In Waffeln versteckt wird auch Gemüse gegessen {Möhren-Creme-Fraîche-Waffeln mit Froschgrütze}

Wie viele Eltern stehe auch ich vor der Herausforderung, Gemüse in die Kinder rein zu bekommen. Oder sagen wie besser, in das Kind.
LittleBro liebt Gemüse (okay, nicht roh, aber damit kann ich leben) und tinyBro hat – schande über mein Haupt – mit seinen 7 Monaten noch gar nichts anderes außer Muttermilch genossen.

Aber bigBro verweigert jedes sichtbare Gemüse. In Pastasaucen und Spätzle versteckt wird es allerdings gegessen. Nur wehe man sieht das gefährliche Giftzeug.
Wie gestern. Da gab es Chili con Carne mit Paprika und Kichererbsen. Nachdem sämtliche Paprika und die Kichererbsen aussortiert wurden, wurde das übrige – sprich Hackfleisch in Tomatensauce – gegessen.

Ich stehe somit vor der Mission „Gemüse in das Kind“. Meine beiden Jungs lieben Waffeln. Ohne Zucker – vom Puderzucker obendrauf mal abgesehn – und mit Vollkornmehl ist das auch voll okay.
Aber die schlaue Mama denkt sich da…och, da lässt sich doch auch das ein oder andere Möhrchen verstecken…

Da kam Mama Mias Kleine Genießer Thema des Monats gerade recht.
Im Juni geht es nämlich ums Abendbrot.
Und da meine Jungs die Möhren Waffeln (pssss….bei uns heißen die natürlichnur Waffeln – soll ja keiner merken, dass da Möhren drin sind) besonders gerne abends essen war mein Beitrag zu dem Thema schnell gefunden.

Bei uns gibt es einmal die Woche Waffeln. Als kleine Abwechslung zu Brot und Joghurt, was es sonst meistens gibt.
Sie sind recht schnell gemacht und die übrigen Waffeln kann man am nächsten Tag in die Frühstücksbox vom Kindergarten geben oder im Toaster nochmal warm machen.

Für littleBro gibt es zu den Waffeln noch Froschgrütze. In dieses Erbsen-Mandel-Mus könnte ich mich reinlegen. Schmeckt total lecker, cremig, süß.
BigBro macht um so etwas Grünes natürlich einen weeeeiten Bogen. Der isst seine Waffeln mit Puderzucker. Soll mir recht sein, Hauptsache sie schmecken ihm.
Das Erbsen-Mandel-Mus mache ich auch gern zu selbstgemachten Pommes zum Dippen oder für mich zu Rohkost oder aufs Brot.
Hält sich im Kühlschrank ein paar Tage.

Das Beste an diesem Rezept ist, dass es sich auch hervorragend für Babys als Baby-Led-Weaning (BLW) eignet.
Hierfür nur das Salz und die Brühe weglassen.
Dann kann man die Waffeln für das Baby in kleine Sticks schneiden und das Mus kann mit den Händen oder dem Löffel in den Mund (oder auf den Latz, den Boden, die Wände) wandern. Somit habe ich ein Abendessen, was dann bald jeder in der Familie essen kann, auch der kleine tinyBro. Zwei Fliegen mit einer Klappe. Da freut sich Mama!

Möhren-Creme-Fraîche-Waffeln
für 8 dicke Waffeln

250 g Möhren
75 g weiche Butter
Salz
3 Eier Größe L
150 g Dinkelmehl
1 TL Backpulver
150 g fettarme Sahne (zB Rama Cremefine)
125 g Creme Légère mit Kräutern
ggf Öl für das Waffeleisen

Butter und Salz mit dem Handmixer schaumig schlagen.
Eier einzeln unterrühren.
Mehl mit Backpulver mischen und die Hälfte unter die Eimischung rühren.
Creme Légègre und Sahne hinzugeben und zum Schluss das restliche Mehl.
Möhren fein reiben und alles zu einem glatten Teig mixen.
Im sehr heißen Waffeleisen Waffeln backen.
Der Teig braucht etwas länger als normale Waffeln.
Mit Erbsen-Mandel-Mus servieren.

Erbsen-Mandel-Mus aka Froschgrütze

400 g Erbsen TK
3 EL Mandelmus
1 TL gekörnte Gemüsebrühe (zB Alnatura)
60 mL Wasser

Wasser mit Brühe in einem kleinen Topf aufkochen.
Gefrorene Erbsen zugeben, aufkochen lassen und 10 min bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
Mandelmus zugeben und mit dem Pürierstab fein pürieren.
Reste lassen sich als Dip für Rohkost (dafür evtl mit Saurer Sahne mischen) oder als Brotaufstrich verwenden.

 

Advertisements

7 Kommentare zu “In Waffeln versteckt wird auch Gemüse gegessen {Möhren-Creme-Fraîche-Waffeln mit Froschgrütze}

  1. Ich find’s total gut, dass du nicht einfach aufgibst. Kenne das zu genüge aus der Schule, dass die Kinder einfach alles meiden, was nur ansatzweise Gemüse zu zuordnen wäre. Kenne aber keine Eltern, die so kreativ und bemüht sind, ihre Kinder trotzdem mit Gemüse zu versorgen. Eher die, die dann sagen: „Ja dann soll er/sie eben nur Fleisch essen!“ oder sie geben ihren Kindern Süßkram mit in die Brotdose. :(
    Bitte weiter so machen und gerne gaaaaaaanz viele leckere Rezepte online stellen :)
    Liebe Grüße

  2. Ach, das kenne ich auch :-) Daher bin ich sehr sehr dankbar über alle Rezepte, wo man Gemüse verstecken kann! Meine Große ist schon 13 und ich verliere schon langsam Hoffnung, dass sich ihre Abneigung (Ekel) bei Gemüse verwächst…. :-(
    Ich werde Deine Waffeln auf jeden Fall ausprobieren, mit der Frosch-Grütze werde ich sicherlich keinen Erfolg haben, weil die Farbe schon zu stark auf das Gemüse hindeutet…. Liebe Grüße, Karo

  3. Also DAS muss ich unbedingt mal (ungefähr) nachmachen… unsere Waffeln werden zwar etwas anders gemacht, aber auf die Idee, dort Möhren unterzubringen, muss man erstmal kommen. Und das Erbspüree klingt so oberlecker, das werde ich wohl gleich morgen ausprobieren :-)

    LG Florentine

  4. Großartig! Die Kinder wollen nur die Waffeln, aber uns schmeckt es auch mit „Froschgrütze“ :) Diese habe ich statt mit Mandelmus mit Sesampaste (Tahini) püriert und noch Basilikum und Minze hinzugefügt. Passt toll zusammen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s