yum yum aus meiner Küche {Bitte, bitte greif zum Löffel und ess mich! Ich bin so lecker und saftig und freue mich auch über eine Kugel kaltes Eis!}

Fast ohne es zu merken, habe ich mit dem letzten Post meinen 100. Beitrag veröffentlich! Wow!
Wenn das kein Grund zu feiern ist!

Hmmmm, und da muss ich wieder an den zart duftenden, so schön leckeren Pfirsich-Stachelbeer-Crumble mit Macadamianüssen denken, der am Wochenende seinen Weg zu uns gefunden hat. Du bist herzlich Willkommen und darfst so lange bleiben wie Du willst. Ich könnte Dich jeden Tag essen. Mit Vanilleeis, Pistazieneis, Cookieeis, Eis, Eis, Eis…oder kalt einfach so wie Du bist. Für die unter uns, die es dekadent lieben, baden die Früchtchen noch in einem hochprozentigen Bad aus Grand Marnier. Aber auch ohne das sind Pfirsich und Stachelbeere ein perfektes Paar. Und die leicht salzigen Macadamianüsse hormonieren so wunderbar zu den süßen Pfirsichen und leicht sauren Stachelbeeren. Ein oder zwei Kugeln Eis dazu und ein Glücksgefühl breitet sich im Körper aus.

Pfirsich Stachelbeer Crumble 5

Pfirsich Stachelbeer Crumble mit Macadamia und mit Schuss oder ohne
4-6 Personen

6 Pfirsiche
400 g Stachelbeeren
100 g Macadamianüsse, gesalzen
2 EL Kokosblütenzucker
2 EL Grand Marnier (nach Belieben)
Butter zum fetten

130 g Kölln Haferflocken & Frucht (oder normale zarte Haferflocken)
60 g Kokosblütenzucker
50 g Mehl
100 g kalte Butter

Pfirsich Stachelbeer Crumble 1

Eine Auflaufform mit der Butter leicht einfetten und den Ofen auf 180°C / Umluft vorheizen.
Pfirsiche entkernen und achteln, Stachelbeeren vom Stielende befreien. Obst in die Auflaufform füllen und mit Zucker ggf. mit Grand Marnier beträufeln.
Macadamianüsse hacken und über das Obst streuen.
Haferflocken, Zucker sowie Mehl mischen und Butter in Stücken hinzugeben. Mit den Fingern zu groben Streuseln kneten und auf das Obst verteilen.
Im Ofen für 20-25 Minuten backen. Warm oder kalt servieren. Besonders lecker mit Eis!

Summer on Pizza

Yummy sag ich da nur.
Letzte Woche habe ich mir die neue Lecker Backery gekauft und bereits zwei wirklich leckere Sachen gezaubert.
Gestern gab es zum Abendessen das erste Mal eine süße Pizza mit frischen Pfirsichen, Himbeeren und Blaubeeren. Mein Mann war erst ein bissle skeptisch – süße Pizza…komisch – aber dann hat es auch ihm gut geschmeckt und zum Frühstück am nächsten Tag schmeckt so ein Stückchen auch sehr gut (kurz in der Mikrowelle erwärmt) ;)

Für alle, die die Bakery (noch) nicht haben tippe ich euch mal das Rezept ab und schreibe noch ein paar Tipps meinerseits dazu.
Das ganze geht super fix. Man muss nur 1 h fürs Gehen einkalkulieren, aber die Zeit kann man gut zum spielen, toben, schmusen oder Chaos beseitigen nutzen (wenn zum Beispiel der Sohnemann eine Spaghettitüte im Wohnzimmer aufreist und damit Mikado spielt..).
Die Früchte kann man je nach Lust und Laune variieren. Ich habe keine Erdbeeren bekommen und so Heidelbeeren verwendet – auch super lecker. Den Teig fande ich persönlich viel zu dick. Werde das nächste Mal die Hälfte machen oder aus dem Rest Brötchen backen. Den Zucker kann man auch weg lassen, besonders wenn Kleinkinder mitessen. Schmeckt auch ohne gut, wobei es natürlich auch auf die Süße der Früchte ankommt. Einfach ausprobieren :)

Viel Spaß beim nachbacken.

Süße Pizza
mit Mascarpone
& frischen Pfirsichen
für 4 Personen (1 Backblech)

Hefeteig
15 g frische Hefe (ich finde Omas Ur-Hefe geht am Besten auf)
3oo mL lauwarmes Wasser
1 TL Ahornsirup
1 TL Meersalz
2 EL Olivenöl
70 g Hartweizengrieß (ich nehme Vollkorn)
350 g Mehl (ich nehme Dinkelmehl 630)

Belag
125 g Ricotta
125 g Mascarpone
50 g Marzipanrohmasse (Zuckerfrei oder selbst gemacht)
1 Zitrone, abgeriebene Schale
70 g Erdbeeren
2 Pfirsiche (zB gelbfleischig), in dünnen Scheiben
100 g Himbeeren
25 g Mandelplättchen
40 g Pistazien, grob gehackt
1 EL Kokosblütenzucker (optional)

Für den Hefeteig Wasser und Ahornsirup in eine Rührschüssel geben, die Hefe hineinbröseln und darin auflösen. 5 min stehen lassen. Nun das Meersalz und Olivenöl hinzugeben sowie den Grieß und das Mehl.
Alles erst auf niedriger, dann auf höchster Stufe ca. 10 min kneten.
Ich benutze dafür die KitchenAid, ein Mixer tut es aber auch oder die Hände.

Auf der Arbeitsfläche zu einer Kugel formen, mit Mehl bestäuben und in die Rühschüssel geben. Mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und ca. 45 min gehen lassen.

Ofen auf 250°C vorheizen.

Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen und mit Ricotta bestreichen.
Mascarbone in Häufchen auf dem Teig verteilen und das Marzipan und die Zitronenschale drüber reiben.
Mit Früchten belegen und mit Nüssen und ggf Kokosblütenzucker bestreuen.

Auf der mittleren Schiene etwa 10-12 Minuten backen.