Macht’s gut Erdbeeren. Bis zum nächsten Jahr. Es war schön mit euch! {Erdbeer-Mandel-Crumble mit Mohn und schnellem Mangoeis}

Als ich am Wochenende auf den Kalender blickte, habe ich wohl ziemlich doof geguckt.
Da ist doch tatsächlich schon Mitte August – fast Weihnachten würde ich sagen. Wie konnte das passieren? Das ist mir ein Rätsel!

Das Jahr neigt sich nun offiziell dem Ende zu und ich werde wehmütig.
Mit dem Jahr endet auch tinyBros Babyjahr. Wahrscheinlich das letzte Jahr mit Baby im Haus.
Ich versuche den Gedanken mal ganz weit weg von mir zu schieben und erst irgendwann Anfang November wieder rauszukramen.

Erstmal heißt es Abschied sagen zu den Lieblingsfrüchten der Jungs.
Die Erdbeerzeit ist nun wirklich fast vorbei. Die letzten roten Früchtchen wandern noch in den Einkaufskorb bevor Platz gemacht wird für saftige Birnen und knackige Äpfel.
Also wollte ich noch schnell die Gelegenheit nutzen und euch unseren allerliebsten Sommercrumble zu zeigen und euch mit dem leckeren, super schnellen Rezept vielleicht auch nochmal dazu überreden, ein paar Erdbeeren beim nächten Einkauf mitzunehmen.

Ich liebe dieses Dessert. Es geht super fix, kann einfach während des Essens im Ofen backen werden und ist pünktlich zum Abräumen fertig.
Währenddessen verströmt ein buttrige Erdbeerduft Vorfreude auf den Nachtisch. Der Crumble schreit im Ofen förmlich nach einer großen Schüssel und hunrigen Bäuchen zum füllen.
Das Mangoeis ist nochmal so schnell gemixt und darf auf dem heißen Butterglück zart dahinschmelzen.
Ach…..
Ich weiß gar nicht, was ich nach der Erdbeerzeit ohne dieses Butterglück machen soll. Nur gut, dass dieser Crumble auch super gut mit Heidelbeeren und Birnen schmeckt.

Wenn man keine Mango für das Eis auftreiben kann, die Kinder sie schon vernascht haben oder man einfach keine Mangos mag (gibt’s das überhaupt??) kann auch andere Früchte wie Banane oder Himbeeren verwenden.
Und ja, man muss am Tag vor dem Crumbleparadies einmal kurz daran denken und die Früchte für das Eis einfrieren.
Wer es vergessen hat, kauft einfach gutes (!) Vanilleeis.
Wenn man den Honig weglässt, darf sogar schon das Baby am Mangoeis lecken. Schmeckt dem kleinen Leckermaul bestimmt gut bei dem heißen Sommerwetter.

Erdbeer-Mandel-Crumble
4-6 Personen

500 g Erdbeeren
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Mohn
75 g kalte (!) Butter
110 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g gehobelte Mandeln
50 g Kokosblütenzucker

Erdbeeren waschen, entstielen und je nach Größe halbieren oder vierteln.
In eine Auflaufform geben und mit dem Vanillezucker und Mohn mischen.
Ein bisschen ziehen lassen bis die Streusel fertig sind.

Mehl und Backpulver mischen.
Butter in Flöckchen zugeben und schnell mit den Fingerspitzen zu Streuseln verarbeiten.
Mandeln und Kokosblütenzucker zugebenund mit einer Gabel alles grob mischen.
Streusel auf den Erdbeeren vertielen (wenn möglich sollten alle Erdbeeren bedeckt sein).
Bei 200°C etwa 20-30 min backen bis die Streusel goldgelb und knusprig sind.
Kurz abkühlen lassen und mit Mangoeis servieren.

blitzschnelles Mangoeis

1 reife Mango
300 g griechischer Joghurt, 10% Fett
1 EL Akazienhonig

Mango schälen, vom Stein lösen und in Würfel schneiden.
In einen Gefrierbehälter geben und über Nacht in den Gefrierschrank stellen.
Am nächsten Tag Mangowürfel kurz antauen lassen.
Mit dem Joghurt und Honig mit dem Stab- oder Standmixer zu einem cremigen Eis mixen.
Entweder sofort genießen oder bis zum Servieren in einem geeigneten Behälter in den Gefrierschrank stellen.

Auflaufform: GreenGate bei Geliebtes Zuhause
Schüsseln: aus Taizé
Löffel: Rice bei Geliebtes Zuhause

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s