me and my two boys {Trotzphase}

Hm, ich hätte ja nie geglaubt, dass mein Kleinkind der anstrengenste Part vom Leben als frischgebackene 2-fach Mummy sein wird. Nun, wenn er sich halt überlegt hat, mit 21 Monaten in die Trotzphase zu kommen, muss ich da wohl durch.

Während der littleBro weiterhin ein sehr liebes Baby ist und *klopf auf Holz* die letzten beiden Nächte sage und schreibe 6 Stunden am Stück geschlafen hat, macht der bigBro mir gerade das Leben zur Hölle.
Der Tag fängt mit weinen an und hört mit weinen auf. Ach was sag ich weinen…schreien und um sich treten. Jawohl!
Anziehen ist doof, Essen ist doof, nur Unfug machen ist schön. Ach, und wenn Mummy was verbietet, dann wird sich einfach auf den Boden geschmissen und in der Lautstärke eines Düsenjets geschrien. Und das immer und überall.
Ich wollte ja nie zu den Müttern gehören, deren Kind sich im Supermarkt oder Einkaufszentrum auf den Boden schmeist und schreit. Das ist doch alles eine Frage der Erziehung und geht ja mal gar nicht!!!
21 Monate weiter stelle ich fest, dass ich entweder schlecht erzogen habe (was ich nicht hoffe), oder diese Phase einfach normal ist. Peinlich ist es trotzdem und ich hoffe immer, dass sich irgendwo ein Loch auftut wo ich mich verkriechen kann.
Ich würde gerne wissen, was der littleBro so denkt, wenn hier den ganzen Tag geschrien wird. Wahrscheinlich sowas wie „Was hat der Kerl denn? Der ist schon so groß und schreit wie ein Baby…tzzzz“

Noch lässt das ganze den littleBro ziemlich kalt und er schläft auch bei größtem Lärm weiter, aber lange wird das wohl nicht mehr gut gehen.

Und so verbringe ich meine Tage damit, den bigBro einzufangen, die Wohnung zu wischen weil er meint meine Fischsauce in der ganzen Küche zu verteilen, und mir die Ohren zu zuhalten weil er wieder schreiend auf dem Boden liegt weil ihm irgendwas nicht passt. Und dazwischen muss ich in einer Endlosschleife „Bobo Siebenschläfer“ vorlesen.
Ohne den geht nämlich gar nichts mehr…am liebsten von morgens bis abends. Und wehe ich höre irgendwann auf zu lesen…ihr wisst schon: ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh böse Mummy!!!!

Kenai_2

 

Advertisements

2 Kommentare zu “me and my two boys {Trotzphase}

  1. ooohhhhhhhhjaaaaaaa, steffi,
    ich fühle mit dir. ohne hier ein baby zu haben, reicht mir emmas dickschädel völlig aus. ob es darum geht, den gefüllten teller aus der küche ALLEIN auf den tisch zu tragen, welche schuhe angezogen werden, ob ihre puppe nicht RICHTIG so sitzt wie sie es gern hätte oder – das dramatischste – wenn ihr ihr was verbiete, alles endet in einem ordentlichen trotzanfall inkl lautem gebrüll und auf den boden werfen!
    ich fürchte, da müssen wir durch
    alles liebe, ina

  2. Oje, da lässt bigBro gerade seine „Muskeln spielen“, hm? :( Klingt eindeutig nach Trotzphase und auch wenn wir Mamas schnell sind mit Selbstkritik, wird es NICHT an Deiner Erziehung liegen.
    Hab mal gehört, es soll helfen, sich – gerne mitten im Supermarkt – einfach neben das auf dem Boden um sich tretende und kreischende Kind zu werfen und es ihm gleich zu tun. Wenn man eh schon im Boden versinken möchte vor Scham, dann ist einem eh nix (weiteres) mehr peinlich/noch peinlicher ;) …trauen muss man sich das trotzdem erstmal.
    Im Endeffekt müssen wir da wohl einfach alle durch – manche weniger, manche heftiger – und es heißt: Konsequenz, Geduld & Liebe. Wenn das denn so einfach wäre… ;)
    Aber bzgl. der stoischen Nicht-Reaktion des littleBro bin ich optimistisch – die 2. wachsen mit dem „Geräuschpegel“ auf. Drücke die Daumen, dass er so cool bleibt!
    Drück Dich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s