me and my 3 boys {noch 11 Tage am 11.11.}

Die Zahl 11 ist heute in aller Munde. Am 11.11. um 11:11 Ihr beginnt die Karnevalszeit und heute sind es noch 11 Tage bis zu dem Geburtstermin von tinyBro.
Die letzten Wochen vergingen jetzt wirklich wie im Flug. Hatte ich mir doch fest vorgenommen, diese Schwangerschaft bis zum letzten Tag zu genießen., konnte ich diesen Vorsatz aber nicht so richtig umsetzen, da ich durch meine zwei Jungs immer auf Achse bin und kaum Zeit habe mich nur mit dem Baby zu beschäftigen. Aber es ist wohl normal, dass das von Schwangerschaft zu Schwangerschaf schwieriger wird.
Die Zeit bis nächste Woche wird wohl genauso fliegen. Aber ich werde versuchen, die letzte Zeit mit dickem Bauch bewusst zu erleben. Wir sprechen uns in ein paar Tagen wieder…

Dass es in letzter Zeit ruhig auf meinem Blog geworden ist, hat aber nichts mit dem immer dicker werdenden Bauch und der wachsenden Vorfreude und Bammel vor der Geburt zu tun.
Unser Rechner wurde von nicht bekannten kleinen Gnomen geschrottet. Hin ist er. Aber zum Glück noch reperabel.
Solange dieser in Reperatur ist, bleibt mir nur unser alter Laptop, auf dem es wesentlich weniger Spaß macht zu schreiben. Ebenfalls sind alle meine Datein und Bilder auf dem geschrotteten Rechner und die Bilddatein meiner Kamera können von dem alten Hasen alias Laptop nicht gelesen werden.
So kann ich Bilder nur mit meiner alten Kamera machen (macht auch nicht so viel Spaß wie mit meiner neuen) und mit einer recht betagten Photoshop Version bearbeiten (hatte ich schon erwähnt…es macht keinen Spaß).

Ich hoffe wirklich sehr, dass das gute Stück in ein paar Wochen wieder bei uns ist. Dann möchte ich ja Bilder von tinyBro machen und bearbeiten. Was so ohne Rechner halt nicht geht. Notfalls müssen unsere Freunde und Bekannten etwas warten auf die Danksagungskarten (für den Fall, dass das ein oder andere Geschenk oder Glückwunsch eintrudelt).
Aber in der Vorweihnachtszeit haben eh alle genung Stress und es wird bestimmt keinem auffallen (so meine Hoffnung).
Und wahrscheinlich habe ich nach der Geburt eh andere Sorgen, als Bilder zu bearbeiten (so meine Befürchtung).

Nachdem vor ein paar Tagen schon unser Carport von einem recht kleinen Gnom zerstört wurde und nun vor dem Rechner auch nicht halt gemacht wurde, wird schon überlegt, die diesjährigen Weihnachtsgeschenke zu streichen.
Aber erstens sind alle bereits gekauft und im Keller versteckt und zweites weiß das Christkind ja nichts von den „Unfällen“.
Langsam beschleicht mich aber der Gedanke, dass in ein paar Jahren unser Haus einer Komplettsanierung zum Opfer fällt, weil dann drei Gnome alles zerstört haben. Vielleicht sollte ich mich mal nach Kickboxen für Kleinkinder umgucken um die überschüssige Energie loszuwerden.

Ende der Woche habe ich alle wichtigen Termine und Besorgungen erledigt und dann heißt es Warten auf den großen Tag.
Meine Stimmung schwankt jede Minute von Vorfreude über Aufgerung bis hin zur puren Panik. Werde ich die dritte Geburt überstehen,? Die unsagbaren Schmerzen irgendwie ertragen? Wird alles gut sein mit unserem 3. Sohn?
Und ganz praktische Fragen wie, wann geht es los? Sind die beiden Jungsgut versorgt? Schafft es mein Mann schnell von der Arbeit nach Hause?
Aber das ganze Gedankenkarussell bringt ja sowieso nichts, weil es 100%ig anders kommt, als ich denke.
Also abwarten und Himbeerblättre-Tee trinken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s