Heute gibt es grünen Kuchen und den Kindern schmeckts! {Spinat Tarte}

Mein Kleinster ist derzeit – mal wieder – in einer schwierigen Phase. Es geht auf den zweiten Geburtstag zu und so ist es nun wohl an der Zeit ein großer Junge zu werden.
Nein nein nein, im Einkaufswagen zu sitzen ist etwas für Babys. Hinter Mama herlaufen ist aber auf Dauer auch blöd und am schönsten ist es doch einfach minutenlang auf einer Stelle zu stehen ohne sich zu bewegen. Wer zuerst zuckt hat verloren.
Falls es diese kleinen Kindereinkaufswägen gibt, wird dieser auch zu gerne mit allem möglichen Zeug beladen. Dabei folgt die Auswahl keinem mir logischem Prinzip. Rohrreiniger wird ebenso gerne eingepackt, wie Servietten, Windeln oder Slipeinlagen. Eben das, was so auf Augenhöhe ist.
Nichts mehr mit schnell ein paar Sachen einkaufen. Das war einmal.

Mit die ganze Nacht schlafen war auch einmal. Wir sind ja ganz schön verwöhnt von unseren drei Durchschläfern. Aber seit ein paar Wochen ist jede zweite Nacht dahin.
Gestern mussten wir sogar unser Fenster schließen. TinyBro hatte wohl einen Albtraum. Auf jeden Fall hat er dermaßen laut geschrien, dass wir Angst hatten, die Nachbarn rufen die Polizei weil dort drüben im Haus ein Kind abgestochen wird. Ehrlich wahr. Sogar ich hatte Angst. So ein angsterfülltes Schreien kannte ich bisher noch nicht von ihm.

Ich schieb die diversen Wein- und Trotzanfälle wie immer gerne auf die Zähne. Sobald einer der Jungs schlecht drauf war im Baby/Kleinkindalter heißt es bei mir immer nur, dass da wieder Zähne kommen. Anders kann ich mir das nächtliche Weinen in Kombination mit sehr schlechtem Essen und todesgeschrei beim Zähneputzen nicht erklären.
Wie dem auch sei – da müssen wir so oder so durch und dann kommen auch wieder bessere Zeiten. Kurzzeitig…

So hatte ich auch heute wenig Hoffnung, dass mehr als ein Haps des Mittagessens in seinem Bauch landet. Zumal ich mich heute mal gewagt hatte (Nervenkitzel pur!!!) ein reines Gemüsegericht zu kochen. Ich hatte gestern Abend meinem Mann noch erzählt, dass er am nächsten Abend die Reste vom Mittagessen essen darf, denn von meiner geplanten Spinat Tarte würde mit Sicherheit nur ich essen.

Ich musste daher zweimal, gar dreimal, hinschauen als ich das Mittagessen auf den Tisch stellte. Zwei der drei Jungs haben sich über die Tarte hergemacht. Sie haben sie g e g e s s e n!!!! Und zwar Haufenweise. Ich habe tinyBro selten soviel essen gesehn.
Sohn Nummer eins hat natürlich nichts davon angerührt – das wäre auch zuviel des Guten gewesen. Aber die beiden anderen haben sie richtig gern gegessen.
Nur die Nüsse hat tinyBro nicht gemocht und abgekratzt. Das nächste Mal werde ich also eine Hälfte ohne Haselnüsse machen. Und das nächste Mal wird schon ganz schön bald sein. Denn auch ich finde diese Spinat Tarte unglaublich lecker und ein Gemüsegericht auf Lager zu haben, welches 2/3 der Kinder essen ist ein wahr gewordener Traum.

Dadurch dass der Spinat mit den Eiern und dem Hüttenkäse püriert wird, bekommt die Füllung eine seidige Konsistenz. Weich, warm, köstlich.
Schade, dass ich die Tarte nicht schon in der Babyzeit gemacht habe. Denn, ohne die Nüsse, ist sie perfekt für BLW (baby lead weaning) geeignet.
Aber wie ihr seht, ist sie genauso gut für zahnende Kleinkinder ein Leckerbissen. TinyBro hat sich genüsslich mit den Fingern die Füllung rausgekratzt und nach dem vierten Stück musste ich ihn zurück halten uns nicht alles weg zu mümmeln. LittleBro hat dazu eine große Portion Tomaten-Apfel-Ketchup genehmigt. Der sorgt dann nochmal für eine extra Portion Gemüse und Obst ohne dass es jemand merkt. Und selbstgemacht, ohne Zucker und mit guten Zutaten, ist mir dieser Ketchup mehr als willkommen auf dem Essenstisch.

Spinat Tarte
für 4 Personen

100 g Dinkelmehl 630
110 g Dinkelvollkornmehl
100 g kalter Frischkäse (egal welche Sorte, ich hab Kräuter genommen)
60 g kalte Butter
Salz

700 g frischer Spinat
200 g Hüttenkäse
60 g Frischkäse
3 Eier, L
100 g Cheddar, gerieben
Salz
schwarzer Pfeffer
frisch gemahlene Muskatnuss
2 EL gehackte Haselnüsse (optional)

Für den Teig das Mehl mit einer guten Prise Salz, Butter in Flöckchen und Frischkäse verkneten. Dabei 2 EL kaltes Wasser einkneten bis ein glatter Teig entsteht.
In Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Einen großen Topf Wasser aufkochen und Spinat darin 3 Minuten köcheln lassen.
Abtropfen und auskühlen lassen.
Spinat sehr gut auspressen (das sollten etwa 300 g fertiger Spinat ergeben).
Eier, Hüttenkäse, Frischkäse und Spinat mit dem Stabmixer pürieren.
Käse unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
Teig ausrollen und den Boden und Wände einer quadratische Backform von etwa 24×24 cm damit auslegen.
Spinatmasse einfüllen und rausstehende Ränder leicht nach innen klappen.
Mit Haselnüssen betreuen.
Tarte bei 200°C für 35 Minuten backen.
Mindestens 10 Minuten ruhen lassen vor dem Anschneiden.
Schmeckt warm und kalt gut.

Werbeanzeigen

Wenn der Sommer den Herbst trifft {Kürbis Gnocchi mit Heidelbeeren}

In wenigen Tagen ist die Heidelbeerzeit leider vorbei. Das ist besonders für tinyBro kein Spaß.
Er liebt die kleinen Beeren einfach viel zu sehr. Im Sommer hat er fast täglich eine kleine Schüssel davon aufgemümmelt.
Und auch ich liebe es meinen morgendlichen Porridge oder Couscous mit allerlei Nüssen und einer Hand voll Heidelbeeren zu löffeln.

Wir werden euch vermissen – ihr blauen Superfrüchte. Die Tiefkühlkollegen können nur schwer mithalten, schmecken aber im Bircher Müsli gar nicht mal schlecht.

Zum Abschied gibt es bei uns noch ein leckeres Spätsommeressen, wo der Herbst (in Form von Kürbis) auf den Sommer (hier kommen die Heidelbeeren ins Spiel) trifft.
Falls ihr euch noch nicht getraut habt, Gnocchi selbst herzustellen, dann ist das nun die perfekte Gelegenheit. Die Kartoffel Variante gibt es ja überall zu kaufen und ich greife da, für ein schnelles Mittagessen, gerne zu.
Aber Kürbis Gnocchi, die muss man schon selbst machen und es ist auch gar nicht schwer.
Wer Kinder hat, findet ihr mit Sicherheit auch kleine Küchenchefs, die beim Rollen gerne helfen. Denn das ist eigentlich die meiste Arbeit.
Beim ersten Versuch habe ich den Fehler gemacht, die Gnocchi viel zu groß zu schneiden. Da kamen richtige Teigfladen raus.
Am Besten richtig schön klein schneiden.

Das ist richtiges Soulfood. Die warme, cremiger Sauce, die leicht süßen Gnocchi und die sauren Beeren streicheln die Seele.
Für uns so ein typisches Freitagessen. Da lassen wir vier es uns nämlich gerne gut gehen mit Mehlspeisen und Seelenfutter.
Da wird mein Mann schon öfter mal neidisch – der muss sich ja mittags mit Kantinenessen begnügen.

Für uns reicht locker eine halbe Portion. Die Gnocchi lassen sich (ungekocht) gut einfrieren und können auch mit gebratenen Gemüse gegessen werden. Oder einfach mit Salbei und Butter gebraten. Ach, es gibt so viele Möglichkeiten.
Auch für Babys sind die Gnocchi als Fingerfood bestens geeignet.

Kürbis Gnocchi mit Heidelbeeren
für 6 Personen

Gnocchi:
1 – 1,2 kg Butternut Kürbis
Salz
100 g Dinkelvollkornmehl
100 – 150 g Dinkelmehl 630
40 g gemahlene Mandeln
1 Ei
1 EL Mandelmus
1/4 TL gemahlene Vanille oder 1 TL Vanilleextrakt

Sauce:
200 g fettarmer Frischkäse
200 g Mandelmilch oder Milch
50 g Sahne
1/4 TL gemahlene Vanille oder 1 TL Vanilleextrakt
4 TL Akazienhonig
200 g Heidelbeeren

1 EL Chia Samen
1 EL gehackte Pistazien
2 EL gehobelte Mandeln

Kürbis waschen, halbieren und die Kerne rauslösen.
In dünne Scheiben schneiden und auf einem Backblech verteilen.
Im Ofen bei 180°C etwa 40 min weich backen.
Kürbis mit dem Stabmixer pürieren.
Mit Vollkornmehl, 100 g Dinkelmehl, Mandeln, Ei, Mandelmus, Vanille und einer Prise Salz zu einen glatten, festen Teig kneten.
Nach Bedarf noch weiteres Dinkelmehl unterkneten.
Portionsweise zu Rollen formen und in kleine Gnocchi schneiden.
Nach Belieben mit einer Gabel Muster in die Gnocchi drücken.
Auf eine bemehlte Arbeitsfläche oder ein Backblech bis zur weiteren Verwendung legen.
Einen großen Topf mit Wasser und ein wenig Salz zum kochen bringen.
Gnocchi reingleiten lassen und sanft köcheln, bis die Gnocchi nach oben steigen.
Gnocchi abgießen.

In einen kleinen Topf alle Zutaten für die Sauce, bis auf die Heidelbeeren, erhitzen.
Heidelbeeren dazugeben und einmal kurz aufkochen. Die Heidelbeeren sollen nicht zerfallen, sondern sollen noch leich knackig bleiben.
Gnocchi unter die Sauce rühren, auf Teller verteilen und mit Chia Samen, Mandeln und Pistazien bestreuen.

Couscous Schmarrn {mit Gemüse satt oder auch mal süß}

Unsere Freitage sind – bezogen aufs Essen – langsam langweilig geworden.
Die Jungs wünschten sich Woche ein, Woche aus ihren geliebten gesunden Kaiserschmarrn und ich konnte ihn langsam nicht mehr sehn. Ich bin sowieso schon länger dazu übergegangen, meine Portion mit Gemüse und Pinienkernen anzubraten.
Dennoch musste Abwechslung her.

Also ran an den Herd!
Von dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden, und meine Kinder auch! Welch ein seltener Zustand.
So wurde der „fast gesunde Kaiserschmarrn“ in einen „richtig gesunden Kaiserschmarrn“ verwandelt.
Aus Kaiserschmarrn wurde Couscous Schmarrn – wobei er bei uns eigentlich immer noch Kaiserschmarrn heißt.
Ich finde, er schmeckt einfach fantastisch mit richtig viel Ofengemüse.
Aber für die Süßschnäbel gibt es auch eine süße Variation.
Ihr habt also die Wahl, ob ihr euren Körper mit einer großen Portion Vitaminen und Ballaststoffen pusht oder den, immer noch sehr gesunden, süßen Couscous Schmarrn wählt um eurem Verlangen nach einer Süßspeise nachzugeben.
Besonders im Winter ist die süße Variante richtig schönes Soulfood.

Wenn man sich erst gar nicht vor die Wahl stellen möchte (meine Jungs würden übrigens zu 100% die süße Version wählen), der schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe.
Einfach den Teig halbieren, eine Hälfte süß und eine herzhaft würzen und als Hauptgericht Schmarrn mit Gemüse essen und danach eine kleine Portion mit Beeren oder Apfelkompott (oder Vanilleeis, wer es richtig krachen lassen will) als Dessert essen.
Gleicher Aufwand – doppelter Genuss.
Ich für meinen Teil esse immer eine große Portion mit Gemüse.
Meinem großen Sohn brauche ich mit dem Gemüse gar nicht zu kommen, der pickt sich nur die Teigstückchen raus. Die beiden anderen Brüder essen aber durchaus gerne die Gemüsevariante.

Couscous Schmarrn mit Gemüse
für 4 Personen

100 g Couscous
2 Eier
250 g fettreduzierte Crème Fraîche
80 mL Haselnussdrink oder Milch
150 g Dineklmehl 630
50 g Dinkelvollkornmehl
1 TL Salz
1 TL edelsüßes Paprikapulver
30 g Rosinen
Kokosnussöl, geschmacksneutral

1 kleine Zucchini (ca. 120-150 g)
1 orange Paprika
150 g Cocktailtomaten
200 g Hokkaido Kürbis (optional)
Salz
schwarzer Pfeffer
Olivenöl

Den Couscous in eine große Schüssel füllen und mit 200 mL kochendem Wasser übergießen.
Etwa 15 Minuten quellen lassen.
Rosinen ebenfalls in heißem Wasser einweichen lassen.
Die Eier trennen und die Eigelbe mit dem Haselnussdrink und der Crème Fraîche zum Couscous geben und verrühren.
Die beiden Mehle und Gewürze ebenfalls unterrühren.
Das Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben.
Zum Schluss die Rosinen abtropfen lassen und unterheben.

Ofengrill vorheizen.
Zucchini halbieren, Paprika entkernen und beides in dünne Scheiben schneiden.
Cocktailtomaten halbieren.
Hokkaido in Stifte schneiden.
Das Gemüse auf einem Backblech verteilen, salzen und pfeffern und mit Olivenöl geträufeln.
Unter dem Ofengrill etwa 10 Minuten grillen.
Alternativ Gemüse in einer großen Pfanne im Olivenöl kräftig anbraten.

In einer großen Pfanne etwas Kokosnussöl schmelzen lassen und 1/3 des Couscous Schmarrns in der Pfanne glatt streichen.
Bei mittlerer bis hoher Hitze kräftig anbraten bis die Unterseite knusprig ist, Schmarrn wenden und ein paar Minuten weiterbraten.
Mit zwei Pfannenwendern oder Holzlöffeln den Schmarrn zerzupfen, noch etwas Kokosnussöl dazugeben und fertig braten.
Mit den beiden anderen Portionen genauso verfahren.
Gemüse und Schmarrn mischen und servieren.

süßer Couscous Schmarrn
Rezept wie oben aber ohne Salz und Paprikapulver
mit 1 TL Vanilleextrakt oder Zimt würzen
fertig gebratenen Couscous Schmarrn mit Puderzucker bestäuben und mit Beeren oder Apfelkompott essen

Welche ist eure liebste Variante?
Oder macht ihr es euch leicht und esst einfach eine kleine Portion mit Gemüse und danach eine weitere kleine mit Beeren als Nachtisch?

Ich bin froh, dass ich mich wieder auf das Mittagessen am Freitag freuen kann!

Freche Woche {Heidelbeer-Birnen-Aprikosen Crumble} – Werbung

Werbung

Wenn das ganze Haus herrlich duftet und die hungrige Meute vor dem Backofen wartet, dann ist ein Crumble im Ofen.
Ein Crumble ist für mich das perfekte Dessert und besser als jeder Kuchen zum Kaffee am Nachmittag.
Die Kombination aus frischen Früchten, herrlich süß und ein wenig sauer, und knackigen, schmelzenden Streuseln, dazu vielleicht noch etwas Joghurt oder gar (gesundes) Eis. Hmmmmm…Desserthimmel.

Da ich immer versuche, alles noch ein wenig gesünder hier und da zu machen, habe ich auch vor Crumble keinen Halt gemacht.
Ganz ohne Butter und mit nur wenig Süße kommt er daher. Dafür mit ganz vielen Früchten.
Zu frischen Heidelbeeren gesellen sich noch Aprikosen und Birnen. Eine Hochzeit made in dessert heaven!
Wenn die Aprikosen Saison zu Ende geht, kann man einfach mit Blaubeeren und Birnen aufstocken. Das schmeckt auch vorzüglich. Blaubeeren bekommt man ja das ganze Jahr über im Tiefkühlregal.
Oder ihr nehmt einfach das Obst eurer Wahl. Aber diese Kombination ist einfach unglaublich leeeecker!
Meine Jungs sind ganz verrückt nach dem Nachtisch. Am besten schmeckt er warm aus dem Ofen; aber auch kalt ist er so lecker und macht sich sogar gut als Frühstück! Mit einem Klecks Joghurt wird alles perfekt.

Heidelbeer-Birnen-Aprikosen-Crumble
für 8-10 Portionen

60 g Dinkel Vollkornmehl
100 g Freches Müsli Banane, Apfel und Blaubeere
25 g Freche Freunde Apfel & Ingwer Keks
100 g gehobelte Mandeln
80 g Xucker oder Zucker
80 g Kokosnussöl

250 g Heidelbeeren (frisch oder tiefkühl)
500 g Aprikosen
500 g Birnen
1 Bio Zitrone
1 EL Ahornsirup
1/4 TL gemahlene Vanille oder 1 TL Vanilleextrakt
2 EL Dinkel Vollkornmehl

Dinkel Vollkornmehl, Mandeln, Xucker, Kokosnussöl und Müsli in eine Schüssel geben und zu Streuseln kneten.
Apfel & Inwer Kekse grob verbröseln und untermischen.
Streusel bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.
Aprikosen entsteinen und achteln.
Birnen grob würfeln.
Die Schale der Zitrone abreiben und mit dem Obst mischen.
Zitrone auspressen und 2 EL, sowie den Ahornsirup, Vanille und das Mehl unterrühren.
In eine Auflaufform geben.
Streusel darauf verteilen, so dass kein Obst mehr zu sehen ist.
Bei 200°C für 30-40 Minuten backen.
Warm oder kalt mit Joghurt, Eis oder einfach so genießen.

Nutzt die Gelegenheit und lasst euch die Frechen Freunde Produkte bequem ins Haus liefern und profitiert sogleich von meinen 20% Gutschein für den Freche Freunde Onlineshop.

20 % Frecher Rabatt für den Freche Freunde Onlineshop:
freches_kinderlachen
**gültig bis 31. Oktober 2016**

Zum Abschluss der Frechen Woche gibt es morgen Freches Eis!
Habt ein tolles Wochenende!

große Auflaufform: GreenGate
Kleine Auflaufform: LeCreuset
Löffel: Bloomingville

Freche Woche {Vegetarische Bolognese mit Gemüsenudeln} und 20% Rabatt – Werbung

Werbung

Es gibt Momente, die sind unbezahlbar.
Dieser Moment zum Beispiel, wenn man den Kindern ein neues Gericht vorsetzt und fast davon ausgeht, dass es (mehr oder weniger) dankend abgelehnt wird, da neu und dazu noch Gemüse keine gute Kombination ist, und die Kinder auf einmal total begeistert sind und sagen, dass es lecker (!!!) schmeckt.
Ich bin im 7. Mama-Kochhimmel.

Ich kann wirklich an einer Hand abzählen, dass meine Kinder mein Essen als lecker deklariert haben (von ihren absoluten Leibspeisen mal abgesehn).
Wie wohl fast alle Kinder, lieben auch meine Jungs Spaghetti Bolognese. Von etwa 7 Monaten bis heute ist es eins der liebsten Gerichte der drei.
Und obgleich unsere Bolognese schon sehr gesund ist, wollte ich mal eine neue Variation ohne Fleisch, dafür mit wertvollen Eiweißen, Ballaststoffen und Mineralstoffen aus Linsen, ausprobieren.
Gepaart mit jeder Menge Gemüse und den Gemüsenudeln der Frechen Freunde wird daraus ein wahres Poweressen. Genau das richtige für drei heranwachsende kleine Burschen.

Ein wahres Glück also, dass die vegetarische Bolognese nun auch zu einem Lieblingsessen meiner Kinder gehört.
Besonders die lustigen Karotten Gemüsenudeln haben den drein gut gefallen und daher heißt bei uns das Gericht einfach nur „Freche Freunde Nudeln“.
Ich tue ihnen etwas Gutes und sie freuen sich über ein schmackhaftes Mittagessen.
Die drei essen ihre „Freche Freunde Nudeln“ mit viel Parmesan oben drauf.
Wenn man diesen weglässt, hat man ein tolles veganes Essen, dass alle Nährstoffe liefert, die man so braucht und zudem drei der empfohlenen fünf Portionen Gemüse am Tag.

Ich habe mir angewöhnt, von Pasta- und Pizzasaucen immer einen ganzen Schwung zu kochen und dann portionsweise einzufrieren. Das spart Zeit und Energie und man hat immer eine Notfallessen im Gefrierschrank, sei es, wenn man krank wird oder man einfach mal keine Lust auf Kochen hat.
Die angegebene Menge reicht für 10-12 Portionen. Ich teile sie also in vier Teile, serviere einen Teil sofort und friere die anderen Portionen ein.

Vegetarische Bolognese mit Gemüsenudeln
für 10-12 Portionen

300 g Möhren
200 g Stangensellerie
1 EL Kokonussöl, neutral
1 große rote Zwiebel
4 Knoblauchzehen
125 g Rote Linsen
125 g Puy Linsen
50 g Tomatenmark
100 mL Traubensaft
4 EL + extra Rotweinessig
30 – 40 g frische Kräuter (z.B. Rosmarin, Majoran, Oregano, Thymian, Salbei)
800 mL passierte Tomaten
400 – 500 mL Gemüsebrühe
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch gemahlene Chili

pro Portion:
Erwachsene: 70-80 g Freche Freunde Gemüsenudeln Karotte
Kinder: je nach Hunger; meine Jungs essen jeweils so 40 g Nudeln

optional: geriebener Parmesan

Sellerie und Möhren gründlich waschen und die Enden abschneiden.
Im Multizerkleinerer fein hacken (oder per Hand sehr fein würfeln).
Kokosnussöl in einer schweren Pfanne oder Topf verlassen und das Gemüse 5 Minuten anschwitzen.
Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch sehr fein hacken.
Beides in die Pfanne geben und alles zusammen bei niedriger Hitze 10 Minuten weich braten.
Die Roten und Puy Linsen zu dem Gemüse geben.
Kräuter fein hacken und ebenfalls dazu geben.
Tomatenmark unterrühren.
Kurz weiterbraten, Hitze hochschalten und mit Traubensaft und Essig ablöschen.
400 mL Brühe angießen, gefolgt von den passierten Tomaten.
Alles gut umrühren und aufkochen.
Bei geringer Hitze mit geschlossenen Deckel 40 Minuten köcheln lassen.
Dabei gelegentlich umrühren und gegebenenfalls mehr Brühe unterrühren.
Mit Meersalz, Pfeffer, einer Prise Chili und Rotweinessig abschmecken.

Die Gemüsenudeln abwiegen und in reichlich Salzwasser bissfest kochen.
Abgießen und mit der gewünschten Menge an Bolognese mischen.
Auf Teller verteilen und nach Wunsch mit Parmesan bestreuen.

Restliche Sauce hält sich im Kühlschrank eine Woche oder kann eingefroren werden.

Ihr kennt noch nicht die Frechen Freunde? Höhste Zeit, die zu ändern!
Am besten besucht ihr gleich den Freche Freunde Onlineshop und nutzt meinen 20% Gutschein Coupon.

20 % Frecher Rabatt für den Freche Freunde Onlineshop:
freches_kinderlachen
**gültig bis 31. Oktober 2016**

Zum Start des Wochenendes wird es morgen richtig lecker mit Blaubeer-Birnen-Aprikosen-Crumble!

Teller: Bloomingville mini
Platzset: Oyoy

Freche Woche {Studentenfutter und Studentenfutter-Aufstrich} und Rabatt Coupon- Werbung

Werbung

Hmmmm. Ich knabber gerne, wenn auch selten. Am liebsten geröstete Nüsse und getrocknete Früchte aka Studentenfutter deluxe.
Das Studentenfutter, das es im Handel fertig zu kaufen gibt, ist zwar teilweise nicht schlecht, aber dabei sind die Nüsse nie geröstet und ich sage euch, mit gerösteten Nüssen schmeckt es so viel aromatischer und knackiger.
Ihr werdet nie wieder die normale Version knabbern wollen.
Da wir eh immer alle möglichen Nusssorten schon geröstet zu Hause haben, ist das Studentenfutter (eher Mamafutter, denn Student bin ich ja keiner) schnell gemixt und in einer Dose zum Mitnehmen verpackt.
Die beiden großen Jungs mögen es auch sehr gerne.

Es macht sich auch gut auf Müsli und Porridge und ist der perfekte Begleiter für einen Tag im Park.
Ich habe meine liebste Variation aufgeschrieben. Da stimmt für mich das Verhältnis der einzelnen Zutaten am besten.
Aber findet selbst euer liebstes Studentenfutter, in dem ihr eure liebsten Nüsse und Früchte kombiniert.
Ich empfehle dabei dringend (!!) die getrockneten Früchte der Frechen Freunde unterzumischen.
Die kommen ganz ohne Zucker oder sonstige Zusätze aus und schmecken richtig toll fruchtig. Meine Kinder naschen sie als erstes weg.

Studentenfutter deluxe

80 g Mandeln
70 g Cashewkerne
60 g Haselnüsse
100 g geröstete Pistazien (mit Schale)
16 g Freche Freunde Fruchtchips Banane und Himbeere
16 g Freche Freunde Fruchtchips Apfel und Blaubeere
60 g Maulbeeren oder Rosinen
125 g getrockneter Beerenmix (Heidelbeeren, Kirschen, Cranberries)

Mandeln, Cashewnüsse und Haselnüsse bei 180°C etwa 10 Minuten im Ofen goldgelb rösten.
Aufpassen, dass nichts verbrennt!
Pistazien schälen und die Bananenchips grob zerbrechen.
Alle Zutaten mischen und luftdicht verschlossen aufbewahren.

Wer Studentenfutter auch gerne zum Frühstück isst, der wird von meinem Aufstrich begeistert sein.
Der Wahnsinn, ich sage es euch. Tausendmal besser als die Nuss-Nougat-Aufstriche oder andere Zuckerbomben, die man sich aufs Brötchen schmieren kann. Klar, durch Trockenfrüchte ist hier der Zuckergehalt nicht gerade gering und das ganze hat ordentlich Kalorien. Aber es werden nur natürliche Zutaten verwendet und bei uns gibt es en Aufstrich auch nur als etwas besonderes für die Ferienzeit oder am Wochenende oder wenn Gäste da sind.

Nicht nur aufs Brot und Brötchen schmeckt die Creme gut. Man kann sie auch super als Mandelmus Ersatz nehmen um Kekse zu backen oder Smoothies zu mischen. So lecker.
Sie hält sich im Kühlschrank etwa 3 Wochen – also so rein theoretisch…

Studentenfutter-Aufstrich

200 g Studentenfutter deluxe (siehe oben)
3 (etwa 55 g) Medjool Datteln, entsteint
1 TL Zimt
1 EL Kokosnussöl

Studentenfutter und Datteln mit Wasser bedecken und 8-10 Stunden einweichen.
Wasser abgießen.
Zusammen mit Zimt und Kokosnussöl fein pürieren.
In ein Glas abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Probiert unbedingt die getrockneten Früchte der Frechen Freunde aus und nutzt dafür meinen 20% Gutschein Code für den Freche Freunde Onlineshop. So bekommt ihr alles lieb verpackt gleich nach Hause geliefert.

20 % Frecher Rabatt für den Freche Freunde Onlineshop:
freches_kinderlachen
**gültig bis 31. Oktober 2016**

Der letzte Arbeitstag der Woche startet morgen mit einer vegetarischen Bolognese mit Frechen Nudeln.
Meine Kinder sind ganz verrückt danach – obwohl das Gericht viel Gemüse enthält und ohne Fleisch auskommt – aber dafür mit viel Parmesan oben drauf.

Käsestangen für alle {leckeres Hefegebäck perfekt für’s Picknick und die Lunchbox}

Egal ob zum Kindergartenfest, Picknick, Geburtstagsfeier oder Ausflug – ich backe fast immer Pizzaschnecken. Unsere sind aber auch einfach der Hammer – super saftig, so viel Geschmack. Sensationell.
Aber selbst die werden irgendwann mal langweilig. Etwas Neues musste einfach her.
Da ich aber auf jeden Fall irgendetwas mit Hefeteig, etwas Herzhaftes und leicht zu Transportieren und Essen haben wollte, zudem Kleinigkeiten, die ich gut einfrieren kann, war der Ideenreichtum schnell erschöpft.

So wurde ein herzafter Hefeteig gewickelt und nicht gerollt, wie bei den Schnecken.
Als Füllung habe ich auf Käse und Kräuter gesetzt. Voila: Käsestangen. Super fluffig und saftig. Schnell gemacht. Super lecker und die Jungs sind schwer begeistert.
Für die drei mache ich keine Chili rein. Ich verteile immer auf eine Hälfte des Teigs Chili und auf eine keine. Dann wird gewickelt und gebacken und danach muss ich aufpassen, die Stangen nicht zu mischen. Es kam schon öfter vor, dass die Jungs eine mit Chili gefuttert haben.
Dann wurde sich aber lauthals beschwert, dass es „scharf am Mund“ sei. Wegnehmen durfte ich die Stangen aber auch wieder nicht.
Da hilft nur alles Rote rauszupuhlen und weiter mampfen.

Bei dem Rezept kommt einiges zusammen. Es werden so 30 Stangen und falls man keine Fußballmannschaft eingeladen hat, gehen die niemals alle weg.
Aber ich mache trotzdem immer die ganze Portion, denn sie lassen sich so gut einfrieren. Nach dem Abkühlen packe ich sie in Gefrierbeutel und ab damit in die Kältekammer. Bei Bedarf hole ich dann die gewünschte Anzahl raus und lasse sie so 1-2 h auftauen. Oder ganz schnell in der Mikrowelle oder Backofen. Dann schmecken sie wirklich wie frisch gebacken.
Es ist wirklich äußerst praktisch immer ein paar Stangen im Gefrierschrank zu haben.
So steht spontanen Ausflügen nichts im Wege und falls ich mal vergessen habe Brot zu backen oder zu kaufen hat man noch ein Ass im Ärmel.
Das Rezept lässt sich aber auch easy halbieren um nur eine kleine Portion zu backen.

So oder so. Die Stangen sind der Renner auf jedem Fest und Ausflug und sind sehr beliebt in der Lunchbox der Jungs.
Wenn es sie zum Abendbrot gibt, gibt es regelrechte Kämpfe, wer die meisten bekommt.

Käsestangen
für ca. 30 Stück

30 g frische Hefe
1 EL Kokosblütenzucker
610 mL Wasser
800 g Dinkelmehl Typ 1050
200 g Dinkelvollkornmehl
2 EL Meersalz
150 g Parmesan
150 g Gruyère, Appenzeller oder Cheddar
1 Bund Rosmarin
1 Bio Zitrone
optional: 1 rote Chili
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Hefe in eine Schüssel bröseln und mit dem Kokosblütenzucker verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.
Mit Wasser auffüllen und gut verrühren. 5 Minuten ruhen lassen.
Mehle mit Salz mischen.
Hefemischung zum Mehl geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie abdecken.
Hefeteig 30 Minuten gehen lassen.
In dieser Zeit die Füllung zubereiten.
Käse grob reiben.
Die Schale der Zitrone fein abreiben.
Rosmarin hacken, Chili entkernen und ebenfalls fein hacken. Beides mit der Zitronenschale mischen.
Teig zu einem langen Teppich ausrollen.
Käse darauf verteilen, mit Rosmaringemisch bestreuen und mit Pfeffer würzen.
Teig längs halbieren und dann in etwa 7 cm breite Streifen schneiden.
Jeden Streifen aufdrehen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen.
Mit einem Tuch bedeckt weitere 15 Minuten gehen lassen.
Bei 180°C etwa 15 Minuten goldgelb backen.

Das Beste was altem Brot passieren kann {Brotpudding} Kleine Genießer im Juni

Unsere Familie liebt frisches Brot. Gibt es überhaupt jemanden, der kein ofenwarmes, knuspriges Brot liebt?
Wenn das ganze Haus so herrlich duftet und man es kaum erwarten kann, bis der Wecker endlich klingelt und man das heiße Brot aus dem Ofen holen kann.
Sonntags ist es bei uns das Dinkelbaguette, was da morgens im Ofen zu einer herrlichen goldgelben Köstlichkeit backt. Dafür stehe ich gerne ein paar Minuten früher auf. Da greifen selbst meine sonst Essmuffel großzügig zu.

Altes Brot steht allerdings auf einen ganz anderem Blatt. Selbst nach einem Tag schmeckt es schon um ein vielfaches schlechter, wobei unser Vollkornbrot eigentlich recht lange saftig bleibt.
Das Baguette ist aber wahrlich nicht mehr zu genießen. Selbst durch erneutes aufbacken kommt es nicht mal ansatzweise an das frische ran.
Zum Wegschmeißen ist es natürlich zu schade. Aus alten Brotresten mache ich normalerweise Semmelbrösel und friere diese in Tüten ein. Wenn ich jedoch bereits zwei oder drei volle Tüten im Eisfach habe, wird der Platz eng.

So kam ich zu diesen allerbesten Resteverwertung Gericht.
Brotpudding!
Die Jungs sind dermaßen begeistert, dass es zu regelrechten Tanzeinlagen kommt, wenn sie sehen, dass ein Brotpudding im Ofen steckt.
Ich backe mittlerweile extra ein zusätzliches Baguette, nur damit ich den Jungs Brotpudding zum Abendbrot backen kann.
Des Öfteren fragen sie auch nach, ob denn noch altes Brot da sei oder durchforsten den Brotkasten, ob denn da nicht noch irgendwo altes Brot versteckt ist.

Bei Mama Mia’s Kleine Genießer geht es diesen Monat um Resteverwertung. Da möchte ich euch unser liebstes Rezept natürlich nicht vorenthalten.
Es schmeckt mit jeder Art von Brot. Nur sehr herzhaftes mit Kräutern oder ähnlichen ist nicht so unser Geschmack. Wir mögen es am liebsten mit unserem Dinkelbaguette oder dekadent mit Brioche.

Dieses Mal habe ich aus unserem Italienurlaub Panini und Weißbrot mitgebracht. Das hat einfach fantastisch geschmeckt. Leider sind die Brotreste alle aufgebraucht und der nächste Urlaub noch weit entfernt.
Ich glaube, ich muss bald mal wieder Ciabatta backen…

Brotpudding
für 3-4 hungrige Kinder

250 g altbackenes Brot
40 g Rosinen
50 g Datteln
1 TL Vanilleextrakt
125 mL (fettarme) Sahne
500 mL Milch
3 Eier, Größe L

Datteln am Vortag mit Wasser bedecken und einweichen. Wer dafür keine Zeit hat oder nicht dran gedacht hat kann die Datteln auch mit kochenden Wasser überbrühen und ein wenig ziehen lassen.
Das Brot grob in Stücke zerzupfen und in eine Auflaufform geben.
Rosinen untermischen.
Datteln abtropfen lassen und mit Vanilleextrakt und Sahne glatt pürieren.
Milch und Eier zugeben und nochmal kurz pürieren.
Über das Brot geben und darauf achten, dass alle Stücke gut bedeckt sind.
Die Brotstücke etwa 20 Minuten vollsaugen lassen. Dabei ab und an mit einem Löffel die Stücke runter drücken.
Den Ofen auf 180°C vorheizen und den Brotauflauf 40 Minuten goldgelb backen.
Etwas abkühlen lassen und dann darf die hungrige Meute sich draufstürzen.
Dazu schmeckt gut: Bananenscheiben oder frisches Apfelkompott.

Teller: Bloomingville
Tassen: Bloomingville
Tischset: Oyoy
Besteck: WMF
Auflaufform: GreenGate

Lieblingsessen in grün und rot {Spinatlasagne mit Chorizo und Bärlauchpesto}

Schon als bigBro noch ein Baby war, war eines seiner Lieblingsessen Spinatlasagne nach dem (leicht abgewandelten) Rezept von Schnuppismama.
Und sowohl littleBro, als auch tinyBro teilen die Liebe zu diesem Gericht.
So wird es hier mindestens alle zwei Wochen bestellt. Besonders abgesehn haben es die Jungs auf die Käseschicht, so dass ich meine immer abgebe (die Waage freut sich).

In meinem derzeitigen Bärlauchwahn habe ich noch ein wenig an der Lasagne rumexperimentiert und unsere neue absolute Lieblingsspinatlasagne ist mit Chorizo und Bärlauchpesto. Unsagbar gut und unschlagbar schnell gemacht.
Wenn der Vormittag mit Arztbesuchen, Einkaufen oder sonstigen Aktivitäten außer Haus gefüllt ist, bereite ich die Lasagne schon morgens vor dem Frühstück zu. Dann muss ich sie nur noch in den Ofen schieben und fertig ist ein gesundes Mittagessen, was von ALLEN gegessen wird.
Das ist ja nur bei gut fünf Gerichten der Fall.

Wenn keine Bärlauchzeit mehr ist und das letzte Pesto aufgebraucht ist, kann auch ein beliebig anderes Pesto verwendet werden.
Ich nehme derzeit natürlich mein allerliebstes Bärlauch-Cashew-Pesto mit Zitrone. Das Rezept dafür gibt es in meinem Blogpost von letzter Woche.

Es gibt da nur eine Sache, die mich an Gerichten mit Spinat stört.
Man findet ihn hinterher überall und er ist recht resistent gegenüber Putzlappen.
TinyBro isst genüsslich mit vollem Körpereinsatz. Nicht nur, dass das ganze Kind von oben bis unten in grün gebadet ist, auch sein Stuhl, der Tisch und die Umgebung innerhalb eines 2 m Radius ist komplett mit Spinat bedeckt.
Das sind dann solche Mittagessen, wo das Saubermachen länger dauert als das Kochen inklusive Essen.

Spinatlasagne mit Chorizo und Bärlauchpesto
für 4 Personen

900 g Rahmspinat, tiefgekühlt
130 mL Vollmilch
400 g Creme Fraîche mit Kräutern (light, wer mag)
200 g Bergkäse
250 g frische Lasagneblätter (Kühlregal oder selbst gemacht)
2 Chorizo (nicht die Salami)
5 TL Bärlauchpesto (Rezept hier)

Am Vortag den Spinat in einer großen Schüssel auftauen lassen.
Wer das vergessen hat, kann ihn auch auf niedriger Wattstufe in der Mikrowelle oder im Backofen auftauen lassen.
Den aufgetauten Spinat mit 50 mL Milch glatt rühren (wer getrocknete Lasagneblätter verwendet, erhöht den Milchanteil auf 100 mL).
Creme Fraîche mit 80 mL Milch in eine Schüssel geben und zu einer glatten Sauce verrühren.
Bergkäse reiben und Chorizo in dünne Scheiben schneiden.
In eine Auflaufform etwa 6 EL Spinat geben und verteilen. Mit Lasagneblättern bedecken.
Nun 1/3 der Spinatmasse auf den Blättern verteilen, gefolgt von 1/3 Creme Fraîche und etwas geriebenen Bergkäse.
Diesen Vorgang zweimal wiederholen und mit einer dickeren Schicht Bergkäse abschließen.
Chorizo und Pesto auf dem Käse verteilen.
Bei 180°C etwa 40 Minuten goldgelb backen.

Übrigens ist die Lasagne schon bestens als Baby-Lead-Weaning (BLW) geeignet. Die Jungs haben sie jeweils ab etwa 9 Monaten verspeist.
Durch die weiche Konsistenz kann man sie auch prima ohne Zähne essen.
Nur den überbackenen Käse habe ich dann weggenommen. Der ist da ein bisschen zu zäh. Den können dann die großen Brüder essen.

Hier ist Schlemmen erlaubt {fast gesunder Kaiserschmarrn mit Butter-Äpfeln}

Es gibt mich noch.
Ich bin nur in der Versenkung verschwunden vor lauter Workshop Vorbereitung, kranke Kinder – Mann – Mama pflegen (da hat einen Großteil  meiner Zeit in Anspruch genommen) und mein Großprojekt vorrantreiben.
Ich genieße nun die Zeit, in der alle – ja, wirklich alle – gesund sind und der März mit Sonnenstrahlen und dem Osterfest auf uns wartet.

Nach so einer langen Blogpause muss mit einem sensationellen Beitrag zurück gekehrt werden.
Und wenn ich meine drei Jungs frage, so werden sie alle mit erhobenen Händen für ihr Lieblingsrezept stimmen.
Derzeit gibt es jeden Freitag meinen Kaiserschmarrn mit Butter Äpfeln. Etwas anderes an diesem Tag zu kochen wage ich mich erst gar nicht.
Wozu auch? Meine Version ist nämlich fast gesund. Der ist (ohne den braunen Zucker bestreut) auch in der Fastenzeit erlaubt und auch tinyBro darf gerne zulangen. Dabei schmeckt er herrlich fluffig und gar nicht so gesund wie er ist.
Sogar Herr Kuchenduft, der für seinen – nicht wirklich gesunden – Kaiserschmarrn eigentlich berühmt ist (das einzige was er kochen kann), hat zugestimmt, dass meiner noch besser schmeckt.
Wahrscheinlich weil man sich danach nicht so voll fühlt wie nach der normalen Version.

Wir mögen ihn am liebsten mit Dinkelmilch (gibt es im Drogeriemarkt oder Biomarkt), aber nehmt einfach was euch am besten schmeckt. Falls ich mal keine zu Hause habe, nehme ich auch normale Kuh Milch.
Wenn wir alle zusammen essen, nehme ich alle Zutaten mal 1,5 und komme gut damit hin. Ansonsten reicht die Menge für mich und die 3 Jungs – aber die sind ja auch keine guten Esser.
Ich gönne mir noch gerne den Luxus und streue bei meiner Portion 2 TL Pinienkerne, zusammen mit den Rosinen, auf den Teig. Der Wahsinn! Schmeckt gleich nochmal so gut. Unbedingt ausprobieren!!!
Von den Butter Äpfeln mache ich gerne die doppelte Menge. Kalt mit Joghurt oder einfach so als Nachtisch, schmecken sie ausgezeichnet.

Vor lauter Schreiben habe ich nun schon wieder Appetit auf einer Portion bekommen und freue mich bereits auf Freitag.
Meine Jungs können das Ende der Woche auch kaum erwarten. Der Kaiserschmarrn ist freitags allerdings zweitrangig. Das wichtigste ist nämlich, dass am Freitag die Müllabfuhr kommt. Davon wird bereits am Montag geredet. Wenn diese Phase vorbei ist, schmeiße ich eine Party!

fast gesunder Kaiserschmarrn
2-3 Portionen

2 Eier Größe L
300 mL Dinkelmilch (oder Mandelmilch, oder Milch)
100 mL Mineralwasser mit Kohlensäure
1/2 TL Vanilleextrakt
50 g Dinkelvollkornmehl
200 g Dinkelmehl 630
1 TL Backpulver
30 g Kokosöl/fett
3 EL Rosinen
2 TL brauner Zucker oder Kokosblütenzucker (nach Belieben)

Eier mit Vanilleextrakt, Dinkelmilch und Wasser mit einem Schneebesen verrühren.
Beide Mehle und Backpulver mischen und in 3 Portionen unterrühren.
Etwa 30 min quellen lassen.
Rosinen mit Wasser bedecken und einweichen.
Eine schwere Pfanne auf den Herd stellen und ein wenig Kokosfett schmelzen lassen.
1/3 des Teiges einfüllen und mit 1 EL Rosinen bestreuen.
Backen bis die Unterseite gut gebräunt ist, wenden und kurz weiterbraten.
Mit zwei Holzlöffeln in Stücke zupfen und braten bis alles gut gebräunt ist.
Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.
Nach Belieben mit braunem Zucker bestreuen und mit Butter Äpfeln servieren.

Butter Äpfel

4 säuerliche Äpfel
15 g Kokosöl/fett
2 TL Ahornsirup

Äpfel vierteln und entkernen.
Jedes Viertel in 4-5 Spalten schneiden.
Ein bisschen Kokosfett in einer Pfanne schmelzen lassen und die Äpfel bei höchster Hitze goldgelb anbraten.
Mit dem Einweichwasser der Rosinen ablöschen und kurz köcheln lassen bis fast alles Wasser verdampft ist.
Restliches Kokosfett und Ahornsirup zu den Äpfeln geben und kurz karamellisieren lassen.
Zu den Kaiserschmarrn reichen.

Schüssel und Servierteller: IKEA
Löffel: Rice
Teller: Bloomingville mini
Tassen: Bloomingville mini
Besteck: WMF
Wolkenteller: Bloomingville
Stampler: Boden mini
Halstuch: Smafolk