me and my 2 boys {wir sind dann mal krank}

Vielleicht wundert sich der ein oder andere schon, warum es auf meinem Blog so still geworden ist…
Wir sind krank. Und das seit einer gefühlten Ewigkeit.

War krank sein ohne Kinder schon kein Zuckerschlecken, so ist es mit Kindern zu Hause und ohne irgendeine Unterstützung das Todesurteil.
Früher habe ich mich zum Arzt geschleppt, habe die Zeit im Wartezimmer nur knapp überlebt, bin zur Apotheke gedüst um mich mit Medikamenten einzudecken und dann ab nach Hause und die nächsten Tage habe ich das Bett nur zum Toilettengang und zum Zwieback reinzwängen und Tee kochen verlassen. Meistens war nach 3 Tagen der Spuk vorbei und ich konnte nun wieder gesund arbeiten gehen.
Diesen Luxus des Erholens weiß man allerdings erst so schätzen, wenn man Erholung ebensowenig wie Ausschlafen buchstabieren kann.
Ist Mama krank – eigentlich ein Unding, Mama ist nie krank – geht alles weiter wie bisher. Zum Arzt gehen schafft man nicht. Also nur schnell zur Apotheke um sich irgendwas zum Überleben zu holen. Wenn man noch stillt, so wie ich, ist die Auswahl da auch sehr beschränkt. Also werden Halsschmerzen mit Salbei-Bonbons und -Tee behandelt. Für mein Fieber und Kopfschmerzen sind immerhin Paracetamol erlaubt. Andernfalls hätte ich die letzten Tage auch niemals überstanden.
Da es mit der Erholung nicht gut aussieht, so als Mama, dauert das ganze auch keine 3 Tage, sondern 3 Wochen.

Gleichzeitig mit mir war auch mein Mann und littleBro krank. Ich musste selbstredend den bigBro in den Kindergarten bringen, einkaufen gehen und Hühnerbrühe kochen. Der Herr Kuchenduft war ja krankgeschrieben. So was gibts für Mamas ja nicht.
Während also draußen der Frühling ausbrach und alle das herrliche Wetter genossen, haben wir uns im Haus verschanzt. Ein paar Tage habe ich Sonnenlicht nur gesehen, wenn ich zum Kindergarten gefahren oder einkaufen gegangen bin. Ein paar Tage später wurde auch bigBro krank und nun lagen alle flach. Mein Mann hat sich auf die Arbeit geschleppt und ich habe nur versucht irgrndwie die Tage allein mit den Kindern zu überleben. In den Nächten war auch nicht an Erholungsschlaf zu denken. Da wurde immer einer durch Husten wach.
Immerhin haben beide Jungs durch die Erkältung Mittagsschlaf gemacht. Meine Rettung. So ist heute der erste Tag, wo ich mittags nicht im Bett im Dilirium liege, sondern ein paar Dinge erledige. Auch wenn mein Körper nach einer Erholung schreit und meine Augen kurz vorm Zufallen sind.

Ich gehe allerdings davon aus, dass wir im laufe der Woche wieder gesund sein werden. Das Wetter soll nämlich wieder kühler und regnerisch werden. Das würde zu uns passen. Die zwei Frühlingswochen krank im Bett und beim Aprilwetter wieder fit…

3 Kommentare zu “me and my 2 boys {wir sind dann mal krank}

  1. Ohje du Arme!

    Ich kann zumindest in soweit mitfühlen, dass ich zur Zeit auch ausgelaugt und urlaubsreif bin. Krank werden wäre dann auch bei mir ein Todesurteil! Allerdings kann ich der Unterstützung meines Mannes in jeglicher Hinsicht gewiss sein!

    Deshalb müssen wir dem Herrn Kuchenduft jetzt mal gehörig die Ohren lang ziehen und den Hintern versohlen! Shame on you!!! (oder hast du dich vielleicht nicht ausreichend beschwert?!)

    Ich wünsch dir also alles liebe, Gesundheit!!! und denk an euch ;-)
    Liebe Grüße
    Steffi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s