What’s for lunch, Mummy???

…oder der Monster-Brei :)

Heute gab es aus Mangel an Kreativität wieder ein einfaches Mittagessen. Ist Kulinarisch echt kein Hit, aber ich finde es lecker. Außerdem geht es schnell, man hat meist alles daheim und es ist gesund. Letzteres ist für mich als Mummy und Schwangere natürlich oberwichtig.
Mein Sohn sah danach übrigens wirklich wie ein grünes Monster aus (und der Boden auch *flöt*). Wenn man die Brühe bzw das Salz weglässt, können auch gut Babys mitessen. Für sich selbst kann man ja eh immer nachwürzen.

Und damit da ganze nicht zu gesund wird, gönne ich mir grad noch ein Eis und versuche über den Schock wegzukommen, dass es nur noch 50 Tage bis zum Geburtstermin sind…

Monster-Brei
2 Erwachsene und 1 Kind

600 g mehligkochende Kartoffeln
170 mL Milch
1 EL Butter
Salz
300 g TK Erbsen
250 mL Gemüsebrühe

Die Kartoffeln waschen und mit Schale etwa 20 min weich kochen.
Brühe aufkochen und Erbsen darin 5 min köcheln lassen. Alles mit dem Stabmixer fein pürieren.
Kartoffeln abgießen, im kalten Wasser abschrecken und pellen.
Mit der Milch und der Butter zu Kartoffelbrei zerstampfen, je nach gewünschter Konsistenz. Nach Geschmack salzen.
Erbsenpüre leicht unter den Kartoffelbrei rühren und sevieren.

Advertisements

Ein Kommentar zu “What’s for lunch, Mummy???

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s