Babys erster Brei {Kürbis}

Sie ist da. Die Breizeit. Viel zu schnell, wie ich finde. Dabei hab ich erst nach 6,5 Monaten begonnen. Ich war schon ziemlich froh, dass ich während des Umzugs noch voll gestillt habe. So war es bei weitem Stressfreier. Da der meiste Ärger nun um ist, konnte der littleBro endlich in die Welt des Breis eintauchen. Der bigBro dachte wohl, dass sein Bruder nun für alles offen ist, und hat ihm gestern netter Weise sein Brot in den Mund gesteckt als ich mich mal für 2 Sekunden umgedreht habe. Dem Kleinen hat es anscheinend geschmeckt, denn das Gemecker war groß, als ich das Brotstück seinen kleinen Fingern entzogen habe. Er denkt sich wohl auch, was soll ich mit Brei wenn ich drei wunderschöne Zähnchen habe?

Und da frag ich mich doch, warum der liebe Gott die Babys nicht mit Zähnen auf die Welt gebracht hat. Also wenigstens die Backenzähne während doch mal was. Die stören auch nicht beim stillen. Das wäre doch schlau gewesen. Und wo wir gerade dabei sind, wäre es auch toll, wenn die Kleinen direkt sprechen könnten. Gut, das hätte zur Vorraussetzung, dass wir alle die gleiche Sprache sprechen. Was aber auch in meinem Interesse liegen würde, denn so könnte ich Chinesen die Englisch (veruchen zu) sprechen auch mal verstehen. Ich kann schon nachvollziehen, warum die immer nur nicken und lächeln und „Yes, yes“ sagen.

Diese Woche ging es beim littleBro also mit Kürbisbrei los. Das Rezept ist genau die Menge, die man für die erste Woche braucht. Nächste Woche geht es dann mit Kürbis-Kartoffel weiter.

Kürbisbrei

Kürbisbrei
7 Portionen, ab dem 4. Monat

350 g Kürbis (Hokkaido oder Butternut)
Rapsöl

Kürbis waschen und in Stücke schneiden. In einem Dämpfaufsatz geben und über kochendem Wasser etwa 20  min weich dünsten. Alternativ mit wenig Wasser in einem Topf köcheln lassen.
In eine Schüssel geben und mit dem Stabmixer sehr fein pürieren. Dabei soviel von der Garflüssigkeit hinzugeben bis ein sämiger Brei entsteht.
Eine Portion abnehmen und einen TL Rapsöl hinzugeben. Übrigen Brei in kleinen Portionen einfrieren oder für maximal 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
Baby mit Latz ausstatten und los geht’s…

Kürbisbrei_2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s