Brühe unterrühren.
Mit Meersalz, Pfeffer, einer Prise Chili und Rotweinessig abschmecken.

Die Gemüsenudeln abwiegen und in reichlich Salzwasser bissfest kochen.
Abgießen und mit der gewünschten Menge an Bolognese mischen.
Auf Teller verteilen und nach Wunsch mit Parmesan bestreuen.

Restliche Sauce hält sich im Kühlschrank eine Woche oder kann eingefroren werden.

Ihr kennt noch nicht die Frechen Freunde? Höhste Zeit, die zu ändern!
Am besten besucht ihr gleich den Freche Freunde Onlineshop und nutzt meinen 20% Gutschein Coupon.

20 % Frecher Rabatt für den Freche Freunde Onlineshop:
freches_kinderlachen
**gültig bis 31. Oktober 2016**

Zum Start des Wochenendes wird es morgen richtig lecker mit Blaubeer-Birnen-Aprikosen-Crumble!

Teller: Bloomingville mini
Platzset: Oyoy

Freche Woche {Studentenfutter und Studentenfutter-Aufstrich} und Rabatt Coupon- Werbung

Werbung

Hmmmm. Ich knabber gerne, wenn auch selten. Am liebsten geröstete Nüsse und getrocknete Früchte aka Studentenfutter deluxe.
Das Studentenfutter, das es im Handel fertig zu kaufen gibt, ist zwar teilweise nicht schlecht, aber dabei sind die Nüsse nie geröstet und ich sage euch, mit gerösteten Nüssen schmeckt es so viel aromatischer und knackiger.
Ihr werdet nie wieder die normale Version knabbern wollen.
Da wir eh immer alle möglichen Nusssorten schon geröstet zu Hause haben, ist das Studentenfutter (eher Mamafutter, denn Student bin ich ja keiner) schnell gemixt und in einer Dose zum Mitnehmen verpackt.
Die beiden großen Jungs mögen es auch sehr gerne.

Es macht sich auch gut auf Müsli und Porridge und ist der perfekte Begleiter für einen Tag im Park.
Ich habe meine liebste Variation aufgeschrieben. Da stimmt für mich das Verhältnis der einzelnen Zutaten am besten.
Aber findet selbst euer liebstes Studentenfutter, in dem ihr eure liebsten Nüsse und Früchte kombiniert.
Ich empfehle dabei dringend (!!) die getrockneten Früchte der Frechen Freunde unterzumischen.
Die kommen ganz ohne Zucker oder sonstige Zusätze aus und schmecken richtig toll fruchtig. Meine Kinder naschen sie als erstes weg.

Studentenfutter deluxe

80 g Mandeln
70 g Cashewkerne
60 g Haselnüsse
100 g geröstete Pistazien (mit Schale)
16 g Freche Freunde Fruchtchips Banane und Himbeere
16 g Freche Freunde Fruchtchips Apfel und Blaubeere
60 g Maulbeeren oder Rosinen
125 g getrockneter Beerenmix (Heidelbeeren, Kirschen, Cranberries)

Mandeln, Cashewnüsse und Haselnüsse bei 180°C etwa 10 Minuten im Ofen goldgelb rösten.
Aufpassen, dass nichts verbrennt!
Pistazien schälen und die Bananenchips grob zerbrechen.
Alle Zutaten mischen und luftdicht verschlossen aufbewahren.

Wer Studentenfutter auch gerne zum Frühstück isst, der wird von meinem Aufstrich begeistert sein.
Der Wahnsinn, ich sage es euch. Tausendmal besser als die Nuss-Nougat-Aufstriche oder andere Zuckerbomben, die man sich aufs Brötchen schmieren kann. Klar, durch Trockenfrüchte ist hier der Zuckergehalt nicht gerade gering und das ganze hat ordentlich Kalorien. Aber es werden nur natürliche Zutaten verwendet und bei uns gibt es en Aufstrich auch nur als etwas besonderes für die Ferienzeit oder am Wochenende oder wenn Gäste da sind.

Nicht nur aufs Brot und Brötchen schmeckt die Creme gut. Man kann sie auch super als Mandelmus Ersatz nehmen um Kekse zu backen oder Smoothies zu mischen. So lecker.
Sie hält sich im Kühlschrank etwa 3 Wochen – also so rein theoretisch…

Studentenfutter-Aufstrich

200 g Studentenfutter deluxe (siehe oben)
3 (etwa 55 g) Medjool Datteln, entsteint
1 TL Zimt
1 EL Kokosnussöl

Studentenfutter und Datteln mit Wasser bedecken und 8-10 Stunden einweichen.
Wasser abgießen.
Zusammen mit Zimt und Kokosnussöl fein pürieren.
In ein Glas abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Probiert unbedingt die getrockneten Früchte der Frechen Freunde aus und nutzt dafür meinen 20% Gutschein Code für den Freche Freunde Onlineshop. So bekommt ihr alles lieb verpackt gleich nach Hause geliefert.

20 % Frecher Rabatt für den Freche Freunde Onlineshop:
freches_kinderlachen
**gültig bis 31. Oktober 2016**

Der letzte Arbeitstag der Woche startet morgen mit einer vegetarischen Bolognese mit Frechen Nudeln.
Meine Kinder sind ganz verrückt danach – obwohl das Gericht viel Gemüse enthält und ohne Fleisch auskommt – aber dafür mit viel Parmesan oben drauf.

Freche Woche {Freunde Amerikaner} und Rabatt Gutschein – Werbung

Werbung

Es ist kein Geheimnis, dass meine Jungs richtige Süßschnäbel sind.
Da wir aber sehr auf unseren Zuckerkonsum achten – also eigentlich achte nur ich darauf, die anderen Familienmitglieder haben da keine Wahl, falls sie sich nicht selbst einen Kuchen backen – probiere ich gerne Kuchen, Gebäck, Kekse und Eis ohne (Industrie) Zucker aus.
Ich bin schon recht zuckerentwöhnt und so schmeckt auch wenig gesüßtes schon süß genug. Für die Kinder dürfte es gerne noch süßer sein, aber auch sie sind wenig Zucker gewöhnt.

Amerikaner gehören zu einen der liebsten Backwaren der Jungs. Am besten ist – natüüüürlich – der Zuckerguss oben drauf. Der wird zuerst abgeknabbert, bevor der Rest verspeist wird.
Klar, durch die Zuckerschicht sind sie nicht wirklich zuckerarm, aber immer noch deutlich weniger süß als klassische Rezepte und um Welten gesünder, als die Teilchen beim Bäcker.

Besonders fluffig und lecker werden sie mit einem Quetschbeutel der Frechen Freunde. Die Variante mit Äpfeln, Mandarinen und Süßkartoffeln schmeckt uns hier besonders gut. Oben drauf kommen noch knusprige Frühstückskringel zum abknabbern.
Der kleine Bruder bekommt die Amerikaner übrigens ohne Zuckerguss. Die schmecken ihm nämlich auch pur super und noch verlangt er nicht nach mehr. Mal sehn, wann sich das ändert?!

Freunde Amerikaner
für 12-14 Stück

90 g weiche Butter
60 g Honig
1 TL Vanilleextrakt
2 Eier, Größe L
100 mL Freche Freunde Quetschbeutel Apfel-Mandarine-Süßkartoffel
375 g Dinkelmehl 630
3 TL Backpulver
Prise Salz
120 mL Milch
50 g Freche Freunde Frühstückskringel Apfel-Erdbeere
180 g Puderzucker
2-3 EL Zitronensaft
Zuckerperlen nach Belieben

Weiche Butter und Honig schaumig rühren.
Vanilleextrakt mit einem Ei gut unterrühren.
Danach das zweite Ei ebenfalls gut unter die Masse rühren.
Mehl mit Backpulver und Salz mischen.
Etwa 1/3 des Mehlgemischs unterrühren, gefolgt vom Inhalt des Quetschbeutels.
Weiter 1/3 Mehl einrühren und danach die Milch.
Zum Schluss den Rest Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
25 g Frühstückskringel unterheben.
Je einen gut gehäuften Esslöffel Teig auf zwei Backbleche geben (etwa 12-14 Stück) und leicht glatt streichen.
Nacheinander bei 190°C für 18 Minuten backen.
Amerikaner mit der Unterseite nach oben auf ein Kuchengitter legen.
Aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss zubereiten und auf die noch warmen Amerikaner verteilen.
Sofort mit den restlichen Frühstückskringeln und, wer mag, mit Zuckerperlen bestreuen.
Warten bis der Guss fest ist und reinbeißen.
Ohne Guss lassen sich die Amerikaner gut einfrieren.

Sichert euch noch bis Ende Oktober den Frechen Rabatt für den Freche Freunde Onlineshop mit ganzen 20% auf alle Produkte.

20 % Frecher Rabatt für den Freche Freunde Onlineshop:
freches_kinderlachen
**gültig bis 31. Oktober 2016**

Der Donnerstag bringt ein lecker Rezept für Studentenfutter und sensationellen Studentenfutter Aufstrich!

Freche Woche {Amaranth Auflauf mit Himbeeren} und Rabatt Code – Werbung

Werbung

Normalerweise gibt es für meine Kinder abends Brotzeit mit Rohkost, mal Tomaten-Mozzarella-Spieße, Gurkensalat oder Geflügelwiener.
Für ein wenig Abwechslung mache ich ein- bis zweimal die Woche etwas Spezielles.
Besonders beliebt ist unser Kokosmilchreis, Polenta-Vanille-Pudding, gesunde Waffeln oder Brotauflauf.
Die drei freuen sich dabei sehr, wenn es endlich wieder ihren geliebten Amaranth Auflauf mit Himbeeren gibt.

Da wird schon sehnsüchtig der Backofen beäugt, wann der Auflauf denn endlich fertig ist.
Zugegeben, es ist kein Rezept das man ganz spontan zubereiten kann, wenn mal wieder der Wunsch danach geäußert wird.
Durch die Einweich- und Kochzeit und dazu noch das Backen des Auflaufs im Ofen ist man schon lange beschäftigt, auch wenn man die meiste Zeit davon nichts zu tun hat.
Deshalb gibt es den Amaranthauflauf auch nur an den Tagen, wo wir nachmittags zu Hause sind.
Diese Tage werden sich im Herbst wieder häufen, aber durch die Tiefkühl-Himbeeren ist es ein wunderbares Gericht für die kalte Jahreszeit. Ich finde sowieso, dass TK Himbeeren genial sind, um das ganze Jahr Beeren naschen zu können.
Wir haben immer zwei Packungen im Gefrierschrank und ich esse sie gerne morgens im Porridge oder mache einen Nachtisch mit den süßen Früchten.

Eigentlich reicht die Portion gut für vier Kleinkinder. Mein Mann freut sich immer sehr, wenn er abends nach Hause kommt und noch ein Rest von dem Auflauf übrig ist. Allerdings kommt er nicht allzu oft in den Genuss, da unsere drei ihn meistens ganz verputzen.
Einfach so – schwups, ist alles weg. Und bei meinen drei Schlechtessern grenzt das schon fast an ein Wunder.
Wenn die wüssten, wie gesund der Auflauf ist…
Das Pseudogetreide Amaranth ist ein wahres Powerkorn, die Himbeeren liefern viele Vitamine und reichlich Eiweiß steckt auch drin und ist super zum schläfrig werden.

Amaranth Auflauf
für 4 Kinderportionen

125 g Amaranth
375 g Milch
100 g Quetschi Freche Freunde Banane-Apfel-Himbeere
150 g Vollmilch Joghurt
1 TL Vanilleextrakt
2 TL Reissirup, Agavendicksaft oder Honig
1 Ei, Größe L
Prise Salz
150 g Himbeeren (tiefgekühlt oder frisch)

Amaranth mit Wasser bedecken und über Nacht einweichen.
Wenn man dies vergessen hat, kann man den Amaranth auch morgens einweichen oder aufs Einweichen ganz verzichten. Dann hat man allerdings eine längere Quellzeit.
Am nächsten Tag Wasser abgießen und Amaranth in einen Topf mit der Milch aufkochen.
Herd ausschalten und Amaranth 45 Minuten quellen lassen.
Quetschi, Joghurt, Vanille und Agavendicksaft mit dem Schneebesen unterrühren.
Das Ei trennen und das Eigelb unter den Amaranth rühren.
Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und unterheben.
Zuletzt die Himbeeren unterheben und den Auflauf bei 200°C für 40 bis 45 Minuten im Ofen backen.

Die lieben Frechen Freunde haben einen tollen Rabatt Gutschein für euch.
Dabei könnt ihr im Freche Freunde Onlineshop mit einem 20% Gutschein nach Herzenslust shoppen.

20 % Frecher Rabatt für den Freche Freunde Onlineshop:
freches_kinderlachen
**gültig bis 31. Oktober 2016**

Am Mittwoch dürft ihr euch auf Freunde Amerikaner freuen.