What’s for lunch, Mummy??? {bye, bye, Brei}

Mit dem zweiten Kind sind ein paar Dinge ganz schön anders. So möchte der littleBro seit er 10 Monate alt ist keinen Brei mehr. Er sieht halt was für Leckerein der große Bruder isst und selbst das gleiche leicht püriert und gefüttert ist nunmal nicht das selbe wie selbst mit den Händen rein ins Vergnügen und in den Mund damit.
Mit 9 Monaten fing es langsam an, dass er schlechter Gegessen hat und immer am Motzen war beim Mittagessen.
Gut, habe ich mir erstmal nichts bei gedacht. Schließlich war ich von bigBro gewohnt, dass Essen immer ein Kampf war (und ist) und nur mit viel Singen (das Lied von Mary Poppins „Ein Löffelchen voll Zucker“ lässt sich prima zu „Ein Löffelchen voll Brei“ umtexten) zu bewältigen war.
Nach ein paar Wochen hatte ich dann aber raus, warum er immer sehnsüchtig auf den Teller von bigBro gestarrt hat.
Er wollte nun auch was „richtiges“ Essen. Seither gibt es Mittags also auch für den littleBro Essen zum Selberessen. Es wird einfach alles gegessen: Nudeln, Gnocchi, Kartoffeln, Curry, Pancakes, Würstchen, Spätzle, Maultaschen, …
Brot und Gemüse und Obst sowieso. Danach bin ich erstmal mit sauber machen beschäftigt. LittleBro inklusive Tisch und Boden müssten eigentlich auf direkten Weg in die Waschstraße. Hauptsache es schmeckt und er ist glücklich.

zucchini sauce für pasta_2

Das meist gegessene Gemüse im Hause Kuchenduft ist übrigens Zucchini. Die sind so mild, dass ich die selbst dem bigBro unterjubeln kann (und das soll schon was heißen).
Dieses Rezept für Pastasauce ist ganz basic gehalten. Und was soll ich sagen? Manchmal ist weniger mehr. Denn wenn sie auch nur aus ein paar Zutaten besteht, schmeckt sie einfach himmlisch (okay, liegt wohl daran, dass ich auch in Zucchini baden könnte) und so schön cremig. Ganz ohne viel Trarar und man schmeckt ein Stückchen Sommer.

zucchini sauce für pasta_!

Zucchini Sauce für Pasta
4 Personen

1 kg Zucchini
3 Knoblauzehen
Olivenöl
100 mL Sahne
50 g Parmesan, frisch gerieben
Meersalz
400 g Nudeln nach Belieben

Zucchini in feine Scheiben hobeln.
Knoblauch schälen und durch die Knoblauchpresse drücken.
3 EL Olivenöl in einer schweren Pfanne erhitzen.
Zucchinischeiben und Knoblauch sowie eine mini Prise Salz hinzugeben.
Hitze herunterschlaten und das ganze bei sehr geringer Stufe (ich benutze Stufe 2 von 9) braten bis die Zucchini sehr weich und cremig sind. Dabei gelegentlich umrühren.
Das ganze dauert etwa 20-30 Minuten.
Die Zucchini mit einem Holzlöffel etwas zermantschen und die Sahne unterrühren.
Parmesan hinzugeben und bei höhrerer Hitze kurz aufkochen lassen und rühren bis der Käse geschmolzen ist.
Die gewünschten Nudeln kochen und mit Sauce verrühren.
Für Erwachsene noch nach Bedarf salzen. Yum!

Advertisements

2 Kommentare zu “What’s for lunch, Mummy??? {bye, bye, Brei}

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s