Abwarten und Tee trinken {Tutorial Tee-Adventskalender}

Letztes Wochenende habe ich die Zeit genutzt um für die Jungs den Adventskalender zu basteln.
Dieses Jahr bekommen sie wieder einen gemeinsamen. Die zwei Großen dürfen immer abwechselnd ein Türchen öffnen.
TinyBro interessiert sich noch nicht für derartiges und ist so nur stiller lauter Zuschauer.

Da ich den Kalender aber erst am Wochenende aufhängen werde, gibt es davon erst später Bilder.
Für mich habe ich wieder einen Tee-Adventskalender gekauft. Ich liebe den von Alnatura. Jeden Tag ein anderer Tee und so ganz ohne Kalorien ist es genau das richtige für mich.
Als kleines Mitbringsel verschenke ich den Adventskalender auch gerne. Selbstverständlich  nicht einfach so, sondern hübsch verpackt.
Man kann natürlich jede Art von Tee einfüllen, Hauptsache man hat 24 Beutel.

Die Verpackung ist recht schnell mit den Produkten von Stampin Up gebastelt.
Ich habe zwar die Big Shot verwendet, aber man kommt auch ohne aus.

Was man alles braucht (man kann natürlich sämtliche Papiere und Stempelkissen variieren):

Stempelset Magische Weihnachten
Stempelset Winterliche Weihnachtsgrüße
Thinlits Formen Weihnachtliche Worte
Framelits Formen Etikett-Kollektion
Stempelkissen Himmelblau
Stempelkissen Minzmakrone
Stempelkissen Taupe
Stanze Mittelgroßer Stern
Stanze 2″ Kreis
Stanze Dekoratives Etikett

Elementstanze Schleife
Glitzerpapier Diamantengleißen
Designerpapier Heimelige Weihnachten
Papier in Glutrot, Minzmakrone und Flüsterweiß
12″ x 12″ Papier in Taupe
1/8″ (3,2 mm) Gestreiftes Geschenkband in Glutrot
zwei Glöckchen (nicht von Stampin Up)

außerdem: Big Shot, Schneidebrett, Schere, Klebemittel, Dimensionals, Acrylblock für Stempel, 24 Teebeutel

 

Das 12″ x 12″ Papier schneiden und falzen:

falzen bei 2,5″/ 5,5″ / 8″/ 11″
Papier drehen und erneut falzen bei 3″ / 9″
Die Laschen ein- und abschneiden wie auf dem Bild zu sehen


Die Öffnung zum Teebeutel entnehmen mit der Stanze Dekoratives Etikett stanzen und die Ecken etwas zuschneiden.

Das Designerpapier zur Schleife stanzen und das Glitzerpapier Diamantengleißen zu Kreis und Stern.

Papiere zuschneiden:
2x Glutrot 5,7 x 14,6 cm
2x Designerpapier 5,2 x 14,1 cm
1x Minzmakrone 8 x 14,6 cm
1x Designerpapier 7,5 x 14,1 cm
mit der Big Shot ausstanzen:
Thinlits Form „Freude“ in Diamantengleißen
Framelits-Formen Etikett-Kollektion in Minzmakrone und Flüsterweiß

Das Etikett in Flüsterweiß mit den Stempeln bestempeln, auf das Etikett in Minzmakrone kleben und den Thinlits-Schriftzug aufkleben.

Schleife zusammensetzen und alle Stanzteile und Papiere auf den 12″ x 12″ Grundkarton kleben. Dabei das rechte Papier erstmal weglassen.
Die Glöckchen auf das Band fädeln, auf den ausgestanzten Stern kleben und diesen mit einem Dimensionals befestigen.

Die seitliche Lasche der Verpackung festkleben und dann das letzte Stück Papier darüberkleben.

Als letztes die Unterseite festkleben, Teebeutel einfüllen und die Oberseite verschließen. Fertig.

Ich hoffe, meine Anleitung war verständlich. Ansonsten einfach laut HIER schreien.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim last-minute-Adventskalender basteln!

Die Stollensaison ist eröffnet {Aprikosen-Pistazien-Stollen}

O ha. Nächste Woche ist bereits November. Höchste Zeit für mich um nächste Woche mit dem Adventskalender für die Jungs anzufangen.
Die Füllung lagert schon im Keller und muss nur noch hübsch verpackt und beschriftet werden.
Ebenso kommt für mich im November die Zeit um das erste Weihnachtsgebäck zu backen.
Stollen und Lebkuchen schmecken ja deutlich besser wenn sie ein bisschen gelagert haben.
Um die Zeit zu überstehen, muss ich sie aber ganz oben im Regal verstecken. Nicht dass einer der vier Männer im Haus die noch findet und eiskalt vernichtet.


Aufgrund meines Workshops Mitte Oktober habe ich mich dieses Jahr bereits einen Monat früher an das Stollenbacken gemacht.
Schließlich sollte das Thema Weihnachten auch mit Weihnachtsgebäck aufgegriffen werden. Da aber nun mein Gehirn noch im Sommermodus ist, habe ich den Stollen natürlich zu spät gebacken, so dass er gerade mal eine Woche ziehen durfte.
Dem Geschmack tut ihr aber einen Gefallen, wenn ihr ihn 2-3 Wochen in Ruhe lasst. Da es ein Quarkstollen ist, schmeckt er aber auch ganz frisch wunderbar.
Also schlage ich als Kompromiss vor, die Hälfte gleich zu essen und die andere Hälfte noch 2 Wochen ruhen zu lassen. Nunja, ob das so klappt?

Es gibt ja einige Menschen die keine Rosinen mögen. Ich kann das nicht nachvollziehen. Hier liebt jeder Rosinen und wenn wir beispielsweise Kaiserschmarrn machen, wird sich immer um die Stücke mit den meisten Rosinen gestritten.
So bin ich eigentlich ein großer Fan von klassischem Christstollen mit Rosinen (den werde ich, ganz für mich allein, dann im November backen).
Dieser Quarkstollen ist dennoch ohne Rosinen, sondern mit Aprikosen. Und habt ihr gemerkt, dass ich es wieder geschafft habe meine geliebten Pistazien unter zu bringen?
Die schaffen es auch wirklich überall rein.

Aprikosen-Pistazien-Stollen
ein großer Stollen

400 g getrocknete Aprikosen
4 EL Rum (ersatzweise Wasser mit ein paar Tropfen Rum-Aroma)
250 g geröstete Pistazien mit Schale
500 g Mehl (ich habe Dinkel 630 genommen)
1 Päckchen Backpulver
2 Eier M
120 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Salz
2 TL Zimt
250 g Magerquark
250 g Butter
350 g Marzipan
200 g Puderzucker

zum Garnieren:
Puderzucker
gehackte Pistazien

Aprikosen würfeln, mit 2 EL Rum mischen und ziehen lassen.
Pistazien schälen (kann man auch prima am Vorabend vorm Fernseher machen) und hacken.
Marzipan mit 2 EL Rum verkneten und zu einer ca. 40 cm langen Rolle formen.
Mehl und Backpulver mit Salz und Zimt mischen.
Eier, Zucker und Vanillezucker dazugeben und leicht verrühren.
Quark, 125 g Butter in Stückchen, Aprikosen und Pistazien zur Mischung geben und alles mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer zu einem glatten Teig verkneten.
Teig auf eine mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche geben und zu einem Rechteck formen (etwa 30×40 cm).
Marzipan auf das untere Drittel legen und die obere Seite umklappen und alles zu einen Stollen formen.
Stollen im vorgeheizten Ofen bei 200°C etwa 40 Minuten backen.
Den Rest Butter schmelzen. Stollen noch heiß mit der Butter bepinseln und mit dem Puderzucker bestäuben.
Dies in Schichten wiederholen bis alle Butter und der Puderzucker aufgebraucht sind.
Entweder nun gut in Frischhaltefolie und dann in Aluminiumfolie wickeln und 2 Wochen ziehen lassen oder sofort genießen.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und mit gehackten Pistazien anrichten.

Stampin Up Workshop in der Pfalz {Weihnachsfeeling inklusive} Teil 2

Eigentlich wollte ich ja schon am Freitag den zweiten Teil vom Weihnachts Workshop zeigen.
Aber mir kam mein Leben dazwischen.
Heute sind ausnahmsweise mal alle Kinder vor 20 Uhr im Bett und das, obwohl ich wieder Strohwitwe bin, da Herr Kuchenduft heute Nachmittag auf Geschäftsreise gefahren ist.

Im ersten Teil habe ich die beiden Weihnachtskarten gezeigt und nach einer Stärkung mit feinem Gebäck und Punsch ging es weiter.
Leider hatte ich vor lauter Vorbereitungsstress und den Versuch tinyBro ins Bett zu bringen, bevor die ersten Teilnehmer da waren (hat übrigens nicht geklappt), vergessen Bilder zu machen. Also müsst ihr mit welchen nach der Plünderung vorlieb nehmen.
Die Rezepte zu den Leckerein kommen natürlich nach und nach wieder auf meinen Blog.

Es folgte eine Verpackung zum Thema Herbst und Thanksgiving.
Gut, unser Erntedankfest ist schon vorbei, aber es gibt im Herbst mit Sicherheit noch mehr Gelgenheiten Danke zu sagen.
Verwendet habe ich mein Lieblingsstempelset für den Herbst „Thankful Forest Friends“ und für die Schachtel das Envelope Punch Board.

Als Letztes gab es nochmal eine Weihnachtskarte und diese kam mit Abstand am besten an. Die Edgelits „Schlittenfahrt“ sind auch wirklich toll und ruck zuck hat man eine wirklich wundervolle Karte geschaffen.

Und zum Schluss hatte ich für jeden Teilnehmer noch ein kleines Gastgeschenk gebastelt.
Mit der „Leckereintüte“ für die BigShot und dem schönen Kranz aus dem Set „Willkommen, Weihnacht!“ wurden zwei verschiedene Geschenkchen gestempelt. Eins zu Weihnachten und eins zum Herbst.
Darin findet wunderbar die kleinen Milka Schokotafeln (40g) Platz.

Jetzt werde ich mir eine Kanne Schokoladen Brownie Tee machen (ihr wisst schon, Mann nicht da und so) und nach 10 Jahren mal wider „Zurück in die Zuknuft“ gucken. Das läuft nämlich heute Abend im TV und ich habe vorhin noch schnell den Recorder programiert um Zeitversetzt gucken zu können (ach, wie ich unseren Recorder liebe – ansonsten hätte ich, seit ich Mama bin, keinen Film von Anfang an mehr gucken können).

Stampin Up Workshop in der Pfalz {Weihnachsfeeling inklusive}

Mein Mann ist nun den zweiten Abend in Folge auf Jück. Entschuldigung – auf einem „geschäftlichen Abendevent“.
Für mich nur eine Ausrede um mal einen Draufzumachen…
Nächste Woche fährt er auch noch ein paar Tage weg und so langsam gewöhne ich mich an das Leben als Teilzeit-Alleinerziehende.

Nachdem die Jungs in den Feder liegen und schlummern nutze ich die Gelegenheit um meinen Schokoladen-Brownie-Tee zu trinken (den kann der Herr Kuchenduft nämlich nicht leiden) und mich um meinen total vernachlässigten Blog zu kümmern.
Zur Zeit wünsche ich mir einfach einen 50 h Tag. Den sollte es mal zwischenzeitlich mal geben. Mit Workshops, Fotoshoots und dem täglichen Wahnsinn bin ich mehr als ausgelastet. Aber meine to-do Liste wird von Tag zu Tag kürzer.
Sobald alles abgearbeitet ist habe ich auch wieder mehr Blogzeit. Bis dann die nächste Liste kommt…

Samstag hatte ich auf jeden Fall einen tollen Tag bei meinem Stampin Up Weihnachts Workshop.
Vom üblichen es-sind-nurnoch-2h-bis-zum-start-Stress mal abgesehn war es ein richtig schöner Nachmittag mit 8 Bastlerinnen und tinyBro.
Wer schon in Weihnachtsstimmung kommen wollte, der war bei mir goldrichtig.
Das ganze Haus roch nach Gebäck und Punsch und im CD Player lief sanfte Weihnachtsmusik und spätestens beim Weihnachtskarten basteln war auch der letzte in Stimmung für das Fest.
Seit dem kann ich Weihnachten kaum noch erwarten und bei den eisigen Temperaturen zur Zeit kommt es einem auch gar nicht mehr alzu weit vor bis das Christkind kommt.

Die Wunschzettel von den Jungs und mir sind auf alle Fälle fertig und im Keller lagern auch bereits die ersten Geschenke (aber davor kommen ja noch zwei Geburtstage von den Jungs – wer hat das denn geplant???)

Auf jeden Fall war es eine nette Runde und ich denke alle hatten viel Spaß beim Basteln und Quatschen.
Als Projekte gab es drei Weihnachtskarten sowie eine herbstliche Verpackung.

Los ging es mit einer goldigen Weihnachtskarte mit dem wunderschönen Stempelset „Wonderland“ und „Winterliche Weihnachtsgrüße“ und Papier in Taupe und Designerpapier „Zauberwald“.

Als nächstes haben wir eine Karte in den klassischen Weihnachtsfarben rot (Glutrot) und grün (Minzmarkrone) gestempelt. Dazu gab es zwei Designerpapiere „Heimelige Weihnachten“ zur Auswahl. Das Bambi kam mit Abstand am Besten an.
Das Stempelset „Magische Weihnachten“ habe ich diesmal auf Englisch gewählt weil mir der „have yourself a merry little christmas“ Spruch so gut gefällt (und schwups habe ich schon wieder einen Ohrwurm).

Die dritte Weihnachtskarte sowie die Verpackung und die Gastgeschenke zeige ich morgen.
Jetzt werde ich noch die Wäsche aus dem Keller holen und zusammenlegen und danach noch ein paar Seiten in meinem Buch lesen bevor mir die Augen zufallen (letzte Nacht war mit weniger als 5 h Schlaf einfach zu kurz).

Gute Nacht und lasst euch nicht von den Wanzen beißen!

 

Man gönnt sich ja sonst nichts {winterlicher Brownie-Cheesecake}

An und um Weihnachten rum denkt man bekanntlich nicht an Kalorien. Wenn man, wie ich, alle 2 Stunden stillt, sowieso nicht.
Da landet eh alles in der guten Muttermilch und nicht auf den Hüften. Wobei es da auch Grenzen gibt…

Mein kleiner tinyBro ist nun 5 Wochen alt und langsam wurde es für mich mal wieder Zeit, mich in die Küche zu begeben und meine Gedanken weg von Windeln und Spucktüchern, sondern zur Kreation von neuen Leckerein zu lenken.

In der Weihnachtszeit sind für mich Gewürze eine wichtige Zutat zu allem Möglichen…Kakao, Tee, Gebäck und auch in herzhaften Sachen sind bei mir Zimt und Co zu finden.
So nahm ich mir meine Gewürzdöschen und schwupdiwup waren die duftenden Pulver im Schokoteig verschwunden.
In der Vorratskammer beklagte sich das Marzipan über sein Dasein und so durfte es – ich will ja nicht so sein – in die Cheescake Masse wandern.
Während des Backens strömte ein unwiederstehlicher Duft durch die Küche. So muss Winter riechen. Nach Zimt und Nelken und Marzipan.
Fehlte nur noch eine Tasse Punsch und man war im 7. Kuchenhimmel.
Damit das schlechte Gewissen angesichts dieser Schoko-Käsekuchen-Bombe nicht völlig durchdreht, gibt es obendrauf noch Vitamine in Form von Himbeeren. Ist ja schon fast wieder gesund, mit Früchten und Milchprodukten – da darf man dann gerne noch ein Stück nehmen…

winterlicher Brownie-Cheesecake
für eine 25 x 25 Backform

250 g Butter
130 g Mehl
1 TL Backpulver
200 g dunkle Schokolade
7 Eier
270 g Zucker
Salz
1 1/2 TL Zimt, gemahlen
1 TL Ingwer, gemahlen
1/4 TL Nelken, gemahlen
1/2 TL Cardamom, gemahlen
1 EL Grafschafter Zuckerrübensaft
100 g Marzipen Rohmasse
2 TL Stärke
400 g Doppelrahm Frischkäse
200 g Frischkäse light
175 g Tiefkühl Himbeeren

Für den Brownieteig die Schokolade und 150 g Butter in einem kleinen Topf bei geringer Hitze schmelzen.
Abkühlen lassen.
3 Eier, 150 g Zucker und eine Prise Salz mit den Quirlen des Handrührgeräts sehr schaumig schlagen – dauert so 5-8 Minuten.
Nun den Zuckerrübensaft hinzugeben, gefolg von der Schokoladen-Butter-Mischung, und gut verrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver und den Gewürzen mischen und kurz unter den Teig rühren.
Eine 25 x 25 cm große Backform mit Backpapier auslegen, den Teig hineingeben und glattstreichen.

Jetzt geht es an die Cheesecake Masse.
Dafür 100 g weiche Butter mit 120 g Zucker cremig rühren.
Marzipan grob reiben (geht am Besten, wenn es vorher einige Zeit im Kühlschrank lag) und unter die Butter-Zucker-Masse rühren.
Nacheinander 4 Eier gut unterrühren.
Die beiden Frischkäsesorten unterrühren und zuletzt die Stärke.

Cheesecake Masse auf den Brownieteig verteilen und mit den Himbeeren belegen.
Bei 175°C etwa 70 Minuten backen. Nach 45 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Cheesecake nicht zu dunkel wird.
Abkühlen lassen, aus der Form lösen und rein ins Vergnügen.

December Inkspirations ~ letztes Türchen {guten Rutsch und ein glückliches neues Jahr}

advent10

Es ist soweit – der letzte Tag unserer December Inkspirtaions! Denn heute ist – wie Ihr alle wisst, der letzte Tag des Dezembers und somit auch der letzte Tag in 2014.

Ich hoffe, Euch hat unsere Aktion gefallen, Ihr habt viele Inspirationen bekommen und der ein oder andere hat einen tollen Gewinn schon zu Hause.

 

Ein ereignisreiches Jahr geht zur Ende. Es war ein sehr trauriges und gleichzeitig auch ein sehr glückliches Jahr. Es hört auf jeden Fall sehr schön auf, denn dies ist unser erstes Silvester zu fünft.
Ich wünsche mir, dass das neue Jahr so schön wird, wie dieses geendet hat und nicht so schrecklich, wie es begonnen hat.

Ich möchte mich auf jeden Fall bei all meinen Lesern bedanken. Durch Eure lieben Kommentare zaubert Ihr ein Lächeln auf mein Gesicht, auch wenn es mir manchmal schwer fällt nach kurzen Nächten und chaotischen Tagen. Schön, dass es Euch gibt.

Das neue Jahr fängt gleich gut an.
LittleBro kommt in den Kindergarten, tinyBro ist nun bei uns und wird unser Leben bunter machen.
Ich habe ein neues Waffeleisen zu Weihnachten bekommen und werde Euch bald das ultimative Rezept verraten.
Bei Stampin‘ Up! steigt bald die Sale-a-Bration 2015 und der neue Frühjahrskatalog kommt raus.
Und leider werde ich auch ganz bald 33…aber dazu später mehr.

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch in 2015 und ein glückliches neues Jahr mit viel Erfolg und (das allerwichtigste!!!) Gesundheit.

 

Bei dieser Neujahrskarte könnt Ihr schon einen Blick auf einige neue Stampin‘ Up! Produkte werfen…

Verwendete Stampin’ Up Produkte:

Stempel:
Wir feiern
Gesammelte Grüße

Farben/Designerpapier:
Himmelblau
Wassermelone
Bermudablau

Flüsterweiß
Glitzerpapier Gold

Sonstiges:
Big Shot
Framelits Formen Ballon
Framelits Formen Project Life

Paillettenband in Bermudblau
Stanze Sternenkonfetti
Stanze Designeretikett

nochmal Weihnachtskarten {für’s nächste Jahr braucht man ja auch wieder Ideen}

Zum Jahresabschluss zeige ich Euch nochmal zwei Weihnachtskarten von mir.
Zugegeben, etwas spät – aber eh Ihr euch umdrehen könnt, ist schon wieder Oktober und Zeit für die Weihnachtskarten 2015.

Leider sind die Bilder nicht ganz scharf und die Karten sind schon lange verschickt und somit habe ich keine Gelegenheit mehr gehabt, sie noch einmal abzulichten.
Das war’s jetzt auch mit meinen Weihnachtskarten und ganz bald geht die Sale-a-Bration 2015 los und Ihr könnt Euch auf tolle neue Gratis-Produkte freuen! Zeitgleich erscheint auch der Frühjahrskatalog und der ist ganz besonders toll.

 

advent10

Die letzten Tage unserer December Inkspirations stehen an. Lasst Euch die Chance auf tolle Gewinne nicht entgehen:
Heute könnt Ihr noch bei Jenny  und Martina vorbeischauen und mitmachen-

Viel Spaß und viel Erfolg!

 29 30

 

Verwendete Stampin’ Up Produkte:

Stempel:
Alle Jahre wieder

Farben/Designerpapier:
Lagunenblau
Himmelblau
Schiefergrau
Farngrün

Flüsterweiß
Besonderers Designerpapier Stille Nacht
Glitzerpapier Silber
Glitzerpapier Diamantengleißen

Sonstiges:
Big Shot
Framelits Formen Tafelrunde
Framelits Formen Stern-Kollektion
Accessoires Stille nacht Schneeflocke
3/8″ (1cm) Seidiges Taft-geschenkband in Lagunenblau

Stanze Sternenkonfetti

Alle Jahre wieder {ruck-zuck Weihnachtskarten}

Zwei Tage vor Weihnachten ist mir aufgefallen, dass mir noch zwei Karten zum verschicken fehlen.
Also hab ich mich schnell ins Bastelzimmer verkrümelt und zwei schnelle ruck-zuck Karten gewerkelt!
Dann musste ich nur noch zur Post flitzen und die beiden waren hoffentlich noch pünktlich da.

Und auch wenn Weihnachten schon um ist, kommt hier richtig Feststimmung auf weil heute richtig viel Schnee (für unsere Verhältnisse) liegt und bigBro bereits einen Schneemann gebaut und den ganzen Schnee in unserer Einfahrt geschippt hat. ich bin jetzt schon traurig, wenn die schöne Weihnachtszeit vorbei ist. Unser Baum bleibt in jedem Fall bis zum 6.1. stehen und erfreut und so noch ein paar Tage.

 

 

advent10

Die letzten Tage unserer December Inkspirations stehen an. Lasst Euch die Chance auf tolle Gewinne nicht entgehen:
Heute könnt Ihr noch bei Sabine und Jenny vorbeischauen und mitmachen und ab morgen bei Martina.

Viel Spaß und viel Erfolg!

28 29 30

 

Verwendete Stampin’ Up Produkte:

Stempel:
Alle Jahre wieder
Hardwood

Farben/Designerpapier:
Chili
Gartengrün

Vanille Pur
Flüsterweiß
Designerpapier im Block Festlich Geschmückt

Sonstiges:
Big Shot
Framelits Formen Tafelrunde
Accessoires Stille Nacht Schneeflocke
Leinenfaden

etwas spät…Weihnachtskarten {mit neuem SAB Produkt}

Ich hoffe, Ihr habt alle schöne Weihnachten gehabt.
Bei uns war es natürlich etwas stressig – so mit neugeborenem Baby und zwei quirligen Brüdern.

Daher zeige ich Euch meine Weihnachtskarten auch ein wenig mit Verspätung. Ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich es überhaupt geschafft habe, die Karten zu schreiben und rechzeitig abzuschicken. Für das Schreiben eines Blogbeitrags war da nun wirklich keine Zeit mehr.
Nachdem die Feiertage nun rum sind und die Kinder (zumindestens zwei von den drein) mit Spielen der neuen Spielsachen geschäftigt sind oder sich mit dem Papa im Schnee vergnügen, habe ich endlich etwas Ruhe für meinen Blog gefunden. Auch wenn das Schreiben mit einem Baby auf dem Arm nicht gerade einfach ist…

Bei diesen Weihnachtskarten habe ich einen neuen Stempel, aus der im Januar startenden SAB 2015, eingesetzt. Das schöne Häuschen macht sich auch gut auf Weihnachtskarten…dachte ich mir so. Ein bisschen Schnee dazu und fertig.

advent10

Die letzten Tage unserer December Inkspirations stehen an. Lasst Euch die Chance auf tolle Gewinne nicht entgehen:
Heute könnt Ihr noch bei Sabine und Jenny vorbeischauen und mitmachen und ab morgen bei Martina.

Viel Spaß und viel Erfolg!

28 29 30

 

Verwendete Stampin’ Up Produkte:

Stempel:
Mein Lichtblick
Kleine Wünsche
Gorgeous Grunge

Farben/Designerpapier:
Pistazie
Chili
Gartengrün

Flüsterweiß
Designerpapier im Block Festlich Geschmückt
Glitzerpapier Diamantengleißen

Sonstiges:
Big Shot
Framelits Formen Oval-Kollektion
Kordel Olivgrün
Funkelzauber Glitzerkleber Silber
Elementstanze Ticket-Duo
Stanze Wegweiser
Stanze Itty Bitty Akzente

December Inkspirations {Auslosung}

advent10

Wir sagen Euch an den lieben Advent
Sehet die dritte Kerze brennt….

Heute ist wahrhaftig schon der dritte Advent. Als frischgebackene 3-fach Mami vergeht die Zeit rasend schnell. Nur gut, dass ich bereits im Oktober alle Geschenke beisammen hatte.
Nur noch der Weihnachtsbaum fehlt, aber dafür ist Herr Kuchenduft zuständig. Ach ja, und der Truthahn muss auch noch bestellt werden (was meine Aufgabe ist). Das Weihnachtsessen wird gerade von mir geplant – wobei es eh immer das gleiche gibt.

An diesem dritten Advent darf sich jemand besonders freuen. Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme an der December Inkspirations. Ich habe mich sehr über eure Kommentare und Glückwünsche gefreut.
Heute habe ich ausgelost und gewonnen hat…tatatatata…Trommelwirbel:

Birgit mit ihrem Kommentar

Hallo, erst einmal Gratulation zu Sohn Nr. 3 , dem kleinen Linus. Es gibt wohl kein größeres Geschenk auf der Welt als Kinder. Und ich habe selbst auch 2 Söhne und weiß, wovon ich spreche. Mein Sohn hatte heute bereits seinen 21. Geburtstag… och… jetzt heißt es ja schon gestern :-) Nichts desto trotz, würde ich mich natürlich sehr freuen, wenn ich wieder einmal was gewinnen würde. Also nutze ich einfach die Chance auf das tolle Papier. Eine Versandadresse in De habe ich natürlich. Deine Leporellos sind übrigens sehr schön. Ich habe so eine noch nie gebastelt, aber vielleicht ja dank deiner tollen Vorlage :-) Liebe Grüße

Birgit Schulz

 

Herzlichen Glückwunsch und ich wünsche Dir viel Freude mit dem Designerpapier im Block!

Und die December Inkspirations gehen weiter … schaut heute bei Türchen Nummer 13, bei Eva, vorbei. Dort habt Ihr noch bis heute Nacht die Möglichkeit an dem Gewinnspiel teilzunehmen.
Und bei Miri, die heute bei Nummer 14 ihre Inspirationen zeigt, bestehen noch bis morgen Gewinnchancen. Viel Glück!

 13 14