Mo’s Muffins {Resteverwertung auf die leckere Art}

Mein kleiner Sohn, ach was…seit kurzem mein mittlerer Sohnemann, hat eine Liebe zu Affen.
Sein erstes Kuscheltier hat sein großer Bruder ausgesucht. Einen Steiff Affe mit Piratentuch. Seit dem ist dieser sein ständiger Begleiter und, nach seinen Brüdern, sein bester Freund.
Ohne ihn geht er nicht ins Bett und seit neusten muss er auch öfter mit in den Kindergarten. Ich muss dringend einen Ersatz-Affen besorgen, solange es ihn noch zu kaufen gibt.

Mit der Zeit kamen einige Affen hinzu. Seinen Freund Mo entdeckten wir beide kurz vor tinyBros Geburt. Eigentlich wollte ich Mo littleBro zum Geburtstag schenken. Aber er hat mich mit so großen Kulleraugen angeguckt, dass er ihn sofort bekommen hat und er mit Mo im Arm im Buggy durch das eiskalte Mannheim gefahren ist.

So kam zum Geburtstag noch Charlie dazu, gefolgt von Herr Nillson an Weihnachten.
Und da Mo der größte Bananenfan von den Affen ist, stand er Pate für diese Resteverwertermuffins.

Wer kennt sie nicht? Die Bananen, die im Obstkorb vor sich hinträumen, erst braune Flecken bekommen und dann zu einer komplett braunen Pseudobanane mutieren.
Bei uns landen diese Bananen entweder in Bananenbrot oder im abendlichen Milchshake für die Jungs.

Doch als ich letzte Woche in unser Süßigkeiten-Kiste noch Schokoladenhasen von Ostern 2014 entdeckt hatte, wollte ich beide vereinen und so den ultimativen Resteverwertungsmuffin zaubern.
Die Schokohasen und -weihnachtsmänner werden ansonsten meist zu heißen Kakao verarbeitet.
Wenn Ihr also reife Bananen zu Hause habt, gepaart mit Schokolade, woher auch immer (Weihnachtsmänner, Osterhasen, Ostereier, Tafelschokolade…), ist hier die Lösung um die beiden vor der Biotonne zu bewahren. Ob Vollmilch, Zartbitter oder weiße Schoko spielt hier keine Rolle, wobei ich die Vollmilchvariante bevorzuge.
Zusammen mit Eiern, Mehl und Zucker entstehen sehr saftige Muffins, die sich, falls Ihr keinen gefräßigen Affen zu Hause habt, auch ein paar Tage halten.
Also ran an die Osterhasen und Weihnachtsmänner!

Mo’s Muffins
für 10 Muffins

3 sehr reife Bananen
120 g Öl
2 Eier
Salz
90 g brauner Zucker
220 g Mehl
3 EL Kakao
1 TL Natron
100 g Schokolade nach Geschmack

Schokolade grob hacken.
In einer Schüssel die Bananen mit einer Gabel fein zermantschen.
Nun das Öl hinzugeben und gut verrühren, gefolgt von den Eiern und dem Zucker.
Das Mehl mit dem Kakao, einer Prise Salz und dem Natron mischen.
Mehlmischung unter die Bananenmasse rühren und zum Schluss die Schokolade unterheben.
10 Muffinmulden mit Förmchen auslegen und den Teig verteilen.
Bei 200 °C etwa 15-20 Minuten backen.

Advertisements

3 Kommentare zu “Mo’s Muffins {Resteverwertung auf die leckere Art}

  1. Hallo Steffi,

    hach ist das schön, dass es woanders auch noch Schokohasen von 2014 gibt :-)
    Danke für’s Rezept – die Muffins werden getestet (vielleicht gleich heute? da liegt so was krummes braunes…).

    LG, Angela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s