In die Wälder gegangen, Bärlauch gefangen {und daraus Pesto mit Cashews und Zitrone gemacht und noch schnell salzige Cookies gebacken}

Manch einer hat vielleicht das Glück und hat einen Bärlauchwald vor der Tür. Ich habe hier noch keinen gefunden und so musste ich für unseren Bärlauchpesto Vorrat den örtlichen Feinkostladen zweier Brüder aufsuchen um mich einzudecken.

Bärlauchkekse 07

Als ich sah, dass eben dieser Bärlauch im Angebot war, packte ich mir den Einkaufswagen voll, schlich nach Hause und machte mich gleich ans Werk.
Ich wollte ein wenig Abwechslung in das jährliche Bärlauchpesto und meine Kreation schafft es auf meinen Platz 1.
Es wird mit Cashews und Zitronenschale einfach herrlich aromatisch und cremig.
Da kommt die Pasta fast schon selbst aus dem Schrank gekrochen und setz schonmal Salzwasser zum Baden auf.
Eigentlich dachte ich, meine entstandenen Gläser reichen bis Ende des Jahres.
Ich sehe mich allerdings schon Ende Mai traurigen Herzens das letzte Glas aus dem Keller holen. Denn derzeit mache ich überall, einfach überall dieses herrliche Pesto dran.
An Lachs, in Quark gerührt als Dip für Gemüse, an Pasta (eh klar), zu Fleisch, Gemüse, Brot, Salate…überall.

Und dem nicht genug.
Für den Geburtstag von meinem Schwiegervater wolle ich traditionell wieder Cookies backen. Jedoch ist er Diabetiker und sollte ja eigentlich nicht so viel Süßes essen. Nach ein bisschen Grübelei machte ich mich ans Werk um salzige Cookies zu backen und diese füllte ich – natürlich – mit Bärlauchpesto.

Bärlauchkekse 01

Schon beim Duft aus dem Ofen wusste ich, dass ich da was ganz feines gebacken hatte und nach dem ersten – noch warmen – Cookie hörte ich die Bärlauch-Engel singen.
Ganz fein mürbe und buttrig und wunderbar salzig.
Passt perfekt zu kräftigen Käse, einem Gläschen Wein oder einfach so zum Nachtisch oder im Vorbeihuschen an der Keksdose.

Bärlauchkekse 06

Irgendwie haben es vier Kekse geschafft ein paar Tage zu überleben und ich frage mich gerade, ob ich die heimlich allein aufnaschen oder mit meinen Lieben teilen soll. Denn die Jungs sind absolut begeistert von den Cookies und würden wohl ein ganzes Blech in sich hineinschaufeln.
Am Wochenende müssen wir demnach wieder eine Portion backen – bevor die Bärlauchsaison ganz zu Ende geht.

salzige Bärlauch Cookies

210 g Dinkelmehl 630
1/2 EL Meersalz
Prise Kokosblütenzucker
160 g kalte Butter
30 mL kaltes Wasser
2-3 EL Bärlauch-Cashew-Pesto mit Zitrone (Rezept unten)

Mehl mit Salz und Zucker mischen.
Kalte Butter in kleine Flöckchen und kaltes Wasser zugeben und zügig zu einem glatten Teig verkneten.
In Frischhaltefolie wickeln und etwa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Teig zu einem Rechteck ausrollen (ca. 6 mm dick) und mit Pesto bestreichen.
Wie einen Teppich aufrollen und in Frischhaltefolie wickeln.
Wieder für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
Rolle in 5 mm dicke Scheiben schneiden und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen.
Bei 190°C ewta 10 Minuten goldgelb backen.
Abkühlen lassen und Luftdicht verschlossen aufbewahren.

Bärlauchkekse 03

Bärlauchkekse 02

Bärlauch-Cashew-Pesto mit Zitrone

100 g Bärlauch
80 g Cashewnüsse
80 g Parmesan
1 Bio Zitrone
1 TL Meersalz
etwa 120 mL Olivenöl

Ofen auf 230°C vorheizen. Cashews auf einem Backblech verteilen und etwa 10 Minuten rösten.
Nicht vergessen ab und an in den Ofen zu schauen, damit sie nicht zu dunkel werden.
Bärlauch grob hacken und mit den gerösteten Cashews, dem Salz und dem grob zerteilten Parmesan fein pürieren (mit dem Stabmixer oder im Multizerkleinerer). Dabei 100 mL Olivenöl einfließen lassen.
So lange pürieren bis eine cremige Masse nach gewünschter Konsistenz entsteht.
Zitrone heiß abwaschen und die Schale fein reiben. Unter das Pesto mischen.
Pesto in Schraubglasgläser füllen und mit restlichem Olivenöl gut bedecken.
Kühl und trocken lagern.

Bärlauchkekse 05

Bärlauchkekse 04

Becher und Teller: Bloomingville
Advertisements

2 Kommentare zu “In die Wälder gegangen, Bärlauch gefangen {und daraus Pesto mit Cashews und Zitrone gemacht und noch schnell salzige Cookies gebacken}

  1. Bärlauch ist soooo lecker. Ich bin auch totaler Fan von dem Knoblauchgewächs und habe gerade vergangenes Wochenende ein Bärlauchfeld entdeckt. Da kommt dein Rezept genau richtig:-) Liebe Grüße Steffi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s