Basteln mit Kleinkindern {Quallen Fensterschmuck}

In meiner neuen Serie „Basteln mit Kleinkindern“ werdet Ihr keine großen Bastelwerke sehen oder super duper schicke Sachen zu Gesicht bekommen.
Es geht hier lediglich um ein paar Ideen was man mit Kleinkindern an einem verregneten Tag anstellen kann.
Die Bastelideen sind ganz simpel gehalten und für das Alter von ca 2 bis 4 geeignet.
Ich bin immer froh, wenn ich auf neue Ideen zum Basteln mit kleinen Kindern stoße und teile meine kreativen Einfälle auch gerne mit Euch.
Ganz dem Klischee entsprechend sind meine Jungs keine guten Bastler und Malen ist auch nicht wirklich ihre große Leidenschaft. Daher bin ich froh, wenn ich ab und an mal etwas finde, was sie wirklich gerne basteln.

Und nicht nur verregnete Tage eignen sich hervorragend zum Basteln, sondern auch heiße Sommertage bei brütender Hitze.

Denn bei 40°C gehe ich mit meinen Jungs über die Mittagszeit nicht vor die Tür. Wir schwingen uns lieber erst ab 16 Uhr auf die (Lauf-) Räder oder hocken uns in den Sandkasten. Vorher ist es einfach nicht auszuhalten und die Sonnenstrahlung auch viel zu stark.

Was also tun bei so einer Hitze? Quallen basteln!
Passt so schön zum Sommer und am Fenster machen sich die Tierchen auch sehr gut.

Was man alles braucht:
Ein Stück feste Pappe
Buntstifte
Schere
festes Tonpapier in beliebiger Farbe
Bastelkleber
Ein paar Meter Wolle
Transparentpapier in beliebiger Farbe
Tesa zum Befestigen am Fenster

Erstmal mit den Buntstiften Quallenformen auf das Stück Pappe malen. Entweder nur eine Größe, oder verschiedene.
Ausschneiden (das sollte ein Erwachsener übernehmen weil es bei der Pappe recht schwer ist).


Die Form auf das Tonpapier legen und mit Buntstiften die Umrisse nachmalen. Je Qualle werden zwei Teile benötigt.
Der Linie entlang ausschneiden (meine Jungs haben hierbei etwas Hilfe benötigt).


Pro Qualle zwei Streifen Transparentpapier auf die Länge der Qualle zuschneiden und am unteren Rand wellig schneiden.
Von der Wolle 6 gleichlange Tentakeln abschneiden (oder wie die Dinger bei einer Qualle heißen…).
Einen Quallenkörper nehmen, ein Transparentpapierstreifen aufkleben, Wolltentakeln ebenfalls aufkleben.


Zum Schluss den zweiten Quallenkörper mit dem zweiten Transparentpapierstreifen versehen, gut mit Kleber bestreichen und aufkleben.


Qualle mit Tesa am Fenster befestigen und sich über die stolzen Kinder freuen.

 

 

DIY Mummy {U-Heft Hülle} für tinyBro

Noch 17 Tage bis zum Geburtstermin und langsam wird es wohl mal Zeit, nervös zu werden.
Aber das bin ich noch lange nicht. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Wehen einsetzen, ist alles noch sooo weit hin und ewig weit weg. Dass ich bald ein kleines Neugeborenes im Arm halten soll ist völlig absurd!
Letzte Woche, als ich so schreckliche Wehen von morgens bis abends hatte, habe ich mir oft gewünscht, dass tinyBro ganz bald auf die Welt kommt. Nun geht es mir besser und ich denke wieder, dass er sich gerne bis zum Termin Zeit lassen darf. Ich hab’s nicht eilig. Fragt sich, wann sich dieser Zustand wieder ändert…

Alle Näharbeiten habe ich fertig. Die U-Heft Hülle ist Standard bei mir. Alle Jungs haben eine. Diesmal – ganz getreu dem Motto für den Kleinen – mit Füchsen.
Sie wandert nun auch noch in die Kliniktasche und wartet darauf, befüllt zu werden.
Innen habe ich noch ein Fach für den Impfpass genäht und außen einen Verschluss, weil es mich immer nervt, dass man sie nicht verschließen kann. Die U-Heft Hüllen sind so von mal zu mal optimiert worden. Nun sind sie für unsere Ansprüche perfekt.

Das ist auch die letzte Näharbeit, die ich Euch vor der Geburt zeigen werde.
Danach folg die Krabbeldecke, Kuschelelefant und Knistertuch. Die sind mit dem Namen des Kleinen verschönert und dieser wird, wie immer, erst nach der Geburt verraten.

 

 

DIY Mummy {Spieluhr} für littleBro

Vor ungefähr einem Jahr ist die Spieluhr von littleBro kaputt gegangen. Sie spielte einfach nicht mehr weiter und der Faden blieb immer hängen.
Ein neues Musikwerk war schnell gekauft. Natürlich musste die gleiche Melodie „Guten Abend, gute Nacht“ her. Dass das neue Musikwerk allerdings nicht in die Spieluhr passte, ahnte ich nicht.
Also hat littleBro ein Jahr mit der nackten Musikbox verbracht. Eingeschlafen ist er trotzdem gut.

Hatte ich mir doch fest vorgenommen, ihm eine neue Spieluhr zu nähen. Und wie das so oft ist mit den Vorhaben – sie bleiben auf der To-Do Liste bis zum Sankt Nimmerleinstag.
Dass er heute endlich eine richtige Spieluhr hat, verdankt er seinem kleinen Bruder (der in 7 Wochen das Licht der Welt erblicken soll). Für ihn stand nämlich auch eine Spieluhr auf der Liste und so mit Schwangerschaftshormonen ausgestattet, war ich sehr motiviert das Vorhaben so gleich in die Tat umzusetzen.

Was für ein Tier der kleine Mann bekommen soll war sofort klar. Einen Affe. Das war nicht nur sein zweites Wort, sondern ist auch sein geliebtes Kuscheltier.
So ist an einem Tag diese Affen-Spieluhr entstanden. Er liebt sie sehr und er hat auch – Gott sei Dank – direkt erkannt, dass es ein Affe ist (ich hatte da meine Bedenken).

spieluhr_affe_selber nähen_DIY_guten abend, gute nacht_1

spieluhr_affe_selber nähen_DIY_guten abend, gute nacht_2 spieluhr_affe_selber nähen_DIY_guten abend, gute nacht_3

DIY Mummy {Spieluhr} für tinyBro

Mit dem positiven Schwangerschaftstest ziehen nicht nur Freude, Sorgen und viele Fragen bei mir ein, sondern auch die Lust, mich direkt an die Nähmaschine zu setzen.
Bei den beiden Jungs habe ich es schon geliebt, während der Schwangerschaft schöne Sachen für die beiden zu nähen.
Angefangen habe ich damit immer nach dem Organscreening in der 22. Schwangerschaftswoche. Da stand das Geschlecht mit großer Sicherheit fest und ich konnte passenden Stoff kaufen.
Da ich nun meinen 3. Sohn erwarte, ist die Stoffauswahl ja immer recht gleich geblieben.
Um süße rosa Punktestoffe musste ich immer einen Bogen machen (okay, ich habe welchen für mich bestellt, komme aber vor lauter Babynäherein nicht dazu mir etwas zu werkeln).

TinyBro soll natürlich auch schöne selbstgemachte Sachen bekommen. Erbt er sonst schon alles andere von seinen Brüdern, so bekommt er immerhin auf diesem Wege ein paar neue Sachen, die nicht schon von zwei Räubern zerrauft wurden.
Ich habe auch schon so gut wie alles fertig.
Auf meinem Plan standen U-Heft Hülle, Spieluhr, Krabbeldecke, Kuscheltier, Knistertuch und ein Kissen. Falls noch Zeit bleiben sollte, folgt noch ein Strampelsack.
Bis auf die U-Heft Hülle und die Spieluhr ist allerdings noch nichts ganz fertig. Die anderen Sachen sollen alle mit seinem Namen versehen werden.
Nunja, der steht ja noch nicht fest. Also warte ich und hoffe, dass ich die Näherein noch vor der Geburt fertig stellen kann.
Da ich mitlerweile in der 30. Woche angekommen bin, sollten wir uns langsam mal einig werden (heißt: mein Mann muss sich nun einfach von meinem Namen überzeugen lassen *hust*).

Die Spieluhr war also als erstes fertig und seitdem wird sie jeden Abend vor dem Schlafengehn auf meinen dicken Bauch gelegt.
Ich mag diese Ritual und bilde mir ein, dass meine Jungs so schon an die Melodie und die damit verbundenen Schlafenszeit gewöhnt wurden.

Die Nähanleitung für das Fuchs Kuscheltier habe ich von mambapferd bei dawanda.
Innen wurde dann die Musikbox genäht. Ich habe mich diesmal für „Somewhere over the Rainbow“ entschieden und liebe diese Melodie sehr.

spieluhr_fuchs_selber nähen_DIY_somewhere over the rainbow_1

spieluhr_fuchs_selber nähen_DIY_somewhere over the rainbow_2

 

 

 

Kinderzimmerdeko mit Project Life {hier mal für die Wand}

Ich war ganz glücklich, als man endlich aus dem neuen Stampin‘ Up! Katalog bestellen konnte.
In „Project Life“ hatte ich mich nämlich bereits verliebt und in echt ist es gleich  noch viel besser.

Eigentlich ist es dafür da, um tolle Fotoalben im Scrapbooking Stil zu entwerfen. Das werde ich auch bald tun. Mein Projekt Babyalbum steht in den Startlöchern.
Aber zuerst bin ich vom klassischen Stil abgewichen und habe mit Project Life einen Bilderrahmen für das Zimmer der Jungs gebastelt.

Der Bilderrahmen ist während des Halbfinals der Fußball WM entstanden. Ich musste lediglich 8 mal hochgucken um die Tore zu bewundern.
Als Rahmen habe ich – ganz klassich – zu Ribba gegriffen. Die Project Life Karten sind aus dem Set „Spielplatz“, welches perfekt zur Kinderzimmerdeko passt.

Im August, sobald die Zimmer umgeräumt sind, wird der Bilderrahmen, zusammen mit zwei weiteren, in das Zimmer der Jungs gehängt.
BigBro hat schon begeistert das Bagger-Foto betrachtet. Er wird ihnen also gefallen.

Ich bin mal gespannt, ob es in ein paar Jahren noch genauso harmonisch abläuft, wie auf den Fotos. Ich glaube da eher nicht dran….

Stampin up_neuhofen_mannheim_project life_ bilderrahmen_kinder_Kinderzimmer_1

Stampin up_neuhofen_mannheim_project life_ bilderrahmen_kinder_Kinderzimmer_2

Stampin up_neuhofen_mannheim_project life_ bilderrahmen_kinder_Kinderzimmer_3

Verwendete Stampin’ Up Produkte:

Stempel:
Der Wald ruft
Project Life Unvergesslich
Erlebnisse

Farben/Designerpapier:
Aquamarin
Calypso
Curry-Gelb
Gartengrün
Petrol
Flüsterweiß

Sonstiges:
Big Shot
Framelits Formen Project Life
Schreibstifte Project Life
Eckenstanze Project Life
Karten-Kollektion Project Life Spielplatz
Zubehörpaket Project Life Spielplatz
Motiv-Drahtclips Basics
Stanze Wegweiser

Willkommen kleiner Paul {tööörööööö}

Unsere Nachbarn im neuem Wohnort haben vorletzte Woche ihren zweiten Sohn Paul bekommen. Ihr erster Sprössling ist 2 Jahre alt und somit sind unsere Jungs alle im gleichen Alter. Perfekt!
BigBro hat es sowieso auf deren Sandkasten abgesehen. Da können wir mit unserem Acker vorm Haus nicht mithalten. Seitdem wir einmal da waren und er nur unter Protest und mit lautem Gebrüll den Bagger, Kipplaster und besagten Sandkasten verlassen hat, möchte er am liebsten jeden Tag hin. So war die Freude groß, als ich ihm gestern nach dem Mittagsschlaf sagte, dass wir Maximilian und Paul besuchen gehen. Trotz Herbstwetter hat er nicht eine Minute seinen Lieblingsplatz verlassen.
LittleBro scheint es auch zu gefallen. Der hat sich zum Sandkasten hochgezogen und ist kopfüber rein ins Vergnügen und sah danach aus wie ein paniertes Schnitzel.
Die Überreste habe ich heute morgen in der Windel gefunden. Darmpeeling ist auch mal wichtig.

Für Paul gab es ein Knistertuch und Kuschelelefant mit Quitsche. LittleBro hat das gleiche Tuch und Elefanten. Nachdem ich es ihm vor ein paar Wochen geschenkt habe, ist es unser ständiger Begleiter. So kann man es am Clip super am Tragetuch, Babytrage, Kinderwagen und am littleBro selbst befestigen und hat immer ein Spielzeug dabei.
Die Anleitung zum Tuch gibt es hier: klick
Und zum Elefanten hier: coming soon

Passend zu den Geschenken habe ich eine Karte und Anhänger gebastelt. Verwendet habe ich wieder mein liebstes Papier aus dem Stampin‘ Up Herbst-/Winterkatalog. Das Designpapier im Block „Stilmix“ ist mit den weißen Punkten auf Kandiszucker-braun einfach total genial. Glücklicherweise habe ich auch noch den passenden Karton zum Set gefunden. Ich liebe es einfach wenn alles harmoniert!

stampin up_neuhofen_karte_anhänger_baby_geburt_3

stampin up_neuhofen_karte_baby_geburt_elefant_nähen_knistertuch_1

stampin up_neuhofen_karte_baby_geburt_1

stampin up_neuhofen_karte_anhänger_baby_geburt_2

stampin up_neuhofen_karte_baby_geburt_2

stampin up_neuhofen_karte_anhänger_baby_geburt_1

Stempelsets:
Sweetest Gift (deutsch: das schönste Geschenk)
Kinderfreuden

Farben/Designpapier:
Kandiszucker
Petrol
Flüsterweiß
Jade
Designpapier im Block Stilmix
Designpapier Gartenparty

Sonstiges:
Big Shot
Framelits Kreis-Kollektion
Framelits Tafelrunde
Bigz Druckbuchstaben
1,3 cm Saumband Vanille Pur

DIY Mummy {Knistertuch} tööööröööö

Die Idee kam wieder morgens beim Stillen (was mache ich nur, wenn ich mal abgestillt habe???). Ich wollte ein Spielzeug für den littleBro nähen, was ich ins Tragetuch clippen kann. Schließlich wird der Kleine fast ausschleißlich getragen und auch wenn durch die Gegend gucken äußerst interessant ist, möchte er doch mal irgendwo dran rumnucken und rumspielen.
Meine Haare sind da meist die erste Wahl. Das musste geändert werden.

So ist dieses Knistertuch entstanden, passend zu den Elefanten die die Bros zu Nikolaus bekommen.
Das Tuch hat viele tolle Spielfunktionen. Zuerst knistert es natürlich – woher auch sonst der Name – und dann hat es eine Rassel, einen Greifring und viele Schnüre zum knabbern und lutschen. An den Namensbuchstaben kann man auch toll lutschen und am wichtigsten ist der Clip zum überall dran befestigen – Kinderwagen, Tragetuch, Manduca, Mummy, Latzhose etc etc etc

So ein Tuch macht man allerdings nicht mal so nebenher. Der Aufwand hält sich zwar in Grenzen, ist aber doch einiges an Zeit die draufgeht. Dafür macht es irre Spaß und das Ergebnis ist ein individuelles Spielzeug was nicht jeder hat.

knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_1

Einkaufsliste:
rotes, schwarzes und weißes Nähgarn
30×60 cm Stoff mit Mustern (zB Elefanten)
20×40 cm Stoff in passender Unifarbe
20×20 cm Stoff mit Muster (zB Sterne)
20×30 cm Stoff mit Punkten
20×20 cm Volumenflies
20×20 cm Knisterfolie
Greifring (Durchmesser 3,5 cm)
Rassel
Schnürsenkel in weiß, schwarz und dunkelgrau
Schnullerketten-Clip
10 cm Band mit Muster (zB Sterne)
1 cm große Holzbuchstaben
12×12 cm Bügelfolie

Jetzt geht es los!!!

1.) Zuerst wird der Stoff zugeschnitten:
Unistoff: Quadrat 15×15 cm; 2 Streifen à 2,5x16cm
Elefantenstoff: 4 Streifen à 4×19 cm; Quadrat 19×19 cm
Sternenstoff: 2 Streifen à 2,5x16cm, Quadrat 12×12 cm
Punktestoff: 2 Quadrate à 5×5 cm; Quadrat 10×10 cm
knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_2
2.) Nun wird auf die Bügelfolie ein Elefant gezeichnet und auf die Rückseite des 20×20 cm Sternenstoffs gebügelt.
Den Elefanten mit einer Stoffschere ausschneiden, die Folie abziehen und den Elefanten auf das 15×15 cm Quadrat in Unifarbe bügeln.

3.) Die beiden 5×5 cm Punktestoffe nehmen und das Ohr vom Elefanten nähen. Das Ohr mit weißem Nähgarn festnähen.

knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_5

4.) Ein ca. 5,5 cm Stück vom schwarzen Schnürsenkel abschneiden und an einem Ende knoten. Das ist der Schwanz vom Elefanten. Den Popo vom Elefanten ein bisschen vom Unistoff lösen und den Schwanz positionieren.
Den Elefanten rundherum mit rotem Nähgarn festnähen.
knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_6

knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_7

5.) Mit schwarzem Nähgarn dem Elefanten ein Auge nähen.
knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_86.) Etwa 15 cm vom weißem Schnürsenkel abschneiden und die Buchstaben für den Namen auffädeln. Unter dem Elefanten mit Stecknadeln feststecken. Nun die Streifen jeweils versetzt an das Elefanten-Quadrat nähen und dabei den Namens-Schnürsenkel fest einnähen. Ich habe zusätzlich nochmal in der Mitte des Schnürsenkels genäht damit dieser fester am Tuch sitzt.

knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_9

knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_10

knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_11

7.) Die Vorderseite des Tuchs ist nun fertig und die Nähte werden gebügelt und an den Ecken wird der Stoff gerade geschnitten.

knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_12

8.) Jetzt wird das Spielzeug genäht. Aus den vier Streifen Unistoff und Sternenstoff werden zwei Bänder genäht.
Hierfür die Stoffe an drei Enden verkehrt herum zusammennähen und wenden. Einen Streifen an einer Seite Knoten, den anderen mit rotem Nähgarn zwei Mal in der Mitte vernähen. Den Greifring einfädeln.
Den Clip an weißem Schnürsenkel befestigen. Aus dem dunkelgrauen Schnürsenkel zwei ca. 12 cm lange Schnüre schneiden und an einer Seite verknoten.

knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_3

9.) Die Rassel in den Punktestoff einnähen und dabei etwa 8 cm vom weißen Schnürsenkel als Befestigung fest nähen.

knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_4

knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_14

10.) Alle Spielzeuge an der Rückseite des Tuchs (19×19 cm Elefantenstoff) mit Stecknadeln befestigen. Das Sternenband in der Mitte knicken und ebenfalls an den Stoff feststecken.

knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_13

11.) Den Volumenvlies auf der Rückseite des Elefantenstoffs (Rückseite des Knistertuchs) befestigen.

knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_16

12.) Die Vorderseite des Tuchs verkehrt herum auf der Rückseite feststecken. Die Knisterfolie ebenfalls mit Stecknadeln fixieren.

knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_15

13.) Das Tuch nun zusammennähen, dabei darauf achten dass alles Spielzeug mehrfach und sehr fest eingenäht werden. Einen etwas 9 cm Streifen freilassen und das Tuch durch dieses Öffnung wenden. Den offenen Streifen fest vernähen und fertig ist das Tuch.

knistertuch_elefant_nähen_diy_tutorial_17

 

DIY Mummy {Sitzbank für die Bros und ihre Freunde}

Da wir noch keine Garten haben, müssen wir andere Wege finden den Acker vor der Terrassentür schön zu gestallten.
Neben einer frisch lackierten Parkbank im knalligen rot, befindet sich dort auch ein großer Sonnenschirm und ein „Sandkasten“ – sprich, ein Hügel aus Sand und zwei Bagger und Schaufeln. Damit die Bros und ihre Freunde es sich gemütlich machen und Obst und Dinkelbrezeln naschen können, musste eine Sitzbank her. Da das erworbene Stück mir aber zu langweilig war, habe ich kurzerhand zum Lackierpinsel gegriffen und der Bank einen Anstrich in Rot, Gelb und Graublau verpasst.
Die beiliegenden Sitzkissen waren natürlich nicht so der Hit und da ich eh die Nähmaschine rausgeholt hatte um eine Mütze für den littleBro zu nähen, wurden gleich noch Bezüge genäht. Fertig ist eine gemütliche Sitzbank für vier kleine Racker.

kinder_bank_diy_2

Das sind die Stoffmuster mit denen ich die Bezüge genäht habe. Die Streifen sind jeweils 15 cm breit und er ist abnehmbar damit man ihn auch waschen kann.

kinder_bank_diy_4

 

BigBros und littleBros Bank

kinder_bank_diy_7

kinder_bank_diy_5

kinder_bank_diy_6

DIY Mummy – Backe, backe Kuchen

Ich war schon sehr gespannt, wie die Kinderküche, die der bigBro zum 2. Geburstag bekommen hat, aussehen wird.
Bei meiner immer währenden Schnäppchenjagd habe ich mitte letzten Jahres die Kinderküche beim Schweden im Angebot erspäht und zugeschlagen.
Da ich schon wusste, wie meine Küche im neuem Heim aussehen wird, wollte ich die mini Version genau so gestallten. Ich war also gar nicht so unglücklich darüber, dass mein Mann mal wieder eine Nacht auf Geschäftsreise war und ich an einem lauen Sommerabend die Zeit nutzen konnte um in mühevoller Arbeit die Küche erst abzuschleifen und dann zu lackieren. Na gut, es war eher ein Sommertag plus der Abend und ein Teil der Nacht (um nicht noch den nächsten Tag zu vergessen). Da war es auch ganz gut, dass der bigBro derzeiten Mittags lange in seinem Bettchen geträumt hat. Der littleBro war ja noch gut verpackt im Bauch und hat nur ab und an geboxt oder getreten.
Dass man vom Abschleifen Muskelkater bekommen kann, war mir auch neu. Nun, wieder eine Erfahrung reicher. Das gute Stück wurde zweimal gestrichen und die einzelnen Teile sahen danach vielversprechend aus. Neue Griffe habe ich beim Schweden auch noch besorgt, es sollte ja genau so aussehen wie die Küche von der Mummy.
Wie das ganze aber als fertige Küche aussehen würde, konnte ich erst diese Woche sehen. Dem bigBro gefällts, und mir auch. Zum Schluss gab es noch eine Küchenmaschine wie von Mama (leider die falsche Farbe, aber wir wollen’s mal nicht so eng sehen), so ist das ich-mach-Mummy-alles-nach perfekt.

Immerhin hat so wenigstens einer im Haus eine schöne Küche. Die große Version kommt in zwei Wochen. Und ob die auch so schön aussehen wird, wird sich zeigen…

IMG_3614 copy

IMG_3611 copy

IMG_3612 copy

 

DIY Mummy – Kuschelecke

Eigentlich ist die neue Kuschelecke für den bigBro ja erst für sein neues Zimmer im Haus. Da ich aber nächstes Jahr wohl keine Zeit haben werde – zwischen stillen, Kleinkind bändigen und wickeln im Akkord – noch zu lackieren, habe ich mich jetzt in den letzten Tagen der Schwangerschaft dran gemacht und so kann es sich der bigBro schon jetzt bei uns im Wohnzimmer darauf gemütlich machen.

Das ganze ist recht einfach zu machen. Man gehe in den Baumarkt und ergattert eine Euro Palette. Wir haben eine ganz neue bekommen und dafür 10€ gezahlt. Wir wurden aber schon ein wenig schief angeguckt. Was will man auch mit einer Palette?? Von unsererm Vorhaben waren die aber begeistert. Und ich muss sagen, ganz schön schwer so eine Palette *uff*

Mein Mann hat dann in stundenlanger, staubiger Arbeit diese abgeschliffen. Das geht am besten mit einem Schleifgerät, welches wir uns von einem Freund geliehen hatten. Danach konnte ich meinem Job nachgehen und das ganze mit weißem Lack (Antik-Weiß von Schöner Wohnen) lackieren. So um die 500mL Lack braucht man dafür. Ich habe nur eine Schicht lackiert, weil ich es ganz schön finde wenn noch etwas vom Holz durchscheint.

Passend für die Palette (Maße 120x80cm) haben wir uns Schaumstoff zuschneiden lassen und diesen mit einem Spannbettlaken bezogen. Und schon ist die Kuschelecke fertig. Robin liest hier gerne Bücher oder spielt mit Duplo. Noch ist die Palette ein wenig hoch für ihn und die Beine kommen nicht auf den Boden beim draufsitzen, das wird sich aber in der nächsten Zeit von selbst erledigen ;) Mal sehn, ob ich in 1,5 Jahren nochmal eine für den littleBro mache…