Na dann…Tschüss 2015, Du wirst mir fehlen {Hallo 2016}

Während draußen die ersten Böller in die Luft gehen, betrachte ich neidvoll die ganzen Fotos auf facebook, auf denen meine Freunde und Bekannten zeigen, wie sie Silvester feiern.
Ich blicke auf unsere wilde Party. Mein Mann und ich ganz allein auf dem Sofa mit alkoholfreiem Sekt und einem Thriller.
Und obgleich wir nur zu zweit sind, bin ich seit gestern mit den Vorbereitungen für unser Fingerfood beschäftigt.
Wenigstens ein wenig festlich darf es ja sein.
Es gibt Aprikosen im Speckmantel, Windbeutel mit Avocadocreme, Käse-Rosmarin-Stangen, Pesto Pizzaschnecken, Hummus, Knoblauchcreme (irgendeinen Vorteil muss es ja haben allein zu feiern), Gewürz Nüsse, hausgemachte Süßkartoffel Chips, Falafel, Gemüsesticks, gefüllte Eier mit Mango und Nachos mit Cheddar.
Wenn ich das jetzt so lese, muss ich zugeben, dass das auch für 20 Personen reichen würde. Wobei ich zu meiner Verteidigung sagen muss, dass es auch für morgen Mittag, zum Raclette, gedacht ist.
Wer also heute abend auch nichts vor hat, darf gerne bei uns vorbei kommen. Nur Alkohol haben wir nicht zu bieten.
Aber vielleicht findet sich im Keller noch eine alte Flasche Wein.

Ich bezweifel aber stark, dass es außer uns noch viele gibt, die Silvester ganz schnöde allein zu Hause verbringen.
Aber mit drei kleinen Kindern bleibt uns auch nicht viel übrig. Zumal unsere auch nur zu Hause schlafen.
TinyBro hat uns bereits im Urlaub gezeigt, dass er sein Bett in seinem Zimmer bevorzugt.

Einerseits ist es ja ganz schön traurig so Silvester zu verbringen. Aber dann denke ich an die drei Jungs oben in ihren Betten und bin gar nicht so einsam, wie ich denke.
In ein paar Jahren wird auch wieder eine Zeit kommen, wo man Silvester mit Freunden feiern kann, aber solange stecke ich gerne zurück. Obwohl es ja eigentlich gar kein Zurückstecken ist. Das ist genau das Silvester, was ich immer haben wollte.
In unserem eigenen Haus mit unseren drei Jungs. Alle gesund und glücklich.

Nach so einem turbulenten Jahr, ist so ein ruhiger Abschluss doch eigentlich auch ganz schön.
Das Jahr war wahnsinnig anstrengend. Das erste Jahr mit neuem Baby. Aufregend. Spannend. Anstrengend. Wunderschön und Einmalig!
Das Leben mit drei Jungs hatte ich mir wesentlich einfacher vorgestellt. Denn, auch wenn tinyBro wirklich ein liebes Baby (Tschuldigung…Kleinkind) ist, so sind drei Kleinkinder einfach fordernd.
Körperlich (stillen, tragen, kurze Nächte) und geistig (warum? warum? warum?).
Aber über allem liegt doch letztendlich eins: Glück. Glück drei gesunde Kinder zu haben, die jeden Morgen lachend aus dem Zimmer gestürmt kommen. Die mir heute Abend einen Gutenachtskuss gegeben haben mit den Worten „Ich hab Dich so lieb, Mama!“ (tinyBro hätte das bestimmt auch gerne gesagt, wenn er könnte…).
Meine drei sind mein größtest Glück und das allerschönste Geschenk!
Egal wie müde ich nach diesem Jahr bin. Wie kaputt und reif für einen Urlaub (ich buch dann mal was so in 10 Jahren). Wie mit den Nerven am Ende und kurz vor der Zwangsjacke. Alles egal. Alles egal wenn ich von meinen drei Söhnen in den Arm genommen werde.
Das Jahr war toll! Danke 2015. Du warst super (wenn auch nicht immer).
2016 gehe ich mit Freude, aber auch ein wenig Spektsis und Angst entgegen.
Auf jeden Fall bin ich gespannt.

Prost 2015 (ich erhebe mein Glas mit alkoholfreiem Sekt). Feiert alle schön und wer nicht genug zu Essen im Haus hat – ihr wisst ja, wo ich wohne!

Advertisements

11 Kommentare zu “Na dann…Tschüss 2015, Du wirst mir fehlen {Hallo 2016}

  1. Zu zweit auf dem Sofa sitzen mit drei gesunden Kindern im Bett ist doch ganz schön cool ;-) . Ich sitze allein auf dem Sofa, während der Papa versucht das kranke Kind ins Bett zu bringen. Und stelle mir die Nacht vor – auch ein Thriller :-P . Hustenattacken jede Viertelstunde.
    Ich geh jetzt duschen. Und überleg mir, Mitternacht auf 10 Uhr vor zu verlegen ;-)

    Prost! :-)

  2. Schön wie du den Beitrag geschrieben hast. Wir denken auch geteilt über so einen tollen Abend, einerseits möcht man wie die anderen Freunde feiern gehen,wenn aber unsere zwei Kleinen uns in den Arm nehmen, einen liebevollen Kuss verteilen und wir das Beste für sie sind ist es unbezahlbar und das Wertvollste was es gibt: Kinder!
    Uns geht es genau so.
    Einen guten Rutsch und ein aufregendes neues Jahr.

  3. Wir waren auch allein daheim mit dem Fräulein Entzückend und es sit mich zerrst echt angegangen, aber das hat sich plötzlich gelöst und dann hatten wir einen wunderschönen, feinen Abend! :-)
    Gutes Neues Jahr und liebe Grüße
    Maria!

  4. Muss ein Silvester auf einer wilden Party begangen werden? Wer meint, dass Silvester im Kreise seiner Liebsten „nichts“ ist, der hat da was nicht verstanden!
    Wir waren auch nur unter uns, zuhause. Mit dem Unterschied, dass die Mädels wach geblieben sind. Wir hatten irre Spaß – nur wir vier!

    In diesem Sinne auch Dir und Deiner süßen Familie ein frohes neues Jahr!!! 😘

      • Ach, wir haben auch schonmal nur zu zweit gefeiert, da waren wir noch kinderlos. Es passte einfach nichts und auf Teufel komm raus irgendwas wollten wir nicht. War auch zu zweit witzig. Und wie Du schon richtig festgestellt hast, ändern sich die Zeiten auch wieder! :)

  5. Den späteren Abend haben wir auch so verbracht, zu zweit mit drei kleinen, schlafenden Kindern oben im Bett;-)
    Um trotzdem ein bisschen mit Freunden zu feiern (ebenfalls kleine Frühschläferkinder), haben wir die Party einfach auf den Nachmittag verlegt und gemeinsam mit den Menschen in Tibet das neue Jahr begrüßt (19.00 unserer Zeit!) – das war für uns perfekt;-)
    Ein tolles Jahr euch allen!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s