An eine Heldin des Alltags {alles Liebe zum Geburtstag} und Einladung zur Stampin Up Katalogparty

Nach der Weihnachts- und Neujahrsbastelei, tat es mal ganz gut, wieder eine Karte zum Geburtstag zu gestalten.
Da mein Mann noch Urlaub in der ersten Januarwoche hatte, konnte ich mich mal tagsüber ins Arbeitszimmer zurückziehen. Sonst geht das ja nicht. TinyBro tapst mir immer hinterher und wenn ich am Schreibtisch sitze und vor mich hin bastel, räumt er in dieser Zeit alle Kisten leer, sortiert meine Stempel um und malt den Boden mit seinen Stiften voll.
Ich habe es daher aufgeben und bastel nur noch am Wochenende oder abends, wenn alle im Bett sind.

Eine, ebenfalls 3-fach Mama, hat ein paar Tage vor mir im Januar Geburtstag.
Zuerst fand ich das neue Stempelet „Everyday Hero“ aus dem neuen Frühjahrskatalog nicht so dolle. Aber irgendwie hat es mich doch angelacht und jetzt finde ich es großartig.
Die Superwoman passt auf alle Fälle so gut zu einer Heldin des Alltags. Wir Mamas haben alle Superkräfte!

Zu einer starken Heldin passen starke Farben am besten. Daher habe ich mich für Smaragdgrün und Melonensorbet entschieden. Richtige Powerfarben eben.
Coleriert habe ich mit Aquapaintern und ein bisschen Glamour mit einigen Stern-Pailetten durfte auch nicht fehlen.

Das tolle Stempelset und viele weitere findet ihr im neuen Frühjahrskatalog von Stampin‘ Up!
Hier könnt ihr euch diesen anschauen und druchblättern:

Deutsch / Englisch / Französisch

Er ist bis 31. Mai 2017 gültig und es gibt wunderbare neue Stempelsets!

Zeitgleich ist auch die Sale-a-Bration von Stampin‘ Up! gestartet.
Sale-a-Bration (kurz SAB) findet vom 04.01. bis 31.03.2017 statt. Während dieser Zeit erhaltet ihr je 60€ Bestellwert (ohne Versandkosten) ein Gratisprodukt aus der SAB Broschüre.
Es gibt Stempel, Accessoires und Papiere. Sucht euch einfach aus, was euch gefällt und freut euch über die tollen Gratisprodukte.

 Möchtet Ihr euch die neuen Produkte live anschauen, dazu noch Projekte nachbasteln und euch bei gesunden Leckerein mit anderen über Stampin‘ Up austauschen und einen schönen Nachmittag verbringen?
Dann lade ich euch herzlich zu meinem Workshop am 11. Februar zu mir nach Neuhofen (in der Pfalz, Nähe Mannheim, Ludwigshafen und Speyer) ein.
Beim Bastelbüffet wird es Karten zum Thema Geburtstag, Ostern, Danke, Baby, Vatertag und Valentinstag geben.

Details zum Workshop

Thema: neuer Frühjahr-/Sommerkatalog 2017
Datum: Samstag, 11. Februar 2017
Uhrzeit: 14-17 Uhr
Ort: 67141 Neuhofen (Nähe Ludwigshafen / Speyer / Mannheim)
Materialgebühr: 8€ (inklusive Verpflegung und neuem Katalog)
Teilnehmerzahl: 10

Ich freue mich über Eure verbindliche Anmeldung bis 31. Januar 2017 unter: kuchenduftundkinderlachen(at)gmx.de
AUSGEBUCHT!

Herrlich gesunde Weckmänner {wunderbar lecker zu Nikolaus}

Traditionell wird bei uns an St. Martin Weckmänner gebacken. Die gibt es dann nach dem Martinsfeuer zum Abendbrot, wer mag mit Butter.
Dazu noch ein großes Glas Bananenshake und meine Jungs können danach zufrieden und satt ins Bett fallen.
Auch an Nikolaus gibt es in vielen Familien Weckmänner.
Da littleBro an Nikolaus Geburtstag hat, gibt es hier aber Geburtstagstorte. Ich denke aber, dass ich ein paar Tage später nochmal Nikolaus-Weckmänner backen werde. Die werden dann aber noch mit ein wenig Zuckerguss und gehobelten Mandeln und Zuckerperlen verziert, so wie ich es zu Nikolaus kenne. Nicht mehr ganz so gesund, aber mei, immer noch so viel besser als gekaufte Weckmänner oder Kuchen.

Die letzten Jahre haben wir unsere Weckmänner immer nach diesem Rezept gebacken. Als gesunde Alternative habe ich dieses Jahr noch gesunde Weckmänner gebacken. Die schmecken herrlich lecker und lassen sich gut formen. Ich mag gar nicht sagen, welche Variante uns besser schmeckt. Beide sind gut, aber bei diesen hier habe ich ein besseres Gewissen, sie auch zum Abendbrot oder Frühstück auf den Tisch zu bringen. Die normale Version ist eher als Nachmittagskaffeestückchen geeignet.

Wie wird bei euch Nikolaus gefeiert?
Wir stellen am Abend vorher unsere Nikolausstrümpfe vor die Tür und stellen dazu ein paar Kekse (für den Nikolaus) und zwei Möhren (für den Esel). Die Kekse sind am nächsten Tag weg – die Möhren immer halb aufgeknabbert. Die Jungs sind dann schier außer sich vor Freude.
Ich fülle also nachts die Strümpfe, lager sie im Flur und stelle sie früh morgens, wenn noch alle schlafen, wieder raus. Es gibt eigentlich immer für jedes Kind ein Buch, Nüsse, Mandarinen, eine Kleinigkeit zu Naschen und eine CD oder etwas kleines zum Spielen. Mein Mann bekommt immer einen Kinder-Weihnachtsmann und eine Kleinigkeit.
Morgens sind die Jungs so aufgeregt, ob der Nikolaus auch wirklich da war. Das mischt sich aber alles mit der Geburtstagsfreude, da littleBro an diesem Tag geboren ist. Daher sind wir nur morgens mit dem Nikolaus beschäftigt und abends, wenn im Bett die Geschichte vom Nikolaus gelesen wird. Den restlichen Tag wird Geburtstag gefeiert. Um die Geschenkeflut nicht zu groß werden zu lassen, gibt es die Geburtstagsgeschenke dann erst zum Kuchen am Nachmittag. So zieht sich das alles ein bisschen auseinander.
Ich freue mich schon auf die leuchtenden Augen der Jungs, besonders auf die von tinyBro – denn er erlebt Nikolaus dieses Jahr zum ersten Mal ganz bewusst. Der wird Augen machen!

gesunde Weckmänner
6-8 Stück

200 g Dinkelvollkornmehl
400 g Dinkelmehl 630
42 g frische Hefe
250 mL Mandelmilch
60 g Kokosöl
2 Eier
50 g Kokosblütenzucker
Prise Salz
1/4 TL gemahlene Vanille
1 EL Rosenwasser
Rosinen und Mandeln zum Dekorieren

Die Mehle in eine Schüssel sieben.
In die Mitte eine Mulde drücken und Hefe hineinbröseln. Mandelmilch leicht erwärmen, zugießen und mit der Hefe verrühren.
Abgedeckt 15 Minuten gehen lassen.
Kokosöl schmelzen und mit Eiern, Kokosblütenzucker, Salz, Rosenwasser und Vanille zum Vorteig geben.
Alles zu einem Hefeteig kneten, zu einer Kugel formen und abgedeckt für 15-20 Minuten gehen lassen.
Aus dem Teig 6 bis 8 Weckmänner formen, auf zwei Backbleche legen und mit Mandeln und Rosinen dekorieren.
Abdecken und für weitere 15 Minuten gehen lassen.
In der Zeit den Ofen auf 210°C vorheizen.
Weckmänner auf der mittleren Schiene für 10-15 Minuten goldgelb backen.

Wer mag kann die Weckmänner noch mit Zuckerguss und Zuckerperlen und gehobelten Mandeln verzieren. Dann sind sie aber nicht mehr ganz so gesund, dafür aber sehr, sehr lecker.

Nun bist Du schon zwei {aber mein Baby wirst Du immer bleiben}

Gestern durfte nicht nur die erste Kerze am Adventskranz angezündet werden, sondern auch zwei Kerzen auf dem Geburtstagskuchen von tinyBro.
Mein kleines Baby ist nun 2 Jahre alt!

Mein kleinster Schatz,
irgendwie hat sich unser Leben seit deiner Geburt gar nicht so verändert und eigentlich ist alles anders.
Genau wie am Tag deiner Geburt sind wir gestern zusammen auf dem Weihnachtsmarkt Karussell gefahren. Nur dass diesmal nicht zwei Brüder auf Pferd und Schwein saßen, sondern drei.
Und dass ich mich nicht alle zehn Minuten in eine ruhige Ecke verkrümeln musste, um die nächste Wehe zu veratmen.

Als dritter Sohn kam nicht viel neues auf uns zu. Und doch ist alles neu. Du bist Du. Und auch wenn man Dich gerne mit deinen zwei großen Brüdern vergleicht (ich versuche das so gut es geht zu vermeiden), bist Du einmalig und hast deine eigene Entwicklung, deine eigene Art, deinen eigenen (sehr dicken) Kopf.
Jeden Tag bringst Du mich zum Lachen. Und zum Verzweifeln – das gebe ich zu. du weißt schon sehr genau, was Du nicht darfst und findest es gerade deshalb so lustig. Während ich Staubsauge ist es für dich eine Gaudi die Filzstifte der Brüder zu holen um damit die Möbel und Türen zu verschönern. Die meisten zerbrochenen Tassen, Gläser und Schüsseln gehen auf dein Konto. In deinem kurzen Leben hast Du mehr runter geschmissen als wir alle zusammen. Bevorzugt das Geschirr deiner Brüder. Im Essensweitwurf gewinnst Du auch haushoch gegen bigBro und littleBro.

Mit zwei Jahren wird nun soviel anders. Ich kann nicht mehr Baby zu Dir sagen, obwohl ich es weiterhin tue. Du bist noch so klein und verletzlich – wirst immer mein kleines Baby bleiben.
Wir beide haben eine starke Verbindung. Du bist am liebsten ganz nah bei Mama, versteckst Dich bei mir wenn dich jemand anspricht oder auch nur anguckt. Wir beide genießen noch das abendliche Stillen vor dem Schlafengehen. Dann gibt es nur uns beide (und deinen Löwen) und während wir draußen in der Diele deine Brüder beim lautstarken Zubettgehen hören, kuscheln wir uns aneinander und genießen die Zeit. Ich bin gespannt, wie lange das noch unser Ritual bleibt. Denn, auch wenn es meinem Mamaherz gar nicht gut tut, so kommst Du auch ohne mich ganz gut zurecht. Denn wenn ich zweimal die Woche zum Tanzen gehe, bringt dich dein Papa ebenso gut ins Land der Träume. Es fällt mir nicht leicht, loszulassen, zu wissen, Du kommst auch ohne mich aus. Aber es gibt mir auch Freiheiten, die ich brauche. Auch wenn ich das nicht gerne eingestehe. Jeden Tag von morgens bis abends für euch drei allein verantwortlich zu sein, ist ganz schön Kräfte- und Nerven(!!!)zehrend und ich bin leider nicht immer die entspannte und geduldige Mama, die ich gerne wäre. Aber vielleicht ist das auch nicht verwunderlich bei drei kleinen Jungs.
Mein Leben ist dank euch ganz schön bunt. Manchmal sehr viel bunter als ich gern hätte. Ein bisschen mehr schwarz-weiß wäre schön, aber ich liebe unser Leben, so wie es ist. Mit euch drei verrückten Räubern.

In deinem neuen Lebensjahr wird nun so viel passieren. Jeder Tag ist ein neues Abenteuer. Du lernst jeden Tag etwas neues und es ist einfach nur schön, dabei sein zu dürfen. Auch wenn Du kein Freund vieler Worte bist (so wie dein großer Bruder), so kommt doch langsam etwas aus Dir heraus. Du plapperst alles nach, wenn auch meist nur die erste oder letzte Silbe. Aber Af statt Giraffe und Fant statt Elefant ist einfach so zuckersüß und Du kannst das gerne bis Du 18 bist so sagen.
Auch mit wenigen Worten bekommst Du alles, was Du willst. Oder besser gesagt, Du kannst mir mitteilen, was Du gern hättest. Ob Du das bekommst sei mal dahingestellt.
Aber dann nimmst Du dein Glück einfach selbst in die Hand. Wenn es eine Stunde vor dem Mittagessen kein Brot für dich gibt, schnappst Du dir den Hocker und gehst einfach selbst an den Brotkasten. Ist da keine abgeschnittene Scheibe zu finden, nimmst Du gerne den halben Laib und beißt genüsslich rein.

Nicht nur in deinem Äußerlichen gleichst Du deinen Brüdern, auch den dicken Kopf habt ihr alle drei gemeinsam. Ich finde es faszinierend, wie man mit gerade mal Zwei so einen Willen haben kann. Da freue ich mich bereits auf die Pubertät.
So hast Du deinen ganz eigenen Kleidungstil. Am liebsten hast Du dein Löwen und Fuchs Shirt. Wenn das in der Schublade liegt, muss es auch angezogen werden, so dass ich es (tut mir ja leid) auch gerne mal länger in der Wäsche lasse. Auch wenn es draußen mittlerweile an die Null Grad hat, magst Du weder Jacke, noch Schal, noch Mütze anziehen. Die Jacke bekomme ich mit Schweißausbrüchen noch irgendwie an – denn, auch wenn ich euch allen viel Freiheit lasse bei dem was ihr anzieht, bei Minusgraden muss eine Jacke angezogen werden – doch am Schal und der Mütze scheitere ich. Ich frage mich, ob dir nicht kalt am Kopf ist, so mit lichtem Haar. Aber nach zehn Mal runter ziehen, gebe ich dann einfach auf.
Im tiefen Winter muss ich mir etwas ausdenken. Aber vielleicht merkst Du dann selbst, dass es mit Mütze doch viel kuscheliger ist. Hoffen darf ich ja.
Bei Dir war es schon einfach immer so – wenn Du etwas nicht willst, dann willst Du es nicht. Aus. Ende. Da kann Mama soviel bitten und reden und erklären wie sie will. Nein bleibt Nein.

Mit deiner schüchternen Art, wann immer jemand in der Nähe ist, der nicht zu der Familie gehört, mag man gar nicht glauben, was für ein Lausbub Du sein kannst. Aber mit zwei großen Brüdern ist das auch normal. Du hast es mit Sicherheit nicht leicht, als Nesthäkchen. Kaum ist irgendwas kaputt, nicht aufzufinden und verschollen, so  bist immer Du der Schuldige. Ganz schön mies von deinen Brüdern, Dir immer alles in die Schuhe zu schieben. Aber auch ganz schön einfach, denn Du kannst Dich ja noch nicht wehren. Aber ich verrate Dir jetzt was. Glaube mir, es kommt der Zeitpunkt, wo Du dich endlich verteidigen und es deinen Brüdern heimzahlen kannst. Irgendwann klaut Dir keiner mehr die Plätzchen vom Teller und das Spielzeug vor der Nase weg. Nicht mehr lange, vertraue mir!
Trotz der Anschuldigungen, der Haue und der Klauerei liebst Du deine Brüder „Amar“ und „Nenai“ und sie Dich. Sie ziehen Dir die Schuhe an, Schnallen Dich im Auto ab, geben Dir Sachen, die zu weit oben sind, legen eine CD für Dich ein und klauen Dir gerne den Löwen. Ihr drei seid dicke Freunde und es macht mich so glücklich euch beim Brüdersein zuzusehen.

Mein kleiner Schatz! du wirst immer mein Baby sein. Mein kleiner Süßer. Ich freue mich so auf das Jahr, was vor Dir liegt.
Du wirst ein Kindergartenkind werden, Du wirst Sätze sprechen lernen, Du wirst die Welt entdecken, neue Freunde finden und mich jeden Tag faszinieren.
Es wird spannend und ich bin unendlich dankbar bei Dir sein und Dich auf deinen Weg begleiten zu dürfen.

Sohn Nummer drei wird zwei {Was dem kleinen Bruder schenken?}

Ich gebe zu, ich gehöre zu der Sorte Mama, die gerne schöne Sachen für ihre Kinder kauft und zudem noch gerne für die Rasselbande bastelt und näht.
Sowohl Spielzeug, als auch Kleidung und besonders Bücher machen meinen Geldbeutel schmaler. Ich dachte immer, dass ich, wenn ich nur Jungs bekomme, gar nicht ausgiebig shoppen gehen kann.
Fehlgeschlagen. Es gibt unheimlich tolle Jungssachen. Man muss nur etwas mehr danach suchen.
Meine drei Kinder habe ich bereits angesteckt. Sie freuen sich über ein neues Shirt genau so wie über ein Legoset und somit befinden wir uns bereits im Teufelskreis:
Die Jungs tragen gern schöne Sachen und sind ganz begeistert von neuen Einrichtungsgegenständen – ich habe dadurch noch mehr Freude sie einzukleiden und ihr Zimmer einzurichten – und die Spirale läuft.

Aber – wie das so ist wenn man mehrere Kinder hat – habe ich für Sohn Nummer 1 die meisten Geschenkideen zu Geburtstag und Weihnachten.
Schließlich sind für die beiden Kleinen schon genug Sachen vorhanden. Okay, mal abgesehn von Hosen muss ich in jeder Größe ständig kaufen. Ich hatte ja mal die Vorstellung, dass diese weitervererbt werden können. Ich weiß ja nicht, wie das bei Mädchen ist – bei Jungs geht es allerdings nicht. Irgendwann sind auch die Flicken durch und dann heißt es „Hallo, Mülleimer“.
An Büchern, Spielzeug und Shirts haben wir aber für die Kleinen mehr als genug.
Jedes Jahr, wenn ich meine Ideen für Weihnachten und Geburtstage in mein Büchlein schreibe (ich sammel dort immer alle Einfälle, die ich das Jahr über so habe), ist die Liste für littleBro und tinyBro doch recht übersichtlich. Wohingegen bei bigBro so viel steht, dass ich damit einen ganzen Kindergarten ausstatten könnte.
Praktisch, dass die beiden größeren nur 19 Monate auseinander sind. So bekommt littleBro Spielzeug und Bücher, wofür er zwar noch zu jung ist, aber gerne mit spielt, da der große Bruder ja hier den Ton angibt.
Eigentlich könnte ich auch tinyBro zu seinen 2. Geburtstag schon Sachen für 6 Jährige schenken – die sind doch am interessantesten und altersgerechte Bücher und Bauklötze sind ja eh doof.

So stöber ich ab September in meinen liebsten Online Shops um Ideen für die anstehenden Feste, sprich Geburtstag im November und Nikolaus und Weihnachten im Dezember, für mein kleines Nesthäkchen zu sammeln.
Wo ich gerade schon mal im Onlineshop bin, schau ich bei Babywalz außerdem regelmäßig beim Ratgeber vorbei.
In der Schwangerschaft hat man auch beim dritten Kind noch Fragen, Ängste und Sorgen. Ich fand es immer schön, mich jede Schwangerschaftswoche zu informieren, was gerade mit mir und dem Baby passiert. Und auch im ersten und zweiten Lebensjahr gibt es viele nützliche Informationen zu Themen wie Ernährung, Entwicklung und Sicherheit.
Da bei tinyBro nun das zweite Lebensjahr zu Ende geht, schaue ich dort nur noch recht selten vorbei. Wohl aber im Online Shop.
Dort habe ich auch endlich die richtigen Ideen für die Geburtstagsgeschenke für Sohn Nummer drei gefunden.

Alle drei Jungs haben bei Freunden und im Kindergarten immer mächtig viel Spaß dabei, die Puppenwagen durch die Gänge zu schieben. Mit ihrer Puppe, die sie zur Geburt von ihrem Bruder geschenkt bekommen haben, spielen sie bereits sehr schön, aber einen Puppenwagen haben sie bisher noch nicht.
Das war also mal eine gute Idee. Da beinahe alle Puppenwagen rosa und mit Blumen und Herzen sind, war es recht schwer ein neutrales Model zu finden. Es war dann aber schnell klar, dass es einer aus Holz werden soll. Die Plastikwagen sind zwar Originalgetreuer, aber wir mögen Holz einfach lieber und es ist stabiler und eben auch geschlechtsneutral. Wir haben uns für ein Model von Pinolino entschieden.
Die Kissen und Decken, die es dazu zu kaufen gibt, haben mir jedoch so gar nicht zugesagt. Also schnell nach hübschen Wolken-Stoff gestöbert (schließlich hat tinyBro ja ein Wolkenzimmer) und Füllwatte besorgt und so war das Bettzeug fix genäht. Sind ja wirklich nur vier Seiten zum zusammen nähen, füllen, verschließen fertig.
Ist ja quasi schneller genäht, als gekauft. Quasi…

Damit der Puppenwagen nicht so allein da steht und ich an niedlichen Stofftieren einfach nicht vorbeikomme, habe ich noch einen neuen Stofflöwen von Moulin Roty bestellt. Der ist kuschelweich (noch…) und schläft ganz wunderbar in seinem Puppen Löwenwagen.
Ich bin jetzt schon gespannt auf das Gesicht von tinyBro. Wahrscheinlich – nein ganz sicher – gibt es erstmal Streit unter den Brüdern, wer mit dem Wagen rumdüsen darf. Ist schon nicht so einfach, zwei große Brüder (mit Dickkopf) zu haben…

Neben den zwei Hauptgeschenken gibt es noch ein paar Kleinigkeiten wie Bücher (gehen ja immer und von unseren Kleinkinderbüchern sind auch schon viele kaputt), Holztiere von Ostheimer und zu Weihnachten Ostheimer Krippe Figuren und eine Erweiterung für die Brio Bahn (ein „Heuer“ Set = Feuerwehr).
Da ich auch tinyBro, trotz zwei großer Brüder, gerne neue Anziehsachen kaufe, wandert mit Sicherheit auch noch ein Shirt oder Pulli auf meinen Babywalz Wunschzettel. Die meisten Geschenke besorge ich schon im Oktober, um den ganzen Weihnachtsstress zu umgehen, aber so kurz vor den Festen fällt mir dann doch nochmal etwas ein und ich warte wieder gespannt auf den DHL Boten (meine Jungs sowieso).
Außerdem bekommt er noch, wie auch schon littleBro, das Puky von den Brüdern vererbt. Der große Bruder bekommt zu Weihnachten ein 20″ Fahrrad und so erbt Bruder Nummer 2 sein altes 16″ Rad und Bruder 3 das Puky Laufrad von Bruder 2. Die Räder werden vorher noch schön geputzt und etwas gepimt. TinyBro bekommt eine Tigerentenhupe ans Laufrad und littleBro einen Lenkerkorb für seinen Stoffaffen.

So haben wir auch dieses Jahr wieder einen guten Mix aus geerbten Geschenken und neuen Sachen. Denn auch wenn es immer schwerer wird Geschenke für die kleinen Brüder zu finden, die die drei noch nicht haben, so gebe ich mir doch immer viel Mühe auch für die zwei kleinen ein paar neue Geschenke zu finden. Da ich selbst das Nesthäkchen bin (wie auch mein Mann), liegt mir da besonders viel dran.
Noch finden sie alle Geschenke – geerbt oder neu – gleichermaßen toll – ja, littleBro freut sich regelrecht diebisch darauf, endlich die schönen Shirts und Pullover von bigBro zu erben – aber irgendwann halt nicht mehr. Bis dahin leben wir von unserem Mix aus alt und neu.

Außerdem ist littleBro für seinen Geburtstag an Nikolaus eh am wichtigsten, dass er einen „Vanillekuchen mit Vanillecreme innen drin und Vanillesauce oben drauf und ganz vielen Martins (Smarties) und vier Kerzen“ bekommt. Davon erzählt er mir seit Juli.
TinyBro soll laut Aussage der Brüder einen Bananenkuchen zum Geburtstag bekommen. Ich glaube, er ist einverstanden.

Kraft und Energie für den Nachmittag {Kürbis-Powerkuchen für hungrige Schleckermäuler}

kuerbis

Nun ist November – und somit beginnt die Erkältungszeit. Jupie! Und die Jungs hat es auch sofort erwischt…warum lange warten? Lieber gleich am 1.11. mit Husten und Schnupfen loslegen.
Die Nächte werden also kürzer, die Nerven auch.
Grund genug für jede Menge Soulfood. Nächste Woche verrate ich euch unser ultimatives Rezept für Soulfood Kakao. Der tut uns allen gut, wärmt und streichelt die Seele.
Wenn die Jungs nachmittags müde werden und sich meine Nerven jenseits von Gut und Böse befinden, gibt ein Stück Powerkuchen mit Kürbis wieder Kraft und Energie.
Unsere drei Jungs lieben den Kuchen und ich bin froh, dass sie mit vielen wichtigen Nährstoffen und richtig viel Power versorgt werden.
Gut gewapnet lassen sich bunte und kalte Herbstnachmittage, mit Gummistiefel und dickem Schal, draußen genießen.


In Anbetracht der Tatsache, dass unsere Nächte dank der Erkältungszeit kurz geworden sind, ist es immerhin eine Wohltat, dass durch das frühe Dunkel werden die Jungs schon sehr früh Abendessen wollen und dann auch wesentlich früher müde sind.
Ich weiß manchmal gar nichts mit mir anzufangen, wenn alle vor 20 Uhr im Bett sind. Möglichkeiten tun sich auf…

Außerhalb der Kürbiszeit backe ich den Kuchen gerne mit Möhren. Schmeckt genauso gut und saftig. In Scheiben geschnitten lässt sich der Kuchen wunderbar einfrieren und einzelne Scheiben sind schnell aufgetaut.
Wenn mal wieder so ein Nachmittagstief kommt und dringend Energie her muss. Oder aber wenn es mal wieder ein „das mag ich nicht“ Essen zu Mittag gab und die Jungs schier zu Verhungern drohen und auch ein großer Teller mit Äpfeln nichts mehr ausrichten kann.
Und falls mal kein Brot für das Abenessen im Haus ist, kann ich guten Gewissens auch unseren Powerkuchen auf die Teller bringen. Dazu noch Bananen und Joghurt und fertig ist ein vollwertiges Abendessen. Ob das mit der Power dann allerdings so gut ist lasse ich mal im Raum stehen…

Powerkuchen mit Kürbis
für eine Gugelhupfform oder Kastenform

50 g Datteln
3 EL Ahornsirup
120 g Albaöl oder Traubenkernöl
250 g Apfelmus (ohne Zuckerzusatz, am besten frisch gekocht)
2 Eier, Größe L
50 g Dinkelvollkornmehl
150 g Dinkelmehl 630
1 TL Natron
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 EL Kakao
Prise Salz
1 EL Chia Samen
100 g Pecannüsse
80 g Rosinen
200 g Butternutkürbis (oder eine andere Sorte nach Wahl)
Kakao zum Bestäuben

Datteln mit Wasser bedecken und in einem Topf oder in der Mikrowelle einmal aufkochen lassen, abgießen.
Ahornsirup zu den Datteln geben, sowie das Öl.
Alles glatt pürieren.
Apfelmus und Eier gut unterrühren.
Mehle mit Natron, Backpulver, Zimt, Kakao, Salz und Chia Samen mischen und unter die Dattel-Ei-Masse rühren.
Pecannüsse hacken und Kürbis reiben.
Beides zusammen mit den Rosinen unter den Teig heben.
Eine Gugelhupf- oder Kastenform einfetten und Teig einfüllen.
Bei 180°C für etwa 50 Minuten backen. Nach 40 Minuten schonmal überprüfen, ob der Kuchen gar ist.
Kuchen stürzen, abkühlen lassen und mit Kakao bestäuben.

 

Karten zur Herbst- und Weihnachtszeit {die Projekte meines Stampin‘ Up Workshops}

Heute Morgen war es so richtig schön herbstlich kalt. Ich genieße diese Jahreszeit sehr.
Kulinarisch freuen wir uns über die schmackhafte Kürbiszeit und sind froh, dass es nachmittags noch warm genug ist, um ohne Jacke und Handschuhe draußen spielen zu können. Und wenn es abends früh dunkel wird, ist es einfach perfekt, um auf dem Sofa zu kuscheln und Bücher zu lesen.

Herbst und Winter ist einfach eine wunderbare Zeit und daher ist mein jährlicher Stampin Up Workshop im September auch mein liebster.
Es haben sich wieder viele bastelfreudige Stempler eingefunden um Karten und Verpackungen zum Thema Herbst und Weihnachten zu basteln.

Da bei uns in der Familie im Herbst so viele Geburtstage anstehen, stand das Thema für diese Karte schnell fest. Natürlich konnte aus einer großen Auswahl an Texten der passende für jeden Anlass ausgesucht werden. Aber Geburstagskarten braucht man eh am meisten.

Richtig schön weihnachtlich wurde es bei diesen nostalgischen Karten. Dies waren zwei Beispiele, was man mit den verschiedenen Stempeln alles basteln kann. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt und jede Karte sah am Ende anders aus.
Ich liebe diese zwei nostalgischen Stempelsets „Christmas Magic“ und „Father Christmas“. An Weihnachten halte ich es lieber klassisch als modern.

Als christlicher Mensch steht für mich an Weihnachten die Geburt Jesus an erster Stelle (denn darum geht es ja an Weihnachten – die Geburt des Herrn). Daher war ich sehr froh, im Herbst-/Winterkatalog von Stampin Up diesen wunderbaren Engelstempel „Freu Dich, Welt“ mit christlichen Sprüchen entdeckt zu haben. Der wird mit Sicherheit am meisten genutzt für die diesjährigen Weihnachtskarten.
Die Kombination von sanften Pastellfarben in Pflaumenblau und Himmelblau passt so schön zu dem Himmelsgefährten.

Als Verpackung haben wir die weißen Geschenkschachteln mit dem Stempelset „Ausgestochen Weihnachtlich“ und dem tollen Papier „Zuckerstangenzauber“ verziert. Ich hab sie – passend zu dem Stempelspruch – mit Teebeuteln befüllt. Das passt perfekt zu der kalten Jahreszeit und ergibt ein wunderbares kleines Geschenkchen.

Nachdem die ganzen Vorbereitungen für den Workshop abgeschlossen sind, habe ich nun Zeit mich um die Geburtstagseinladungen für die Geburtstage von tinyBro und littleBro zu kümmern und mich dann an die Weihnachtskarten zu setzten. Ist gar nicht mehr lang hin…

Freche Woche {Yummy Tea Muffins} und Rabatt Code – Werbung

Werbung

Von den zahlreichen Snacks für Kinder, die es im Super- und Drogeriemarkt zu kaufen gibt, gibt es nur wenige, die mich wirklich überzeugen.
Nicht nur ich, sondern auch meine drei Jungs, lieben die „Freche Freunde“ Produkte von Erdbär.
Sie sind frei von jeglichen Zusätzen, ohne Zucker oder sonstiges Gedöns.
Nur natürliche Zutaten aus Früchten, Gemüse und Getreide.

Wenn wir unterwegs sind und ich zauber beim großen Hunger ein Quetschi, Riegel oder – besonders beliebt – Knabberherzen oder -kringel aus der Tasche, wird begeistert „Ohhh Freche Freunde“ im Chor gerufen.
Das lustige Gemüse und Früchte mit ihren Wackelaugen machen auf der Packung schon Lust auf gesunde Snacks.
Selbst für meine Gemüsemuffel sind die Quetschis mit Kürbis, Karotte oder Süßkartoffel sehr schmackhaft und es wandern ganz unbemerkt ein paar Vitamine in sie hinein.

Auf ihren Haferflocken essen die drei morgens gerne ihre Frühstückskringel und ich freue mich über gesunde Frühstückscerealien, die ich ohne Bedenken meinen Kindern geben kann. Die ganzen Zuckerbomben, die es sonst für Kinder zum Früchstück zu kaufen gibt, interessieren sie zum Glück gar nicht.

Alles in Allem ein guter Grund euch die Frechen Freunde vorzustellen – falls ihr sie nicht sowieso schon kennt (wovon ich fast ausgehe).
Deshalb sage ich heute „Herzlich willkommen zur Frechen Woche bei Kuchenduft&Kinderlachen!“.
Eine Woche zeige ich euch täglich was man mit den Produkten der Frechen Freunde alles machen kann.
Denn sie eignen sich nicht nur zum Knabbern und Naschen. Man kann mit ihnen auch hervorragend kochen und backen.
Es gibt also jede Menge gesunde Rezepte für Babys und Kinder – und natürlich auch für Große.
Meine Jungs haben die Testphase für die Gerichte sehr genossen. Ganz oft gab es super leckere Sachen auf den Tisch.

Gestartet wird mit diesen leckeren Tee Muffins. Sie enthalten viele gute Zutaten und deshalb eignen sie sich auch super zum Frühstück und für die Lunchbox.
Man kann sie toll einfrieren und nach ein bis zwei Stunden Auftauzeit kann man den Kindern stolz saftige Tea Muffins präsentieren, die wie frisch gebacken schmecken. Besonders lecker sind die kleinen Kuchen, wenn man sie für 10 Minuten im Ofen aufbackt. Noch warm, mit einer Tasse Milch, machen sie glücklich nach einem Nachmittag im Wald – besonders wenn jetzt langsam der Herbst beginnt.

Yummy Tea Muffins
12 Muffins

200 mL Mandelmilch
2 Yogi Teebeutel, Typ Schokolade
80 g Kokosnussöl
1/4 TL gemahlene Vanille oder 1 TL Vanilleextrakt
2 Eier, Größe L
100 g Quetschi Freche Freunde Banane-Erdbeere-Quinoa
60 g (4 EL) Ahornsirup
200 g Dinkelmehl Typ 630
100 g Dinkelvollkornmehl
100 g gemahlene Mandeln
3 TL Backpulver
Prise Salz
40 g Mandeln

Mandelmilch in einen Topf geben und kurz aufkochen.
Inhalt der Teebeutel unterrühren und abkühlen lassen.
Kokosnussöl, Vanille, Eier, Quetschi und Ahornsirup zugeben und mit dem Schneebesen alles glatt rühren.
Die Mehle mit den gemahlenen Mandeln, Backpulver und Salz mischen.
Locker unter die flüssigen Zutaten rühren.
Ein Muffinblech mit Muffinförmchen auslegen oder einfetten und Teig einfüllen.
Mandeln grob hacken und auf den Muffins verteilen.
Für Babys bitte keine gahackte Mandeln verwenden!!!
Muffins bei 200°C für 25 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.
Muffins leicht oder ganz abkühlen lassen.

 

Um auch Freunde der Frechen Freunde zu werden oder euch mit euren bereits liebsten Produkte einzudecken, gibt es für euch einen 20% Gutschein Code auf das gesamte Freche Sortiment im Freche Freunde Onlineshop.
Also wir werden auf jeden Fall zuschlagen und unsere Speisekammer mit einer Großbestellung füllen.

20 % Frecher Rabatt für den Freche Freunde Onlineshop:
freches_kinderlachen
**gültig bis 31. Oktober 2016**

Morgen gibt es das Rezept für einen Frechen Amaranth Auflauf.

Hallo Alltag {wir begrüßen Dich mit Vollkorn-Rosinen-Brötchen}

Nach unserem Kurzurlaub beginnt für uns heute erst der Alltag wieder.
Seit Montag sind die Kindergarten Ferien vorbei und wir starteten heute direkt mit vollem Programm aus abends spät ins Bett, da wir auf dem Heimweg noch im Stau standen, und am nächsten Morgen Ergotherapie und Kindergarten.
Die Jungs haben heute morgen lange gebraucht um verschlafen aus ihren Kojen zu kriechen. Schließlich durften sie die letzten drei Wochen so lange schlafen, wie sie wollen. Das war zwar meistens auch nicht sehr lang, aber es ist nochmal eine ganz andere Geschichte morgens allein aufzustehen und durch das Haus zu hüpfen oder aber von Mama morgens geweckt zu werden.

TinyBro habe ich so lange es ging schlafen lassen und ihn eine übrig gebliebene Pizzaschnecke auf dem Weg zur Ergotherapie in die Hand gedrückt. Doch bereits um 10 Uhr hat er sich wieder die Augen gerieben und wäre am liebsten ins Bett gekrochen (was er nun, nach dem Mittagessen, endlich tun darf). Die großen Jungs haben die letzten drei Tage ihr Spielzeug anscheinend sehr vermisst, denn sie sind seit dem Nachtisch in ihr Zimmer verschwunden und waren nicht mehr gesehn. Mal schaun, ob ich sie gleich in den Garten locken kann – denn da wartet der Sommer.

Die Ferien haben wir alle genossen. Natürlich war es anstrengend alle drei Jungs den ganzen Tag im Haus zu haben und Einkaufen mit den drei Wilden steht auf meiner Lieblingsliste jetzt auch nicht auf Punkt eins. Aber es tat gut einfach in den Tag hinein zu leben.
Ich bin zwar aufgestanden wie sonst auch, hatte aber morgens einfach mehr Ruhe und da wir keinen Stress hatten irgendwo hinzukommen, konnten die drei in Ruhe Frühstücken und dann den ganzen Tag im Garten toben.
Wir haben viele schöne Ausflüge gemacht, haben tolle Sachen erlebt, es gab – zur Freude der Jungs – mehr Süßes und Eis, und einfach mal nicht los zu müssen um irgendwen in den Kindergarten zu bringen oder in die Musikschule oder zum Sport hatte etwas sehr befreiendes.

Ich hatte Zeit um neue Rezepte zu optimieren (auch wenn immer irgendein Kinderfinger angeschlichen kam und etwas wegnaschen wollte) und habe meine Zeit am Computer deutlich reduziert. Einfach mal im hier und jetzt leben.
Dennoch ist es auch schön, die Jungs nun wieder in den Kindergarten bringen zu können. Mehr Struktur und Vormittags mal drei Stunden nur ein Kind zu Hause zu haben erleichtert die Hausarbeit und das Einkaufen enorm (!).
Auch kann ich mich nun wieder mehr dem Bloggen und Basteln widmen und der Stapel an Fotos, die zu bearbeiten sind, ist auch nicht gerade klein.

Besonders gerne haben wir in den Ferien gepicknickt. Dabei konnte ich viele neue Leckerein ausprobieren und wir haben die ein oder andere neue Leibspeise dabei entdeckt.
So wie diese leckeren Vollkorn-Rosinen-Brötchen. Die Jungs lieben sie pur oder mit Butter und ich esse sie besonders gerne mit kräftigen Käse.
Aus einer Portion kommen 12 Brötchen raus, die sich wunderbar einfrieren lassen. Extrem lecker für unterwegs und zum Sonntagsfrühstück und sind super Eiweißlieferanten durch Ei und Quark.

Vollkorn-Rosinen-Brötchen
12 Stück

250 g Dinkelvollkornmehl
250 g Dinkelmehl Typ 630
1 TL mixed spice oder Zimt
1 TL Salz*
100 g Rosinen
1 Beutel Roibosch Tee
120 mL naturtrüber Apfelsaft
2 TL Trockenhefe
1 Ei, Größe L
250 g Magerquark

Rosinen und Tee in eine Schüssel geben und mit 150 mL kochendem Wasser aufgießen. Etwa 10 Minuten ziehen lassen und dann den Teebeutel entfernen.
100 mL Teeeinweichwasser mit Apfelsaft und Trockenhefe gut verrühren und 5 Minuten gehen lassen.
In dieser Zeit die beiden Mehle mit Gewürzen und Salz mischen.
Das Ei und den Magerquark zur Hefemischung geben und verrühren.
Mehlgemisch zugeben und alles mit der Küchenmaschine oder per Hand zu einem glatten Teig verkneten.
Am Ende die abgetropften Rosinen per Hand unterkneten.
Falls der Teig zu klebrig ist, kann ein wenig mehr Mehl untergeknetet werden.
Teig zu einen Ball formen, in eine Schüssel legen und mit Frischhaltefolie abdecken.
30 Minuten gehen lassen.
Teig in 12 gleich große Stücke teilen und zu Brötchen formen.
Mit einem Messer einmal einritzen und erneut 5-10 Minuten ruhen lassen.
Bei 180°C für 20-25 Minuten knusprig backen.

*Wenn die Brötchen für Babys gebacken werden, bitte das Salz weglassen.

Wer sagt denn, dass man Weihnachts Stempel nicht für Geburtstage verwenden darf? {Karte zum Runden Geburtstag}

Vor ein paar Wochen kamen meine Weihnachtsstempel und -papiere von Stampin Up! an.
Auch wenn ich Weihnachten dieses Jahr kaum erwarten kann und bereits nach den ersten Geschenken für die Jungs Ausschau halte (ich gehe immer ab Ende August auf Schnäppchenjagd, zumal ja auch noch zwei Geburtstage im Winter anstehen), konnte ich mich noch nicht dazu bewegen, irgendetwas weihnachtliches zu basteln.

Meine Stempelupline hat letzte Woche ihren 30 +++ Geburtstag gefeiert und da ich unbedingt die neuen Stempelsets ausprobieren wollte, habe ich diese einfach für die Geburtstagskarte benutzt. Warum auch nicht? Ich finde, die Stempel machen sich ganz hervorragend auf der Karte.

Auch die wunderschönen Pailletten aus dem neuen Herbst-/Winterkatalog fanden ihren Platz.
Die Farbkombination Himmelblau – Ockerbraun – Melonensorbet gefällt mir richtig gut.
Die „40“ und „lass es krachen“ sind natürlich nicht aus dem Weihnachtsstempelset, sondern aus „So viele Jahre“ und „Geburtstagsbanner“.

Nun heißt es für mich aber, den Winter Workshop am 03.09. vorzubereiten, was da heißt: Weihnachtskarten basteln.
Also werde ich mich nun mit dem Gedanken anfreunden, in Weihnachtsstimmung zu verfallen.
Aber da wir in den nächsten Wochen wahrscheinlich das erste Weihnachtsgebäck im Supermarkt sehen werde, wird mir das nicht allzu scher fallen.

Käsestangen für alle {leckeres Hefegebäck perfekt für’s Picknick und die Lunchbox}

Egal ob zum Kindergartenfest, Picknick, Geburtstagsfeier oder Ausflug – ich backe fast immer Pizzaschnecken. Unsere sind aber auch einfach der Hammer – super saftig, so viel Geschmack. Sensationell.
Aber selbst die werden irgendwann mal langweilig. Etwas Neues musste einfach her.
Da ich aber auf jeden Fall irgendetwas mit Hefeteig, etwas Herzhaftes und leicht zu Transportieren und Essen haben wollte, zudem Kleinigkeiten, die ich gut einfrieren kann, war der Ideenreichtum schnell erschöpft.

So wurde ein herzafter Hefeteig gewickelt und nicht gerollt, wie bei den Schnecken.
Als Füllung habe ich auf Käse und Kräuter gesetzt. Voila: Käsestangen. Super fluffig und saftig. Schnell gemacht. Super lecker und die Jungs sind schwer begeistert.
Für die drei mache ich keine Chili rein. Ich verteile immer auf eine Hälfte des Teigs Chili und auf eine keine. Dann wird gewickelt und gebacken und danach muss ich aufpassen, die Stangen nicht zu mischen. Es kam schon öfter vor, dass die Jungs eine mit Chili gefuttert haben.
Dann wurde sich aber lauthals beschwert, dass es „scharf am Mund“ sei. Wegnehmen durfte ich die Stangen aber auch wieder nicht.
Da hilft nur alles Rote rauszupuhlen und weiter mampfen.

Bei dem Rezept kommt einiges zusammen. Es werden so 30 Stangen und falls man keine Fußballmannschaft eingeladen hat, gehen die niemals alle weg.
Aber ich mache trotzdem immer die ganze Portion, denn sie lassen sich so gut einfrieren. Nach dem Abkühlen packe ich sie in Gefrierbeutel und ab damit in die Kältekammer. Bei Bedarf hole ich dann die gewünschte Anzahl raus und lasse sie so 1-2 h auftauen. Oder ganz schnell in der Mikrowelle oder Backofen. Dann schmecken sie wirklich wie frisch gebacken.
Es ist wirklich äußerst praktisch immer ein paar Stangen im Gefrierschrank zu haben.
So steht spontanen Ausflügen nichts im Wege und falls ich mal vergessen habe Brot zu backen oder zu kaufen hat man noch ein Ass im Ärmel.
Das Rezept lässt sich aber auch easy halbieren um nur eine kleine Portion zu backen.

So oder so. Die Stangen sind der Renner auf jedem Fest und Ausflug und sind sehr beliebt in der Lunchbox der Jungs.
Wenn es sie zum Abendbrot gibt, gibt es regelrechte Kämpfe, wer die meisten bekommt.

Käsestangen
für ca. 30 Stück

30 g frische Hefe
1 EL Kokosblütenzucker
610 mL Wasser
800 g Dinkelmehl Typ 1050
200 g Dinkelvollkornmehl
2 EL Meersalz
150 g Parmesan
150 g Gruyère, Appenzeller oder Cheddar
1 Bund Rosmarin
1 Bio Zitrone
optional: 1 rote Chili
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Hefe in eine Schüssel bröseln und mit dem Kokosblütenzucker verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.
Mit Wasser auffüllen und gut verrühren. 5 Minuten ruhen lassen.
Mehle mit Salz mischen.
Hefemischung zum Mehl geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie abdecken.
Hefeteig 30 Minuten gehen lassen.
In dieser Zeit die Füllung zubereiten.
Käse grob reiben.
Die Schale der Zitrone fein abreiben.
Rosmarin hacken, Chili entkernen und ebenfalls fein hacken. Beides mit der Zitronenschale mischen.
Teig zu einem langen Teppich ausrollen.
Käse darauf verteilen, mit Rosmaringemisch bestreuen und mit Pfeffer würzen.
Teig längs halbieren und dann in etwa 7 cm breite Streifen schneiden.
Jeden Streifen aufdrehen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen.
Mit einem Tuch bedeckt weitere 15 Minuten gehen lassen.
Bei 180°C etwa 15 Minuten goldgelb backen.